Kummerkastenantwort 232 – Bin ich pan? Bin ich trans?

Hey,
puh, weiß nicht so recht wie ich anfangen soll.
Ich hatte bisher 2 Beziehungen zu Jungen/Männern, nachdem die zweite Beziehung in die Brüche gegangen ist, bin ich ins Grübeln gekommen ob, und habe gemerkt dass ich auch langsam mehr Interesse an Frauen bekomme, neben Männer. Bin nun seit 6 Monaten mit einer Trans* Frau zusammen und sehr glücklich. Ich bin selbst der Meinung dass mich weder das Geschlecht noch die Geschlechtsidentität eines Menschen interessiert, ist es dann berechtigt mich als Pan zu bezeichnen? Bi wäre mir fast schon wieder zu “eingeschränkt”.
Dazu sehe ich mich auch nicht als klassisch Mann oder Frau, es gibt Momente/Tage da bin ich sehr weiblich/feminin, dann wieder Tage da möchte ich gar nichts damit zutun haben und würde am liebsten weder als weiblich noch als männlich angesehen werden. Es ist wirklich schwer zu erklären für mich, verzeih mir die schwammigen Aussagen.
Bin hin und her gerissen zwischen Demigirl und genderfluid, würde gerne die Meinung von jemandem hören der sich wirklich damit auskennt.
Danke!

Hallo lieb* Unbekannte*r,

Erstmal: Bitte entschuldige, dass du schon so lange auf eine Antwort warten musstest, wir bekommen aktuell so viele Anfragen und kommen nicht ganz hinterher.

Ich kann mir vorstellen, dass deine Situation verwirrend für dich ist! Wie wir hier immer wieder schreiben, können wir dir nicht sagen, welche sexuelle Orientierung bzw. welches Geschlecht du hast. Niemand außer dir ist Expert*in für deine Identität! Und auch niemand kann dir sagen, ob du berechtigt bist, dich irgendwie zu labeln oder nicht.

Ich glaube, es ist oft einfach so: Schau, welcher Begriff und welche Beschreibung für dich am besten passt. Das muss auch nicht für immer stimmen und darf sich in deinem Leben auch nochmal verändern – sondern: welche Beschreibung passt für dich gerade am Besten?

Insofern: Wenn du findest, dass pansexuell dich gut beschreibt bist du absolut berechtigt, dich so zu nennen.

In Bezug auf dein Geschlecht gilt das natürlich auch. Und wenn du eben zwei Begriffe und Erklärungen für dich findest, die du beide magst – dann spricht auch nichts dagegen, beide zu verwenden.

Begriffe für sexuelle und geschlechtliche Identitäten sind auch nur ein Versuch, die Vielfalt von Menschen abzubilden – und können nie alles erfassen, was Menschen sind. Insofern: Benutz und verändere und kombiniere die Begriffe, so wie es für dich am Besten passt.

Melde dich gerne nochmal, wenn du Fragen hast oder erzähl uns, wie es für dich weiter geht!

Liebe Grüße,

Annika

Das könnte Dich auch interessieren …