Kummerkastenantwort 253 – Bin ich “Spätzünderin”?

Hallo liebes queer-lexikon Team,
Ich bin 16(w) und für mich ist es vollkommen normal keine liebesgefühle oder sexuelle gedanken zu haben und das ist auch kein Problem für mich. Aber ich würde euch nicht anschreiben, wenn da nichts dazwischen gekommen wär. Und zwar habe ich mich mit meinen Eltern unterhalten und meine Mutter hatte mich plötzlich gefragt, ob ich mich mastrubiere oder interesse an einen Freund hätte. Ich hab einfach die frage mit nein beantwortet. Doch meine Eltern dachten ich würd lügen und des weiteren und meinten, dass sie in meinem alter damit angefangen hätten und fanden das nicht normal, dass ich nicht mal daran denke. Und seit dem Gespräch hinter frag ich mich, ob ich einfach eine “Spätzünderin” bin oder doch an mit etwas “anders” ist.
Ich hoffe, dass ihr eine Antwort darauf finden könnt.
Danke und liebe Grüße

Hallo du,

zunächst einmal: Deine Eltern haben vermutlich andere Erfahrungen gemacht. Deshalb kann es gut sein, dass ihnen das, was du als vollkommen normal empfindest, seltsam vorkommt. Aber auch wenn sie eine andere Vorstellung davon haben, wie Personen in deinem Alter sind: Du bist vollkommen ok so wie du bist. Gerade wenn es um Sexualität, Intimität und Beziehungen geht, kannst nur du selbst für dich bestimmen, was deine Bedürfnisse und Wünsche sind, und was also für dich normal ist. Das ist für jede Person unterschiedlich, und deshalb kann dir auch niemand da reinreden.

Was nun die Frage angeht, ob du eine “Spätzünderin” bist: Letztlich kann sich in Bezug auf deine Sexualität noch viel ändern, und deshalb wird dir nur die Zukunft zeigen können, was denn nun der Fall ist. Es ist durchaus möglich, dass romantische Beziehungen, Sex und Masturbieren etwas sind, auf das du später im Leben mal Lust hast – oder auch nicht. Mensch kann ja oft das Gefühl bekommen, dass es ein bestimmtes Alter gibt, in dem man Dinge quasi abgehakt haben muss. Zum Beispiel haben viele Leute bestimmte Vorstellungen, in welchem Alter eine Person zum ersten Mal Sex haben oder sich verlieben sollte. Aber das ist Unsinn. Wenn Sex und Beziehungen für dich (zur Zeit oder allgemein) nicht wichtig sind, darf dir niemand vorschreiben, dass sie das sein sollen.

Möglich ist übrigens auch, dass du dich auf dem a_sexuellen und a_romantischen Spektrum befindest.

A_sexuelle Personen haben keine oder wenig Lust auf Sex. Nicht, weil sie sich dagegen entschieden haben, Sex zu haben, sondern weil sie einfach keine oder wenig sexuelle Anziehung zu anderen Personen verspüren. Ob a_sexuelle Personen masturbieren, ist von Person zu Person unterschiedlich. Manche haben keine Lust darauf, andere schon.

A_romantische Personen hingegen verlieben sich nicht oder nur sehr schwer, und haben kein oder wenig Interesse daran, eine romantische Beziehung einzugehen.

Vielleicht trifft das ja auf dich zu? Auf unserer Seite findest du noch viele Informationen über diese beiden Labels und ihre Untergruppen. Hier gilt auch wieder: Nur du kannst darüber bestimmen, womit du dich wohl fühlst und was für dich passt.

Wichtig ist jedenfalls: Du bist nicht allein. Es gibt viele Leute, die ähnlich wie du empfinden. Und du bist vielleicht “anders” als deine Eltern, aber du bist deshalb nicht weniger normal.

Wenn du weitere Fragen hast, kannst du uns gerne noch mal schreiben!

Alles Liebe,
Funny

Kummerkastenantwort 230 -Kann sich Sexualität mit dem Geschlecht ändern?

Hallo an euch!
Erstmal ein riesen Lob an euch, ihr macht das toll!
Nun zu meiner Frage:
Kann sich eine Sexualität ändern wenn sein Geschlecht sich wechselt?
Es mag vielleicht etwas komisch klingen, dennoch würde es mich interessieren was ihr davon haltet.
Ich bin nämlich größtenteils Junge und gelegentlich ein Mädchen (so wie ich zur Welt kam) und als Mädchen kann ich sagen dass ich bisexuell bin aber als Junge würde ich eher einen Jungen als Partner haben als ein Mädchen.
Kann es sein dass ich einfach nur bisexuell bin in beiden Fällen oder dass ich bisexuell als Mädchen und Homosexuell als Junge bin?
Vielen Dank,
Jess

Hallo Jess,

Die kürzeste Antwort auf deine beiden Fragen ist „ja“. Die etwas längere ist: Ja, Label können sich abhängig von der Situation ändern.

Die ausführliche ist: Label sind immer nur eine Annäherung. In einem Label kommt sozusagen das Ergebnis einer ganzen Menge Sachen zum Ausdruck. Wer bin ich? In wen verliebe ich mich (vielleicht)? Und all das in einem Wort zusammenzufassen, ist schwierig bis unmöglich, ohne dabei Feinheiten zu verlieren. Zum Beispiel bedeuten die Begriffe „heteroflexibel“ und „homoneugierig“ inhaltlich sozusagen erstmal das selbe und laufen da irgendwie auf „bisexuell“ raus – jedoch haben flexibel und neugierig einen sehr anderen Unterton.

Bei dir kommt dann ja noch dazu, dass sich dein Geschlecht tatsächlich wechselt. Das heißt, es geht nicht darum, mit einem Label irgendwie vereinfacht zu beschreiben, was für Beziehungen für dich der Idee nach passend wären, sondern das müsste auch gleich noch den Geschlechtswechsel mitbeinhalten. Das kann ein einzelnes Wort gar nicht leisten. Somit ist es allein schon von den Worten her sehr logisch, dass sich da was ändern könnte.

Wenn wir die Kiste jetzt sozusagen aufmachen und du sagst „als Junge ist es für mich so“ und „als Mädchen aber so“, dann beantwortest du dir deine Frage gewissermaßen selbst: Die sexuelle Orientierung ändert sich für dich abhängig vom Geschlecht. Und wenn das bei dir so ist, dann ist es möglich und kann sein.

Ich hoffe, das konnte dir ein wenig weiterhelfen. Falls du noch Fragen hast, kannst du dich auch gerne nochmal melden. In jedem Fall wünsche ich dir, Jess, alles Gute.

Liebe Grüße,
Xenia

Kummerkasten Antwort 178 – Gar keine Sexualität?

Hallo^^ Nachdem ich mich durch ein großteil der Erklärungen hier durch gelesen habe würde ich gerne mal wissen ob es einen Begriff für Personen gibt die sich zu garkeiner Sexualität hinzugehörig fühlen. Das würde mich nicht nur Interessieren sondern mir auch um einiges weiterhelfen.

Hallo du,

es gibt den Begriff “asexuell” für Menschen, die keine sexuelle Anziehung empfinden, egal, gegenüber welchem Geschlecht. (Genauso gibt es “aromantisch” für Menschen, die keine romantische Anziehung gegenüber irgendwem empfinden.) Was anderes kennen wir aber nicht – wir teilen deine Frage gern mal auf unseren sozialen Medien, vielleicht kennt ja wer einen Begriff für dich!

Viele Grüße,

Balthazar

Gender

Gender: Gender beschreibt auf einer wissenschaftlichen Ebene das sozial konstruierte Geschlecht und auf einer aktivistischen und persönlichen Ebene die Geschlechtsidentität einer Person. Geschlechtsidentität bedeutet hier die persönliche Vorstellung vom eigenen Geschlecht und der eigenen Geschlechterrolle. Innerhalb der Gesellschaft ist Gender das Konzept, nach dem wir verschiedene Ideen wie sozialen Status, Geschlechtspräsentation, Rolle in der Gesellschaft, Lebensplanung und Sexualität in die Kategorien Männlichkeit und Weiblichkeit einordnen.

Bisexualität

Bisexualität, bisexuell: Eine bisexuelle Person fühlt sich romantisch und/oder sexuell zu Menschen zweier oder mehrerer Geschlechter hingezogen oder erleben sexuelle Anziehung zu Menschen unabhängig von deren Geschlecht. Allerdings sind Definitionen von Bisexualität sehr verschieden und umstritten.

Autosexualität

autosexuell: Autosexualität beschreibt, dass eine Person bevorzugt von sich selbst sexuell befriedigt wird und/oder zu sich selbst sexuell hingezogen ist. Der Begriff ist kein Synonym zu Selbstbefriedigung.

Allosexuell

allosexuell: Eine Person ist allosexuell, wenn x grundsätzlich sexuelle Anziehung gegenüber anderen Menschen verspürt, also z.B. heterosexuell oder bisexuell ist. Damit ist allosexuell das Gegenteil zu a_sexuell.

A_sexualität

A_sexualität, a_sexuell, nonsexuell: Eine a_sexuelle Person fühlt keine oder wenig sexuelle Anziehung zu anderen Menschen. A_sexualität ist ein Spektrum. Dies wird durch den Unterstrich verdeutlicht. A_sexualität heißt nicht, dass eine Person zölibatär lebt, d.h. auf Sex verzichtet, zum einen, da das Zölibat eine freie Entscheidung und keine sexuelle Orientierung ist, und zum anderen, weil a_sexuelle Menschen aus verschiedenen Gründen Sex haben können. A_sexualität hängt nicht zwangsläufig mit A_romantik zusammen.