Kummerkasten – Antwort 26

Ich finde es schade, dass es so wenig über das aromantischebzw. asexuelle Spektrum im \”deutschsprachigen Internet\” zu findenist. Ich selber kann nicht so gut Englisch und würde mich freuen wenn ihr hieretwas mehr darüber schreiben könntet. Klar gibt es schon den potcast dazu wasmich sehr freut. Außerdem habe ich vor kurzem etwas von aroflux und nebularomantic gelesen und wollte fragen was dies genau ist.
Danke schonmal im voraus für die Antwort ❤️

Hallo liebe*r Unbekannte*r,

Danke für deine Nachricht! Wir finden es auch uncool, dass es zu diesen Themen auf Deutsch wenig Infos gibt. Es freut uns, dass du unseren Folge gefunden hast, aber kennst du auch schon unser Glossar (mit noch vielen anderen Einträgen zu den A_sexualität- und A_romantik-Spektren), unseren Lexikon-Eintrag mit vielen Links und den Blogpost zu A_sexualität?

Außerdem gibt es in Deutschland AktivistA , den Verein zur Sichtbarmachung von A_sexualität. AktivistA organisiert regelmäßig Stammtische und eine jährliche Konferenz in Stuttgart.

An unsere anderen Follower*innen: Kennt ihr noch Links und Webseiten zum Thema, die ihr empfehlen könnt?

Liebe Grüße,

Balthazar  und Annika


Kummerkasten – Antwort 25

Woran merke ich, dass ich auf das selbe Geschlecht stehe?

Hallo liebe*r Unbekannte*r,

Diese Frage stellen sich viele, wenn nicht sogar alle schwulen, lesbischen, bisexuellen und queeren Menschen einmal. Dabei gibt es darauf keine eindeutige Antwort – es gibt keinen Test oder festgelegte Erkennungszeichen, an denen eins das merkt.

Viele queere Menschen merken dies aber daran, dass sie sich in Menschen des gleichen Geschlechts verlieben oder verliebt haben oder dass sie Menschen des gleichen Geschlechts (sexuell oder ästhetisch) attraktiv finden. Gib dir mit dieser Frage einfach etwas Zeit – du wirst es irgendwann einfach wissen.

Liebe Grüße,

Annika

Kummerkasten – Antwort 24

Ich hab Angst das mich mein Ex der viel älter ist als ichund der viel unbedeutenden Sex hatte mit HIV angesteckt hat, ich hab ihn zwargefragt ob er es hat aber er meinte nein. Kann ich mich beim Hausarzt testenlassen? Die Möglichkeit mich angesteckt zu haben ist bald 14 Wochen her

Hallo!

Es ist eine gute Idee, dich testen zu lassen, wenn du den Verdacht hast, HIV-positiv zu sein. Das geht natürlich bei deinem Hausarzt*deiner Hausärzt*in, aber auch bei den AIDS-Hilfen, die es überall in Deutschland gibt. Bei den AIDS-Hilfen ist der Test kostenlos, anonym  und das Ergebnis gibt es nach kurzer Zeit. Dort findest du auch Beratung und Unterstützung, wenn der Test positiv ausfallen sollte. Nach 14 Wochen sollte der Test bereits aussagefähig sein.

Mehr Informationen über den Test an sich findest du hier: https://www.aidshilfe.de/hiv-test

Und eine Liste der AID-Hilfen in Deutschland hier: https://www.aidshilfe.de/adressen?f-type=12

Ich wünsche dir alles Gute!

Liebe Grüße,

Annika


Kummerkasten – Antwort 23

Hallo liebes Quere-Lexikon Team,
Da ich mich keinem Geschlecht angehörig fühle habe ich ein totales Problem mit\”meinen\” Brüsten..
Sie fühlen sich für mich sehr falsch an und ich wollte euch mal fragen ob es dairgendwelche Möglichkeiten gibt.
Danke im vorraus

Hallo liebe*r Unbekannte*r,

Ich bin mir nicht ganz sicher, welche “Möglichkeiten” du genau meinst, nach denen du suchst – also ob das kurzfrisitg oder längerfristig helfen soll und wie schnell dies wirken soll.

Kurzfristig kannst du dir deine Brüste abbinden, damit sie flacher wirken – am allerbesten mit Sport-BHs und sogenannten Bindern. Wir geben bald eine Broschüre heraus (als kostenloser Download), in dem das genauer erklärt wird – und vor allem, worauf du dabei achten musst. Da stellen wir auch vor, wo du solche Binder bekommen kannst.

Grundsätzlich gibt es auch medizinische Möglichkeiten. Durch eine Hormonersatztherapie (also z.B. das Einnehmen von Testosteron) findet eine Umverteilung von Fettgewebe im Körper statt, wodurch Brüste kleiner werden. Außerdem gibt es die Möglichkeit einer Mastektomie, das heißt das Abnehmen der Brüste in einer Operation. Für beide medizinischen Möglichkeiten solltest du aber am Besten mit einem Arzt*einer Ärztin sprechen und dir im Klaren sein, dass es als nichtbinäre Person (also nicht männliche oder weibliche Person) schwieriger ist, Zugang zu solchen längerfristigen Methoden zu bekommen. Eventuell musst du etwas länger suchen, bis du Ärzt*innen findest, die dich dabei unterstützen.

Zu den medizinischen Möglichkeiten findest du in den Broschüre von trans Mann e.V. mehr Informationen: http://transmann.de/downloads/

Ich hoffe, das hilft dir so weit.

Liebe Grüße,

Annika


Kummerkasten – Antwort 22

Danke, ihr habt mir sehr geholfen!!!! <3
Jetzt weiß ich dass ich Homoromantisch bin <3
Ich fänd\’s cool wenn da auch eine Flagge wäre, aber das ist die einzigeKleinigkeit die ich auszusetzen habe.
noch mal vielen vielen Dank 🙂
<3   

Hallo!

Bitte entschuldige, deine Frage ist uns irgendwie durch die Lappen gegangen. Vielen Dank für dein Lob und wir freuen uns sehr, dass wir dir helfen konnten.

Leider kenne ich keine Pride Flag für homoromantische Menschen, sonst würden wir die natürlich aufnehmen. Wenn du eine findest oder deine eigene kreiert hast, die du auf unserer Webseite veröffenbtlichen willst, dann schreib uns gerne nochmal.

Liebe Grüße!

Annika

Kummerkasten – Antwort 21

Hi,
Ich dachte lange Zeit, dass ich Pan wäre doch nach einem Gespräch mit einerguten Freundin von mir hat sich dies geändert. Es ist so ich habe mich noch nieverliebt  es war eher ein schwärmen oder so was ähnliches ich weiß esnicht ob es wirklich liebe ist kann das irgendwie nicht auseinanderhalten.  Dann fiel in diesem Gespräch das Wort aromantisch, doch als ichdie Definition gelesen habe auf dem Glossar und auch das Video gesehen habekamen ein paar Unstimmigkeiten auf. Ich mag Umarmungen zb. sehr und hab auchdas Bedürfnis Menschen zu umarmen. Macht mich das weniger Aro?
Sorry für diesen Roman ._.
Hoffe auf eine baldige Antwort
LG Janine

Hallo und danke für deine Frage! Zuerst mal wollen wir sagen, dass es vollkommen okay ist, Labels zu ändern, auszuprobieren oder sich nicht sicher zu sein. A_romantik ist ein großes Spektrum, das heißt, es gibt nicht nur zwei Möglichkeiten – gar keine romantischen Gefühle für andere zu empfinden, oder sie total zu empfinden. Es gibt auch viele Abstufungen und Varianten, zumBeispiel quoiromantisch (oder auch wtfromantisch, das ist dasselbe) – das bedeutet, dass eine Person romantische Gefühle manchmal nicht von freundschaftlichen unterscheiden kann, oder insgesamt verwirrt und unsicher darüber ist, was diese ganze Sache mit den romantischen Gefühlen überhaupt ist. Das klingt für mich ein bisschen nach dem, was du so beschreibst.

Zu deiner Frage, ob dich irgendwas weniger aro macht: Sicher nicht. Aromantischsein bedeutet nur, dass du keine romantischen Gefühle für andere Leute hast. Wenn das auf dich zutrifft, dann bist du aromantisch. Umarmungen (oder auch anderer Körperkontakt wie Händchen halten oder kuscheln) sind nicht automatisch romantisch und müssen überhaupt nichts mit romantischen Gefühlen zu tun haben. Deine Handlungen sind nicht das gleiche wie dein Empfinden. 

Ich hoffe, das konnte dir weiterhelfen. Wenn du noch mehr Fragen zu Aromantik und dem a_romantischen Spektrum hast, dann schreibe uns gerne. Ich (Balthazar aus dem Team) bin selbst auf dem a_romantischen Spektrum und beantworte dir gern alle Fragen.

Liebe Grüße, Balthazar

Kummerkasten – Antwort 20

Hallo, wenn es schon gefragt wurde tut es mir leid. Also ichweiß nicht ganz genau, was der unterschied zwischen Bi- und Pansexuell ist,könntet ihr es mir vielleicht einmal erklären? ich danke schonmal für eurehilfe.

Hallo!


Die Frage wurde bisher nicht gestellt (und selbst wenn, beantworten wir das gerne auch nochmal).

Es gibt keinen festen, definierten Unterschied zwischen den Begriffen. Theoretisch steht “Bi” für “Zwei”, also dafür, dass eine Person auf Menschen zweier Geschlechter steht, z.B. Frauen und nicht-binäre Personen. Viele bisexuelle Menschen verwenden den Begriff auch um auszudrücken, dass sie sich zu Menschen zweier oder mehrerer Geschlechter hingezogen fühlen. Und “pan” steht für “alles”, also dafür, dass eine Person grundsätzlich Menschen aller Geschlechter attraktiv finden kann, oder dass das Geschlecht egal ist. Allerdings verwenden auch Menschen, auf die die Definition von “pansexuell” zutrifft das Label “bisexuell” und anders herum. Es gibt um diese Definitionen und Begriff viele Diskussionen und deshalb keine wirkliche Antwort auf die Frage.

Uns ist wichtig zu sagen, dass alle Menschen ihr Label selber bestimmen können und das für sich selbst definieren dürfen und dass wir es nicht okay finden, anderen ihr selbstgewähltes Label abzusprechen.

Liebe Grüße,

Annika

Kummerkasten – Antwort 19

Gibt es eigentlich einen relevanten Begriff der alsGegenstück zu queer fungiert? Also, außer \”Nicht-queer\”?

Hallo und Danke für deine spannende Frage!

Da kommt es stark darauf an, über welchen Kontext wir sprechen. In Bezug auf Strukturen, also z.B. die Gesellschaft, Medien, Gesetze und ähnliches würde ich sagen, ist der Gegenbegriff “heteronormativ”. In Bezug auf Menschen und Identitäten verwenden viele Menschen “dyacishetero” – das steht für dyadisch (=nicht intergeschlechtlich), cis (=nicht transgeschlechtlich) und hetero. Manchmal wird noch allo (=nicht a_romantisch und a_sexuell) dazu benutzt. Insgesamt gibt es aber keinen festgelegten Gegenbegriff.

Ich hoffe, das hilft!


Liebe Grüße,

Annika

Kummerkasten – Antwort 18

Hallo, ich weiß nicht, ob das schon gefragt wurde, aber:Gibt es irgendwelche Anzeichen dafür, bisexuell zu sein? Es ist so, ich bin mirziemlich sicher, das ich auf Mädchen stehe, aber was Jungs angeht bin ich mirnicht sicher. Und letztens habe ich was von Abrosexualität gelesen- das istecht interessant. Gibt es irgendwelche Anzeichen dafür, abrosexuell odergenderfluid zu sein?

Hallo liebe*r Unbekannte*r, 

In deiner Frage vermischen sich einige Themen, die ich kurz ansprechen will. Bisexuell zu sein heißt, dass eine Person sich sexuell und oft auch romantisch zu Menschen zweier, mehrerer oder vielleicht sogar aller Geschlechter hingezogen fühlt. Abrosexuell heißt, dass die sexuelle Orientierung einer Person fluide ist, sich also oft ändert. Und genderfluid ist ein selbstbestimmtes Geschlecht (also keine sexuelle Orientierung), bei der sich das Geschlecht häufig ändert, also auch fluide ist. 

Wenn du auf Mädchen und Jungs stehst kann es sein, dass du bisexuell oder abrosexuell bist – aber das kannst du nur selbst wissen, das können wir dir nicht sagen. Es gibt keine Kriterien oder Anzeichen dafür, die für alle (oder sogar viele) bisexuelle oder abrosexuelle Menschen dieselben wären. Die Coming Out-Geschichten sind sehr unterschiedlich. Oft hängt es aber damit zusammen, dass Menschen sich in Personen verliebt haben, die nicht alle das gleiche Geschlecht haben, also z.B. in Jungen und Mädchen. Oder Menschen vieler Geschlechter sexy fanden.

Genderfluidität ist nochmal ein ganz anderes Thema, weil es da um das eigene Geschlecht geht und nicht um die sexuelle Orientierung. Wenn du dich fragst, ob du vielleicht genderfluid bist, dann schau doch mal bei unserem Enby Q&A auf unserem Blog vorbei, vielleicht findest du da etwas, was sich für dich passend anfühlt.

Alles Gute für dich & Liebe Grüße,

Annika

Kummerkasten – Antwort 17

Hallo liebes Queer-Lexikon Team,
ich habe letztens die Antwort 16 vom Kummerkasten gelesen. Dabei ist mir aufgefallen, dass ihr den unbekannten Mensch mit \”Hallo liebe*r Unbekannte*r\” angesprochenen habt. Heißt das nicht, dass ihr diesen Mensch als männlich oder weiblich anseht? Es gibt also keine richtige Anrede für Menschen, die sich nicht diesen binären Geschlechtern zugeordnet fühlen.
Ich freue mich sehr auf eine Antwort, da es mich sehr beschäftigt.

Hallo!


Danke für deine Frage! Es geht nicht darum, dass wir die fragende Person nicht als Mann oder Frau sehen, sondern, dass wir das Geschlecht der fragenden Person nicht wissen. Die fragende Person kann männlich sein, oder weiblich, oder nicht-binär. Das lässt sich aus der Frage nicht ableiten. Und solange wir dies über eine Person nicht wissen, versuchen wir immer, diese Person geschlechtsneutral anzusprechen.

Z.B. wenn ich Mails schreibe an Menschen, deren Geschlecht ich nicht kenne, fange ich an mit “Hallo Theodor” oder “Lieb* Amélie” oder “Sehr geehrt* Prof. Dr. Sontowksy”. Wenn ich das Geschlecht der Person weiß, und weiß, wie die Person gerne angesprochen werden möchte, dann schreibe ich z.B. “Liebe Maike” oder “Sehr geehrtx Barbara Müller”.

Die richtige Ansprache für Menschen, die nicht-binär ist, gibt es in dem Sinne nicht, da sie keine homogene Masse bilden, das bedeutet: nicht alle wollen gleich angesprochen werden. Nachfragen ist also immer eine gute Idee 🙂

Liebe Grüße,

Annika