Kummerkastenantwort 2.971: Ich bin doch nicht trans – wie kann ich das Leuten sagen?

Hey,
Ich habe ein Problem. Vor einiger Zeit habe ich mich vor meinen Freunden als Trans geoutet. Sie benutzen für mich einen anderen Namen und andere Pronomen. Lange Zeit war ich damit sehr glücklich, aber mittlerweile habe ich nicht mehr das Gefühl, dass das richtig ist. Ich habe für mich herausgefunden, dass ich nicht Trans bin. Ich habe mich getäuscht. Wie mache ich das wieder rückgängig. Ich weiß, dass ich nur mit meinen Freunden reden muss und dann alles wieder beim alten ist. Ich habe aber sowieso schon Probleme mit Mobbing, weil mich alle damit ärgern, dass ich Trans bin. Ich kann das nicht so einfach rückgängig machen. Sie würden mich dadurch nur noch mehr damit aufziehen und die ganze Zeit „er“ zu mir sagen, obwohl ich mir jetzt wieder sicher bin ein Mädchen zu sein. Was soll ich tun?Ares

Hallo Ares!

Auch du musstest lange auf eine Antwort warten, das tut uns leid.

Es ist keine Schande, wenn sich Label oder Identitäten ändern, oder du etwas neues über dich selbst herausfindest, das deinen Blick auf dich selbst verändert.
Vielleicht hilft es dir auch, zu sagen, dass du nicht mehr trans bist, und dich jetzt wieder als Mädchen wohlfühlst. Das würde dir jedenfalls die Möglichkeit geben, dich dafür zu bedanken, dass deine Identität bisher respektiert wurde, und das hoffentlich auch in der Zukunft wird. Denn ich denke auch nicht, dass du “dich getäuscht” hast. Ich denke, dass eine Zeit lang trans zu sein ein Teil deiner Gender-Journey ist/war, und dich wieder zu deinem agab zurück geführt hat. Aber es wird dir vermutlich geholfen haben, dich selbst jetzt besser zu verstehen und besser zu kennen.

Dein Geschlecht verdient es anerkannt zu werden, unabhängig davon, ob du cis bist, oder trans, und ob du das änderst, in Frage stellst oder einfach ausprobierst. Es ist sogar was Gutes, dass du den Mut und die Neugier hattest, mit deinem Gender zu experimentieren.

Aber auch völlig ungeachtet dessen, wie du mit deinem Gender in der Schule umgehen möchtest, ist es nicht okay, wenn du gemobbt wirst. Bitte such dir Hilfe deswegen, sei es um das Mobbing zu stoppen, oder die Situation zu verlassen. Es ist keine Niderlage, wenn du zB Klasse, Schule oder Stufe wechselst, um ein schädliches Umfeld zu verlassen. Ganz im Gegenteil, es ist Self Care und absolut wichtig und richtig für dich.

Wir hoffen, wir konnten dir damit etwas weiter helfen ^-^
LG Lily und Elias

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.