Kummerkastenantwort 3.031: Kann ich trans-männlich und lesbisch sein?

Hallo Menschen,

ich identifiziere mich als trans-maskulin und bin seit 6 Jahren in einer Beziehung mit einer Frau, seit Kurzem sogar verheiratet 🙂
Ich bin erst seit Kurzem als trans geoutet, wir haben also die meiste Zeit bisher sozusagen als lesbisches Paar gelebt.
Und tatsächlich stört mich das gar nicht so – ich möchte als Einzelperson gerne als männlich gelesen werden, aber unserer Beziehung fühlt sich weder für meine Frau noch für mich hetero an. Irgendwie ist es mir recht wichtig, dass unsere Beziehung queer gelesen wird und finde es sogar ok, mich in gewisser Weise immer noch als lesbisch zu bezeichnen. Ist das widersprüchlich und komisch?
Ich glaube, für Außenstehende kann das echt schwer nachzuvollziehen sein, aber solange es für mich passt, kann das ja egal sein.

Aber woher kommt das? Bin ich vielleicht doch nicht trans? Oder ist das ok, weil es ja auch irgendwie prägt, so lange Zeit als “lesbisches Paar” zu leben? Ich fühle mich der lesbischen Community dadurch auch immer noch auf gewisser Weise verbunden und kann mir grade auch nicht vorstellen, dass sich das ändern könnte.

Es ist echt toll, wie ihr allen Menschen Mut macht und sie darin bestärkt, einfach sie selbst zu sein! Danke 🙂

Guten Tag,

es gibt ziemlich viele trans Männer, die weiterhin in der lesbischen Community verkehren und das auch als Label nutzen. De gibts auch schon in etwa so lange wie das heutige Verständnis dieser Labels. Da ist also schon in der gelebten Praxis kein Widerspruch.

Liebe Grüße
Xenia

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.