Pride Flags

Auf dieser Seite findest du eine Übersicht über die verschiedenen Pride Flags und ihre jeweiligen Geschichten und Bedeutungen.

Das Bild zeigt die LGBT+ Pride Flag. Sie hat 6 gleichgroße horizontale Streifen, von oben nach unten: rot, orange, gelb, grün, blau und lila
LGBT+ Pride Flag

Die LGBT+ Pride Flag, auch Regenbogenfahne genannt, entstand  1974 in San Francisco, als Harvey Milk, der erste geoutete schwule Mann, der in den USA ein öffentliches Amt bekleidete, Gilbert Baker damit beauftragte, der queeren community ein positives Symbol zu designen. Davor wurde oft das pinke Dreieck als Symbol benutzt, mit dem Nazis in Konzentrationslagern schwule bzw. queere Männer kennzeichneten. Die erste Regenbogenfahne hatte noch zwei weitere Farben: Pink und Türkis, Pink konnte jedoch nicht als Massenware auf Fahnen gedruckt werden und als die Fahne immer bekannter wurde, wurde Türkis gestrichen, damit sie eine gerade Zahl an Streifen hatte. Jede Farbe hat eine Bedeutung: Pink stand für Sexualität, Rot für das Leben, Orange für Heilung, Gelb für die Sonne, Grün für die Natur, Türkis für die Kunst, Blau für Harmonie und Lila für Spiritualität.

[Mehr dazu]

 

Das Bild zeigt die alternative LGBT+ Pride Flag. Sie hat 8 gleich große horizontale Streifen, von oben nach unten: schwarz, braun, rot, orange, gelb, grün, blau und lila
Alternative LGBT+ Pride Flag

 

Die alternative Pride Flag wurde im Pride Month 2017 in Philadelphia (USA) von der Kampagne More Colors – More Pride präsentiert. Dabei ist das Ziel, LSBATIPQQ-Personen of Color in der Community stärker zu repräsentieren.

[Mehr dazu]

Das Bild zeigt die Agender Pride Flag. Sie hat sieben gleichgroße horizontale Streifen. Von oben nach unten: schwarz, grau, weiß, hellgrün, weiß, grau und schwarz.
Agender Pride Flag

Die Agender Pride Flag wurde 2014 von Salem X / “Ska” entworfen. Schwarz und weiß stehen jeweils für das vollständige Fehlen von Geschlecht, Grau für die Zwischenstufen, also semi-gender, und grün steht für nicht-binäre Geschlechtsidentitäten, da es die komplementäre Farbe zu lila ist, der Mischung aus pink und blau.

[Mehr dazu]

Das Bild zeigt die Pride Flag für a_romantische Menschen. Sie hat fünf gleichgroße, horizontale Streifen. Von oben nach unten: grün, hellgrün, weiß, grau und schwarz.
Aromantische Pride Plag

Für die a_romantische Pride Flagge gibt es mehrerer Vorschläge. Der erste Vorschlag erinnerte jedoch zu sehr an die Flagge der Rastafari-Bewegung, wesewegen sie neu designt wurde. Der zweite Vorschlag wurde von autistischen Menschen kritisiert, da ein gelber Streifen es schwer machte, die Flagge gut zu erkennen. Die hier gezeigte Flagge ist der aktuelle Vorschlag. Das dunkle und helle grün stehen für das a_romantische Spektrum, der weiße Streifen für platonische Beziehungen und grau und schwarz für das (a_)sexuelle Spektrum.

[Mehr dazu und Noch mehr dazu]

Das Bild zeigt die Pride Flag für a_sexuelle Menschen. Sie hat vier gleich große, horizontale Streifen. Von oben nach unten: Schwarz, grau, weiß und lila.
Asexuelle Pride Flag

Die Pride Flag für a_sexuelle Menschen wurde 2010 entwickelt und in einem Forum zur Abstimmung gestellt. Schwarz steht hier für Asexualität, Grau für das a_sexuelle Spektrum, weiß für Sexualität und Lila für Gemeinschaft.

[Mehr dazu]

Das Bild zeigt die Pride Flag für bisexuelle Menschen. Sie besteht aus drei horizintalen Streifen, wobei der obere und der untere deutlich größer sind als der mittlere. Die Farben von oben nach unten: Pink, lila und blau.
Bisexuell Pride Flag

Die Pride Flag für bisexuelle Menschen wurde 1988 von Michael Page entworfen. Er wollte der bi+sexuellen Community damit ein eigenes Symbol geben und die Sichtbarkeit von bisexuellen Menschen in der queeren Community und der Gesellschaft erhöhen. Der pinke Streifen steht für die gleichgeschlechtliche Liebe, der blaue für die Liebe zu einem anderen Geschlecht und der lilane Streifen in der Mitte steht für die Liebe zu einem Menschen egal wo dieser sich auf dem Geschlechterspektrum befindet.

[Mehr dazu]

Das Bild zeigt die Pride Flag von Demiboys. Sie hat sieben gleichgroße, horizontale Streifen von oben nach unten in den Farben: dunkelgrau, hellgrau, blau, weiß, blau, hellgrau und dunkelgrau.
Demiboy Pride Flag
Das Bild zeigt die Demigirl Pride Flag. Sie hat sieben gleichgroße, horizontale Streifen von oben nach unten in den Farben: dunkelgrau, hellgrau, pink, weiß, pink, hellgrau und dunkelgrau
Demigirl Pride Flag
Das Bild zeigt die Pride Flag von demisexuellen Menschen. Sie hat drei horizontale Streifen, oben weiß, in der Mitte lila und unten grau, wobei der mittlere Streifen deutlich kleiner ist. Auf der linken Seite ist ein schwarzes Dreieck.
Demisexuell Pride Flag

Das Design der Pride Flag von demisexuellen Menschen ist an der asexuellen Pride Flag angelehnt – es werden die selben Farben verwendet, die auch für das selbe stehen; nur sind sie anders angeordnet. Schwarz steht hier für Asexualität, Grau für das a_sexuelle Spektrum, weiß für Sexualität und Lila für Gemeinschaft.

[Mehr dazu]

Auf dem Bild ist die Genderfluid Pride Flag zu sehen. Sie besteht aus fünf gleich großen, horizontalen Streifen. Die Farben von oben nach unten: pink, weiß, lila, schwarz und blau.
Genderfluid Pride Flag

Der pinke Streifen steht für Weiblichkeit, der weiße für das Fehlen von Geschlecht, der lilane für eine Mischung aus Weiblichkeit und Männlichkeit, der schwarze für alle Geschlechtsidentitäten abseits von Männlichkeit und Weiblichkeit und der blaue steht für Männlichkeit.

[Mehr dazu]

Auf dem Bild ist die Pride Flag für genderqueere und nichtbinäre Menschen zu sehen. Darauf ist auf einem grünen Hintergrund in schwarz das Trans*-Symbol abgebildet.
Genderqueer/Nonbinary Pride Flag

Diese Flagge wird vor allem in Israel verwendet.

[Mehr dazu]

Auf dem Bild ist die Pride Flag für genderqueere und nicht-binäre Menschen zu sehen. Sie besteht aus drei gleich großen horizontalen Streifen in den Farben (von oben nach unten): Lila, weiß, grün.
Genderqueer//Nonbinary Pride Flag

Die Pride Flag für genderqueere und nicht-binäre Menschen wurde 2010 von Marilyn Rose designt. Der lilane Streifen steht für die Mischung von pink und blau – also weiblich und männlich und steht damit für Androgynität, sowie gleichzeitig für das “queer” in “genderqueer”, da lila lange die Farbe queerer Menschen war. Der weiße Streifen steht für ageschlechtliche (agender) Menschen – ähnlich wie auf der Pride Flag für trans* Menschen. Der grüne Streifen ist als Gegenfarbe zum lilanen Streifen für die Menschen, die sich außerhalb der Geschlechterbinatrität verorten.

[Mehr dazu]

Das Bild zeigt die Pride Flag für Inter*-Personen. Auf einem gelben Hintergrund ist ein lilaner Kreis zu sehen.
Intersex Pride Flag

Diese Pride Flag für Inter*Personen wurde 2013 von der Organisation ‚Organisation Intersex International Australia‘ designt. Die Farben, lila und gelb, sind absichtlich nicht als geschlechtsspezifische Farben, wie pink oder blau gewählt. Der Kreis symbolisiert das Ungebrochene, die Ganzheit und die Potentiale von Inter*-Personen. Die Inter*-Bewegung kämpft noch immer für ihr Recht auf körperliche und genitale Unversehrtheit – der Kreis soll das Recht symbolisieren, so zu sein, wie x ist und sein will.

[Mehr dazu]

Das Bild zeigt die Pride Flag lesbischer Frauen. Sie besteht aus sieben gleich großen horizontalen Streifen in verschiedenen pink- und lila-Tönen, dabei ist der mittlere Streifen weiß.
Lesbische Pride Flag

Die Farben der Lesbian Pride Flag stehen für Weiblichkeit.

[Mehr dazu]

 

Die Pride Flag für Neutrois Menschen besteht aus drei gleichgroßen horizontalen Streifen, von oben nach unten in den Farben: Weiß, grün und schwarz.
Neutrois Pride Flag

Weiß steht für neutrale Geschlechter, grün als Gegenfarbe zu lila (die Mischung aus pink und blau) für nicht-binäre Geschlechter und schwarz steht für ageschlechtliche (agender) Menschen.

[Mehr dazu]

Die Pride Flag für nichtbinäre Menschen besteht aus vier gleich großen, horizontalen Streifen von oben nach unten in den Farben: gelb, weiß, lila und schwarz.
Nonbinary Pride Flag

Die Pride Flag für nicht-binäre Menschen wurde 2014 Kye Rowan designt. Sie soll die Menschen repräsentieren, die sich von der genderqueeren Pride Flag nicht repräsentiert fühlen. Der gelbe Streifen steht für die Menschen deren Geschlecht außerhalb der zweigeschlechtlichen Norm liegt, da gelb oft als geschlechtsneutrale Farbe fungiert. Weiß steht für Menschen mit vielen oder allen Geschlechtern, da weiß die Kombination aller Farben ist. Lila steht für die Menschen, deren Geschlecht eine Mischung aus männlich und weiblich ist – und gleichzeitig für die Fluidität von Geschlecht. Schwarz steht für die Menschen, die kein Geschlecht haben.

[Mehr dazu]

Die Pride Flag für pansexuelle Menschen besteht aus drei gleich große horizontalen Streifen in den Farben pink, gelb und blau (von oben nach unten)
Pansexuell Pride Flag

Die Pride Flag für Pansexuelle Menschen wurde 2010 von Jasper entworfen um für die pansexuelle Community auch eine eigene Flagge zu haben.

[Mehr dazu]

Dieses Bild zeigt die Pride Flag für polyamuröse Menschen. Sie besteht aus drei gleich großen horizontalen Streifen von oben nach unten in den Farben: blau, rot und schwarz. Auf dem roten Streifen ist ein goldenes Pi-Symbol zu sehen.
Polyamorie Pride Flag 1

Die Pride Flag für polyamuröse Personen wurde von Jim Evans designt. Der blaue Streifen steht für Offenheit und Ehrlichkeit mit allen Partner*innen mit denen ein Mensch in einer Beziehung ist, rot steht für Liebe und Leidenschaft und schwarz steht für Solidarität für die polyamurösen Menschen, die sich nicht outen können. Das Pi-Zeichen in der Mitte steht für den Anfangsbuchstaben von “Polyamorie” – und das Symbol ist golden, um die Wichtigkeit von emotionalen Beziehugen (gegenüber sexuellen Beziehungen) zu symbolisieren.

[Mehr dazu]

 

Dieses Bild zeigt die zweite Pride Flag für polyamuröse Menschen. Sie besteht aus drei gleich großen horizontalen Streifen von oben nach unten in den Farben: blau, rot und schwarz. Auf dem roten Streifen ist ein weißes Herz mit einem goldenen Unendlichkeitssymbol zu sehen.
Polyamorie Pride Flag 2

Die Pride Flag für polyamuröse Personen wurde von Jim Evans designt. Der blaue Streifen steht für Offenheit und Ehrlichkeit mit allen Partner*innen mit denen ein Mensch in einer Beziehung ist, rot steht für Liebe und Leidenschaft und schwarz steht für Solidarität für die polyamurösen Menschen, die sich nicht outen können. Das Symbol in der Mitte steht für Offenheit und Bedingungslosigkeit.

[Mehr dazu]

Das Bild zeigt die Pride Flag für polysexuelle Menschen. Sie besteht aus drei gleichgroßen horizontalen Streifen von oben nach unten in den Farben: pink, grün und blau
Polysexuell Pride Flag
Das Bild zeigt die trans* Pride Flag. Sie besteht aus fünf gleichgroßen horizontalen Streifen in den Farben von oben nach unten: blau, rosa, weiß, rosa, blau
Trans* Pride Flag

Die  trans* Pride Flag wurde 1999 von Monica Helms designt. Sie wurde zum ersten Mal 2000 bei einer CSD-Parade in Phoenix, Arizona (USA) verwendet. Sie blauen Streifen stehen für Männlichkeit, die rosanen für Weiblichkeit und der weiße Streifen steht für nicht-binäre, intergeschlechtliche und transitionierende Menschen.

[Mehr dazu]

Links

Hier findest du zu vielen Stichwörtern noch Links und Material mit einer kurzen Beschreibung

Beratung

queer-questions.de – Online-Beratung für queere Jugendliche

comingout.de – Telefonberatung für queere Jugendliche

Sexuelle Orientierungen

A_sexualität

www.asexuality.org – Das englischsprachige Asexuality Visibility And Education Network

www.asexualawarenessweek.com – englische Seite der Asexual Awareness Week, die jedes Jahr stattfindet. Auf der Webseite finden sich viele tolle Ressourcen!

asexyqueer.blogsport.de/ – Deutschsprachiger Blog über A_sexualität

http://germanaroaces.tumblr.com/ – deutscher Blog für a_romantische und a_sexuelle Menschen

aktivista.net – Verein zur Sichtbarmachung von A_sexualität

asexualresearch.tumblr.com – englischsprachiger Blog über Forschung zu A_sexualität

Bi+sexualität

www.bine.net – das Bisexuelle Netzwerk

www.coming-out-day.de – Studien und Fakten zur Lebenssituation von schwulen, lesbischen und bisexuellen Jugendlichen

Gorizi.de – Portal für junge lesbische, bisexuelle und queere Frauen

http://bisexualmuslims.tumblr.com/ – Positivität für bisexuelle Muslim*innen (englisch)

Lesbisch

www.gleichgeschlechtliche-lebensweisen.hessen.de – verschiedene Studien zur Lebenssituation von Lesben und Schwulen in Deutschland

www.coming-out-day.de – Studien und Fakten zur Lebenssituation von schwulen, lesbischen und bisexuellen Jugendlichen

Gorizi.de – Portal für junge lesbische, bisexuelle und queere Frauen

Schwul

www.gleichgeschlechtliche-lebensweisen.hessen.de – verschiedene Studien zur Lebenssituation von Lesben und Schwulen in Deutschland

www.dbna.de – du bist nicht allein. Magazin und Forum für schwule Jugendliche

www.schwulejungs.de – online community für schwule Jugendliche

www.forum.boypoint.de – Forum für schwule Jugendliche

www.coming-out-day.de – Studien und Fakten zur Lebenssituation von schwulen, lesbischen und bisexuellen Jugendlichen

 

Queere Frauen*

www.autostraddle.com – Feministische Online Community für lesbische, bisexuelle und queere Frauen (englisch)

queerwoc.tumblr.com/ – englischsprachiger Blog für queere Frauen of Color

Geschlecht

www.thegenderbook.com – E-Book, das ausführlich Gender und Geschlecht erklärt

Trans*

www.meingeschlecht.de – Das Portal für junge Trans*, Inter* und Genderqueere Menschen

dritte-option.de – Initiative zur Schaffung eines dritten Geschlechtseintrags in Deutschland

trans-fusion.blogspot.de – englisch sprachiger Blog zu Trans*

www.trans-kinder-netz.de – Portal für Erziehungsberechtigte und Angehörige von Trans*Kindern

www.transjaund.de – Projekt zur Akzeptanz und Sichtbarkeit von Trans*Jugendlichen

www.dgti.org – die Deutsche Gesellschaft für Trans* und Inter*

nonbinarytransgermany.tumblr.com/ – Blog für nichtbinäre Personen in Deutschland

transsource.tumblr.com/ – englischsprachiger Blog mit vielen Informationen und Ressourcen für Trans*Personen und ihre Verbündeten

nonbinary.tumblr.com/ – Blog für nicht-binäre Personen (englisch)

genderfork.com/ – Online-Community für nicht-binäre Personen (englisch)

genderfluidity.tumblr.com/ – Blog über genderfluide Identitäten (englisch)

www.transinterqueer.org – soziales Zentrum und Webseite für trans*, inter* und queere Menschen

Inter*

www.meingeschlecht.de – Das Portal für junge Trans*, Inter* und Genderqueere Menschen

http://www.im-ev.de/ – Webseite des Verbands “Intersexuelle Menschen e.V.” mit Beratungsstelle

dritte-option.de – Initiative zur Schaffung eines dritten Geschlechtseintrags in Deutschland

intersexroadshow.blogspot.de – englischsprachiger Blog zu Inter*

oii.org.au/allies/ – Informationen für Verbündete von Inter*Personen (englisch)

www.dgti.org – die Deutsche Gesellschaft für Trans* und Inter*

blog.zwischengeschlecht.info/ – Blog aus der Schweiz, der sich für Menschenrechte von Inter*Personen einsetzt

actuallyintersex.tumblr.com/ – englischsprachiger Blog, der Inter* Menschen bei Fragen etc. unterstützt

www.transinterqueer.org – soziales Zentrum und Webseite für trans*, inter* und queere Menschen

A_romantik

http://germanaroaces.tumblr.com/ – deutscher Blog für a_romantische und a_sexuelle Menschen

http://amazingaro.tumblr.com/ – Aromantische Positivität (englisch)

romance-repulsed-aros.tumblr.com – englischer Blog für a_romantische Personen, die von Romantik abgestoßen sind

Polyamory

www.polyamory.de/ – Webseite des Polyamoren Netzwerks Deutschlands

www.morethantwo.com/polyamory.html – viele Informationen und Ressourcen zu Polyamoury (englisch)

Queer

http://www.queer.de/ – queeres Nachrichtenportal

https://www.youtube.com/user/HeyThere005 – Vlogs und Infovideos zu Sexualität, Gender und queeren Themen von Ash Hardell (englisch)

regenbloggen.tumblr.com – deutscher Blog für lesbische, schwule, bi+sexuelle, a_sexuelle, trans*, inter* und queere Menschen

http://lgbtplusaustria.tumblr.com/ – österreichischer Blog für lesbische, schwule, bi+sexuelle, a_sexuelle, trans*, inter* und queere Menschen

agqueerstudies.de/ – Podcast zu wissenschaftlichen Themen rund um Sexualität und Geschlecht der Universität Hamburg

Sexuelle Aufklärung

www.gib-aids-keine-chance.de – viele Informationen zu sexuell übertragbaren Krankheiten und HIV

www.loveline.de – Webseite der BzgA für Jugendliche zu Sexualität

www.youtube.com/user/lacigreen – Video-Podcast zu Sexualität, Geschlecht und Queer (englisch)

www.youtube.com/user/sexplanations – Video-Podcast zu Sexualität und Geschlecht (englisch)

fuckyeahsexeducation.tumblr.com/- umfassender Blog zu sexueller Aufklärung (englisch)

queerhistory.de – Autobiographische Interviews mit queeren Menschen und viel zu queerer Geschichte

queere-bildung.de/vor-ort.php – Aufklärungsprojekte über queere Identitäten in ganz Deutschland

Feminismus

www.maedchenmannschaft.net – Feministischer Blog

http://feminismus101.de/ – deutsche Übersetzung eines englischen Feminismus-Blogs über Basistexte und Grundwissen

www.kleinerdrei.org – Feministischer Blog / Oder wie map es mal zusammenfasste: „Ein bunter Strauß Popkultur und Herzensthemen von Menschen mit feministischen Haltungen.“

umstandslos.com/ – Blog über feministische Mutterschaft

fuckermothers.wordpress.com – Webseite über feministische Perspektiven auf Mutterschaft

Körper

Body positivity

www.themilitantbaker.com – englischsprachige Webseite zu Body Positivity

Behinderung/Disability

https://www.youtube.com/user/theannieelainey/featured – Queer-inklusiver Youtube-Kanal über Körperbilder, Behinderung, psychische Gesundheit u.a. von Annie Elainey (englisch)

http://disability-positivity.tumblr.com/ – Positivitäts-Blog für Menschen mit Behinderung (englisch)

Neurodiversität

https://www.youtube.com/channel/UC9Bk0GbW8xgvTgQlheNG5uw – “Ask an Autistic” Youtube Channel

Religion

Queer und Christentum

https://www.queertheology.com/ – Ressourcen für queere Christ*innen und Unterstützer*innen (englisch)

http://sapphic-christian.tumblr.com/ – Blog über queer*feminine und christliche Identität (englisch)

http://nonbinarychristians.tumblr.com/ – Blog für nonbinary Christ*innen (englisch)

Islam

queermuslimproject.tumblr.com/ – Fotoprojekt über queere Muslim*innen (englisch)

http://bisexualmuslims.tumblr.com/ – Positivität für bisexuelle Muslim*innen (englisch)

Gender und Queer Studies

gender-glossar.de/ – das Gender-Glossar bietet kurze Einführungen in wissenschaftliche Konzepte und Begriffe aus den Gender Studies

geschicktgendern.de/ – Online-Wörterbuch, das dabei hilft geschlechtergerechte Sprache zu verwenden

Verschiedenes

http://queer-traveling.tumblr.com/ – Blog, Infos und Tips zum Reisen für queere Menschen mit Schwerpunkt nonbinary (englisch)

http://is-there-gay-in-it.tumblr.com/ – Info-Blog über queere Charaktere in Medien

schule-der-vielfalt.org/ – eine Initiative, die sich gegen Diskriminierung von queeren Menschen an der Schule einsetzt

Initiativen, die wir unterstützen

ausnahmslos.org – Initiative gegen die Instrumentalisierung von Rassismus in der Debatte um sexualisierter Gewalt

Bücher

Hier findest du Bücher, mit denen wir arbeiten, um die Texte für den Podcast und das queer Lexikon zu schreiben und solche, die wir allgemein empfehlen können. Hinter dem Titel findest du jeweils Tags (z.B. #trans*), die die wichtigsten Themen des Buchs zeigen. Natürlich finden wir immer wieder neue Bücher und stellen sie dann hier rein.

AG Feministisches Sprachhandeln der Humbold Universität zu Berlin (2015): Was tun? Sprachhandeln – aber wie? W_ortungen statt Tatenlosigkeit. Zu finden unter: http://feministisch-sprachhandeln.org/ #geschlechtergerechteSprache #Geschlecht

Bornstein, Kate (2013): My new Gender Workbook. New York: Routledge. #Geschlecht #Sexualität

Bornstein, Kate / Bergman S. Bear (2010): Gender Outlaws. The new generation. Berkeley: Seal Press. #Geschlecht #Trans* #Inter*

Bourdieu, Pierre (2013): Die männliche Herschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp. #Patriarchat #Feminismus

Butler, Judith (1995): Körper von Gewicht. Die diskursiven Grenzen des Geschlechts. Frankfurt am Main: Suhrkamp. #Geschlecht

Bundesstiftung Magnus Hirschfeld (Hrsg.) (2014): Forschung im Queerformat. Aktuelle Beiträge der LSBTI*-, Queer- und Geschlechterforschung. Bielefeld: transcript.

Carrigan, Mark / Gupta, Kristina / Morrison, Todd G. (Hrsg) (2014): Asexuality and Sexual Normativity. An Anthology. New York: Routledge. #Asexualität

Cerankowsi, Karli June / Milks, Megan (Hrsg.) (2014): Asexualities. Feminst and Queer Perspectives. New York: Taylor and Francis. #Asexualität

Decker, Julie Sondra (2014): The invisible orientation. An introduction to asexuality. New York: Skyhorse Publishing. #Asexualität

Easton, Dossie / Hardy, Janet W. (2014): Schlampen mit Moral. Eine praktische Anleitung für Polyamorie, offene Beziehungen und andere Abenteuer. München: mgvverlag. #Polyamorie #Consent

Klöppel, Ulrike (2010): XXOXY ungelöst. Hermaphroditismus, Sex und Gender in der deutschen Medizin. Eine historische Studie zur Intersexualität. Bielefeld: transcript. #Inter*

Licht, Martin (2012): TM-Brevier. Das Handbuch für Transmänner. Hamburg: tredition. #Trans*

Mardell, Ashley (2016): The ABC’s of LGBT+. Mango Media. #Queer #Trans* #Inter* #Geschlecht #Sexualität

Moore, Allison / Diamond, K.D (2016): Girl Sex 101. #SaferSex

Serano, Julia (2007): Whipping girl. A transsexual woman on sexism and the scapegoating of femininity. Berkeley: Seal press. #trans* #Feminismus #Geschlecht

Spoon, Rae / Coyote, Ivan E. (2014): Gender Failure. Vancouver: Arsenal Pulp. #trans* #Geschlecht

Stegemann, Daniela: Safer Sex – und wie machst du das so? Praktisch. Sicher. Sexy. Ein Handbuch. Bestellbar unter: www.daniela-stegemann.de #SaferSex

Villa, Paula-Irene (2011): Sexy Bodies. Eine soziologische Reise durch den Geschlechtskörper. VS-Verlag. #Geschlecht

Voß, Heinz-Jürgen (2012): Intersexualität – Intersex. Eine Intervention. Münster: Unrast Verlag. #Inter

Wildfell, Helen (2015): Consensuality. Navigating feminism, Gender, and Boundaries towards loving relationships. Portland: Microcosm Publishig. #Consent

Young, Robert J.C. (2003): Postcolonialism. A Very Short Introduction. Oxford: Oxford University Press.  #Postkolonialismus