Kummerkastenantwort 3.223: Wie passen queere Charaktere in mein Pen and Paper Spiel?

Hi
Ich bin Asexuel, panromantisch. Demiromantisch, genderfluid und polyamorös.
Ich arbeite zur Zeit an einem pen and paper und möchte dieses möglichst queer gestalten. Es ist möglich Charaktere mit Berücksichtigung ihrer sexuellen und romantischen Orientierung, auf romantische und oder Sexuelle Weise zu betören. Das ein Mann keine homosexuelle Frau betören kann ist klar. Das eine Person die Asexuell und aromantidch ist,gar nicht betört werden kann ist auch klar. Aber wie sieht es aus. Wenn eine homosexuelle Frau, einen hetterosexuellen Mann betören will! Sollte das möglich sein? Ist das realistisch?

Hallo!

Ich denke da es in solchen Spielen auch darum geht, möglichst viel ausprobieren zu können, kann darin auch ziemlich viel möglich sein. Ob deine Spieler*innen das dann überhaupt tun wollen, ist ja auch wieder eine andere Frage (und deren Aufgabe ihre Charactere so zu spielen, wie sie sie entwerfen). Außerdem ist es in echt ja auch möglich, dass ein heterosexueller Mann eine lesbische Frau anziehnd findet. Eventuell könnte es etwa eine Mechanik sein, dass es für sie aber schwerer wäre, ihn zu betören, weil sie dabei (mehr) lügen müsste.

Ich hoffe, ich konnte dir damit etwas weiter helfen
LG Lily ^-^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert