A_romantik

Auf dieser Übersichtsseite findest du eine kurze Definition zu A_romantik bzw. dem a_romantischen Spektrum, die a_romantische Pride Flag und was sie bedeutet, Informationen, unsere Podcast-Folge zu A_romantik und weiterführende Links und Bücher zum Thema. Wenn du noch Fragen hast, schreib uns eine Nachricht z.B. über unseren anonymen Kummerkasten.

Kurzdefinition

Pride Flag

[Das Bild zeigt die Pride Flag für a_romantische Menschen. Sie hat fünf gleichgroße, horizontale Streifen. Von oben nach unten: grün, hellgrün, weiß, grau und schwarz.]

Für die a_romantische Pride Flagge gibt es mehrerer Vorschläge.  Der erste Vorschlag erinnerte jedoch zu sehr an die Flagge der Rastafari-Bewegung, weswegen sie neu designt wurde. Der zweite Vorschlag wurde von autistischen Menschen kritisiert, da ein gelber Streifen es schwer machte, die Flagge gut zu erkennen. Die hier gezeigte Flagge ist der aktuelle Vorschlag. Das dunkle und helle Grün stehen für das a_romantische Spektrum, der weiße Streifen für platonische Beziehungen und grau und schwarz für das (a_)sexuelle Spektrum.1 Mehr Informationen zu Pride Flags findest du hier.

Symbole

A_romantik wird gerade im Englischen (aromantic) oft mit “aro” abgekürzt, was klingt wie “arrow” (Englisch für Pfeil). Einige a_romantische Personen bezeichnen sich daher im Englischen selbst als “aros”. Die Farben, in denen der Pfeil abgebildet ist, finden sich auch auf der a_romantischen Pride-Flag wieder2. Mehr Infos zu queeren Symbolen findest du hier.

Was ist A_romantik?

Begriff

A_romantik ist eine romantische Orientierung, drückt also aus, in Menschen welcher Geschlechter sich eine Person verlieben kann oder eine Beziehung führen möchte. 

Das Wort A_romantik ist eine Kombination aus dem Präfix a-, was soviel wie “nicht” bedeutet, und dem Wort Romantik, was mit dem Adjektiv romantisch in Verbindung mit den Begriffen “gefühlsbetont, schwärmerisch, verträumt, stimmungs-, geheimnisvoll” steht3. Das bedeutet, dass a_romantische Menschen keine oder wenig romantische Anziehung verspüren, sich nicht in andere Menschen verlieben und/oder kein Interesse an romantischen Beziehungen haben.

Das Gegenteil zu A_romantik ist Alloromantik. Alloromantik bedeutet, dass eine Person grundsätzlich romantische Anziehung gegenüber anderen Personen verspürt bzw. verspüren kann.

Es gibt verschiedene Beschreibungen davon, wie sich romantische Anziehung anfühlt. Zum Beispiel haben Menschen Herzklopfen, Schmetterlinge im Bauch, oder sind aufgeregt, wenn sie an die Person denken. Viele Menschen wünschen sich auch eine romantische Beziehung mit der Person oder stellen sich vor, wie es wäre, eine romantische Beziehung zu führen4.

Das a_romantische Spektrum

A_romantik kann als ein Spektrum verstanden werden. Das heißt, viele Menschen sind nicht zu 100% aromantisch oder alloromantisch, sondern es gibt viele verschiedene Abstufungen. Weil A_romantik ein Spektrum ist, benutzen wir auch den Unterstrich (“A_romantik”). Das Label “aromantisch” oder “a_romantisch” kann von Menschen vieler verschiedener Identitäten verwendet werden, manche verwenden es auch als Schirmbegriff für Identitäten auf dem aromantischen Spektrum. Manche Menschen verwenden es auch, um auszudrücken, dass sie sich nur sehr selten und/oder unter bestimmten Bedingungen verlieben und/oder romantische Gefühle für andere haben (können). In unserem Glossar findest du Definitionen für verschiedene Identitäten auf dem aromantischen Spektrum, zum Beispiel:

Manche Menschen aus der a_romantischen Community verwenden auch den Begriff Quoiromantik/WTF-Romantisch, um auszudrücken, dass sie nicht wissen, welche Art von Anziehung sie empfinden oder das Konzept von Romantik nicht verstehen. Nur weil eine Person auf dem a_romantischen Spektrum ist, heißt das aber nicht, dass sie überhaupt keine Art von Liebe spüren kann. Es ist zum Beispiel möglich, dass a_romantische Menschen platonische bzw. familiäre Liebe empfinden. Manche a_romantischen Menschen sind zum Beispiel auch in romantischen Beziehungen. Das bedeutet aber nicht, dass sie dann nicht mehr oder weniger a_romantisch sind, sondern dass sie damit einverstanden sind, in einer Beziehung mit Menschen, die romantische Gefühle haben, zu sein. Andere a_romantische Menschen fühlen sich abgestoßen von Romantik, manche sind auch gleichgültig gegenüber Romantik.

Verhältnis zu A_Sexualität

Die romantische Orientierung einer Person muss nicht immer mit ihrer sexuellen Orientierung übereinstimmen. Das heißt, Menschen, die a_romantisch sind, müssen nicht zwingend a_sexuell sein, sondern können alle verschiedenen sexuellen Orientierungen haben, zum Beispiel homosexuell, heterosexuell, oder pansexuell. Diese Trennung zwischen romantischer und sexueller Orientierung nennt man Split Attraction Model (“getrenntes Anziehungs-Modell”), um die verschiedenen Ebenen von Anziehung zu unterscheiden. Die AroAce Szene ist in der queeren Community aber oft eng verbunden.

A_romantische Geschichte

Die wahrscheinlich erste dokumentierte Verwendung des Begriffs aromantisch findet sich 2002 in einer Yahoo Gruppe für asexuelle Menschen5. Bis 2008/2009 lassen sich aber nur sporadische Verwendungen des Begriffs finden, bis er online häufiger benutzt wurde. Das bedeutet aber natürlich nicht, dass es A_romantik erst seit 2002 gibt. Es ist nur schwierig, genaue Aussagen über die Geschichte von A_romantik zu treffen, weil Menschen früher andere Worte für sich verwendet haben und das Verständnis von romantischer und sexueller Orientierung als unabhängig voneinander erst relativ neu ist. Außerdem kann A_romantik in der Geschichte noch einfacher übersehen werden, als z. B. Homosexualität, weil es einerseits vielfältige Gründe gibt, nicht zu heiraten und andererseits nicht alle a_romantischen Menschen unverheiratet blieben.

In dem Buch Love and Limerence: The Experience of Being in Love, das Dorothy Tennov 1979 geschrieben hat, wird der Begriff Limerence für eine starke Verliebtheit verwendet. Hier wurde schon erkannt, dass romantische und sexuelle Anziehung nicht zwingend miteinander einhergehen müssen. Menschen, die noch nie romantische Anziehung empfunden haben, wurden in dem Buch als non-limerent bezeichnet.

Auch in früherer Geschichte gab es schon Gemeinschaften, die sich über die gesellschaftlichen Normen, also die Idealvorstellung, dass Menschen in einer heterosexuellen bzw. heteroromantischen Beziehung sein sollten, hinwegsetzten. Zum Beispiel gab es die Golden Orchid Society in Süd-China, in der sich während der Qing-Dynastie seit den 1640er Jahren Frauen der Ehe mit Männern verweigerten. Einige Frauen gingen auch Ehen mit anderen Frauen ein, aber andere zeigten durch eine bestimmte Art des Haare-Kämmens, dass sie keine Ehe eingehen möchten. Um diese Entscheidung zu feiern, gab es ebenfalls Zeremonien, die einer Hochzeit ähneln. Während nicht dokumentiert ist, wie diese Frauen ihre Identität erklären, kann vermutet werden, dass zumindest einige von ihnen romantische Anziehung ähnlich (nicht) erfuhren, wie Menschen, die heutzutage den Begriff a_romantisch verwenden6.

Diskriminierung

Oft wird davon ausgegangen, dass Menschen auf dem a_romantischen Spektrum etwas fehlen muss, weil sie nicht in einer romantischen Beziehung sind. Sie haben aber trotzdem genauso wichtige Beziehungen, zum Beispiel zu Familie oder Freund*innen. A_romantische Personen können auch in queerplatonischen Beziehungen sein, das sind Beziehungen, die einen ähnlichen Stellenwert und eine ähnliche Intimität wie romantische Beziehungen haben, aber nicht romantisch sind. Diskriminierung geschieht auch dadurch, dass die Beziehungsformen von Menschen oft bewertet werden und dadurch Rückschlüsse auf die Identität der Personen gezogen werden.

A_romantische Menschen erfahren Diskriminierung durch fehlendes Bewusstsein für das a_romantische Spektrum. Das heißt, dass manche Menschen gar nicht wissen – oder sie nicht anerkennen – dass es nicht nur eine Art gibt, a_romantisch zu sein, sondern das Spektrum vielfältige Identitäten beinhaltet und a_romantisch auch als Schirmbegriff verwendet werden kann. 

A_romantische Menschen erfahren auch Diskriminierung, weil die Gesellschaft davon ausgeht, dass sich alle Menschen verlieben und in einer romantischen Beziehung sein wollen, was zu vielen Vorurteilen führt. Diese gesellschaftlichen Annahmen nennt man Amatonormativität. A_romantischen Menschen wird deswegen zum Beispiel abgesprochen, überhaupt Gefühle zu empfinden und sie werden mit Robotern verglichen, was ihnen sogar den Status als Mensch abspricht. Natürlich haben a_romantische Menschen Gefühle und können auch Liebe empfinden. Es gibt eben nicht nur romantische Liebe, sondern zum Beispiel Liebe zu Familie und Freund*innen oder Tieren.

Außerdem werden a_romantische Menschen, die allosexuell sind, also sexuelle Anziehung verspüren und Sex mit anderen Menschen haben, oft beleidigt, weil sie gegen die Norm verstoßen, dass Sex im Rahmen einer romantischen Beziehung geschehen sollte. Diese Norm macht es noch schwieriger für a_romantische bisexuelle Menschen, die durch ihre Bisexualität schon das Vorurteil erfahren, sich nicht festlegen zu können.

Das Kontept von Beziehungshierarchie, was teilweise zu Amatonormativität gehört, sorgt auch für Diskriminierung. Dieses Konzept besagt, dass Beziehungen zu Freund*innen gesellschaftlich im Vergleich zu romantischen Beziehungen weniger wert sind und romantische Beziehungen somit das gesellschaftliche Ideal. Diese Diskriminierungen erfahren a_romantische Menschen leider auch innerhalb der queeren Community, unter anderem wenn ihnen grundsätzlich abgesprochen wird, dass sie gesellschaftlich diskriminiert werden. 

A_romantisch sein heute

Obwohl es immer mehr Sichtbarkeit und Ressourcen bezüglich A_romantik gibt, ist die Identität weiterhin größtenteils unbekannt und daher auch sehr unsichtbar. Es gibt sehr wenige Prominente, die als a_romantisch geoutet sind. Da sich sehr viele Narrative in Filmen, Serien und Büchern mit romantischen Beziehungen befassen und diese oft als wichtig(st)er Aspekt im Leben von Menschen dargestellt werden, fehlen a_romantischen Menschen auch oft Möglichkeiten, sich selbst im öffentlichen Raum wiederzuerkennen. Wenn sie in Medien vorkommt, wird A_romantik häufig nur mit A_sexualität mitgedacht und nicht einzeln behandelt. Diese Unsichtbarkeit bedeutet auch, dass viele Menschen, die vielleicht a_romantisch sind, gar nicht wissen, dass es ein Label und eine Community gibt, mit denen sie sich identifizieren können. Dass viele Menschen gar nicht erst wissen, dass es A_romantik gibt führt zu vielen Problemen für a_romantische Personen. Sie fühlen sich oft „kaputt“, missverstanden oder ausgegrenzt, weil von ihnen erwartet wird, dass sie sich verlieben, oder dass sie anderen amatonormativen Standards entsprechen. Oft kommt es dann auch zu Pathologisierung durch ärztliches Personal, z. B. wenn eine a_romantische Person Psychotherapie in Anspruch nimmt. 

Ein Coming Out kann für eine a_romantische Person oft schwierig sein, da sie einerseits mit vielen negativen oder abschätzigen Vorurteilen konfrontiert werden kann (z. B. dass A_romantik nicht echt, Zeichen einer Krankheit, oder auch, dass ein Coming Out als a_romantisch nicht notwendig sei). Oft müssen a_romantische Personen überhaupt erst erklären, was A_romantik (für sie) bedeutet, wodurch mehr Druck und Verantwortung auf der sich-outenden Person liegt, als bei besser bekannten Labels.

A_romantische Personen können außerdem (unabhängig davon ob sie romantische Anziehung spüren oder nicht), in Beziehungen sein. Diese Beziehungen können romantischer Natur sein, sie können aber auch einer alternativen Beziehungsform angehören (z. B. queerplatonische Beziehung). Das Label „aromantisch“/“a_romantisch“ sagt also nichts über den Beziehungsstatus oder die Beziehungswünsche einer Person aus.

A_romantischer Aktivismus setzt sich für die Destigmatisierung von A_romantik im sozialen und medizinischen Kontext ein sowie für das Aufbrechen rigider Beziehungstrukturen und Hierarchien. Außerdem befasst sich a_romantischer Aktivismus mit der Aufklärung über das aromantische Spektrum und die vielen verschiedenen Erfahrungen und Lebensrealitäten, die A_romantik beinhaltet. 

Feiertage

Die Aromantic Spectrum Awareness Week ist immer in der ersten Woche nach dem Valentinstag (beginnend am Sonntag, weil Wochen in den USA sonntags beginnen). In 2023 begann sie am 19.02.2023.

Im nächsten Jahr beginnt sie am 18.02.2024.

Außerdem gab es 2023 am 5. Juni einen aromantic visibility day und es wird am 25.08.2023 den ersten deutschsprachig organisierten Tag des aromantischen Spektrums geben7.

Medien, Anlaufstellen und Links

Bücher und Webseiten zum Thema A_romantik

Mehr Posts zum Thema

Page: 1 2 3 255

Quellen

Die folgenden Quellen wurden für die Informationen auf dieser Seite verwendet:

  1. Aromantics Wiki (o. D.): Aromantic. Zuletzt aufgerufen am 1. Oktober 2023. Verfügbar unter:  https://aromantic.fandom.com/wiki/Aromantic.
    cameronwhimsy (2014): Volbol. Tumblr. Zuletzt aufgerufen am 1. Oktober 2023. Verfügbar unter: https://cameronwhimsy.tumblr.com/post/102698477928/whoops-yeah-i-just-realised-i-never-actually-made. ↩︎
  2. LGBTQIA+ Wiki (o. D.): Aromantic. Zuletzt aufgerufen am 1. Oktober 2023. Verfügbar unter: https://lgbtqia.fandom.com/wiki/Aromantic. ↩︎
  3. Aromantic (o. D.): Definition of AROMANTIC. Zuletzt aufgerufen am 1. Oktober 2023. Verfügbar unter: https://www.merriam-webster.com/dictionary/aromantic.
    “romantik” (o.D.): In: Pfeifer, Wolfgang et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993). Digitalisierte und überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache (DWDS). Zuletzt aufgerufen am 05. März 2023. Verfügbar unter: https://www.dwds.de/wb/etymwb/romanti). ↩︎
  4. Aurea (2019): Allgemeine Informationen. Zuletzt abgerufen am 1. Oktober 2023. Verfügbar unter: https://www.aromanticism.org/de/faq. ↩︎
  5. shades-of-grayro (2019): This is a screenshot of what is likely the first use of the word aromantic as we use it today. Tumblr. Zuletzt abgerufen am 1. Oktober 2023. Verfügbar unter: https://www.tumblr.com/shades-of-grayro/187226871395/this-is-a-screenshot-of-what-is-likely-the-first. ↩︎
  6.  Aurea Team (2019): Aromantic History. AUREA. Zuletzt abgerufen am 1. Oktober 2023. Verfügbar unter: https://www.aromanticism.org/en/news-feed/aromantic-history. ↩︎
  7. Aromantic Spectrum Visibility Day (2023): First Aromantic Spectrum Visibility Day. Zuletzt abgerufen am 1. Oktober 2023. Verfügbar unter: https://aromanticspectrumday.net/en/home-english/. ↩︎