Kummerkastenantwort 3.100: Meine Partnerperson hat sich geoutet.

Hallo 🙂 Ich bin seit 3 Jahren als heterosexuelle cis-Frau in einer Beziehung mit meinem Partner, bin mit ihm zusammengezogen und es stand sogar ein Antrag im Raum. Nun hat er sich vor mir und einer besten Freundin geoutet. Für mich ist die Regenbogen-Welt bisher (leider) totales Neuland und mein Partner weiß selbst noch nicht, ob er sich eher als non-binär sieht oder wo die Reise hingeht. Natürlich bin ich froh, dass er sich endlich traut, seiner Geschlechtsidentität auf den Grund zu gehen, aber gleichzeitig wühlt das in der Partnerschaft natürlich super viel auf. Habt ihr Tipps für mich, wie ich meinen Partner unterstützen kann? Ich wäre unendlich dankbar 🌈

Hallo!

Ich finde, den ersten Schritt hast du bereits getan und deine Bereitschaft signalisiert, dass du deine*n Partner*in in dieser Reise zur Seite stehst.

Wie du am besten unterstützen kannst, fragst du am besten deine*n Partner*in selbst. Du kannst dich z.B. weiter über geschlechtliche Vielfalt informieren und ein Buch wie das von Amanda Jetté Knox lesen, in dem es um das trans Coming Out der Ehefrau geht und wie die beiden das gemanaged haben. Du kannst für deine Partnerperson wenn gewünscht Namen oder Pronomen ausprobieren. Du kannst deine Unterstützung anbieten und z.B. zu Terminen wie bei einer trans Beratungsstelle mitgehen, wenn das gewünscht ist. Und du kannst kommunizieren, was du brauchst, um dich sicher und geliebt zu fühlen.

Ich wünsche dir und euch alles Gute!

Liebe Grüße,

Annika

Eine Antwort

  1. Anonymous sagt:

    Ich denke es sollte hier auch erwähnt werden, dass du neben all dem Unterstützen und Helfen dich selber nicht vernachlässigen musst/ sollst. Es ist Möglich, dass eine romantische Beziehung am Ende für dich (oder dein*e Partner*in) nicht mehr funktioniert oder nur mit bestimmten Einschränkungen. Sei reflektierend während des gesamten Prozesses, was dein Herz dazu sagst