Kummerkastenantwort 4.246: Wie kann ich mich bei meiner Familie als trans outen?

Ich weiß nicht, wie ich mich bei meiner Familie outen soll. Ich bin trans (nicht binär, aber maskulin) und will mich bei meiner Familie als trans männlich outen (damit die das ein wenig besser verstehen können). Ich weiß aber nicht, wie ich das Gespräch suchen soll. Meine Familie ist nicht transphob, aber es würde für sie wahrscheinlich ein leichter Schock sein. Zudem bin ich für meine Eltern sowas wie ihr “kleines süßes Mädchen” und will sie nicht verletzen. Und was tue ich, wenn ich auf Unverständnis stoße? Sowas wie “warum das denn jetzt plötzlich” (ich bin 19), “das war doch vorher auch nicht so”, “woher willst du das denn wissen” etc.
Was könnte ich tun?

Guten Tag,

es gibt vermutlich keine perfekt sichere Lösung, aber: wenn du mit bestimmten Fragen rechnest, und die nicht irgendwie in der Hitze des Moments gestresst klären willst, ist es vielleicht eine Idee, Dinge aufzuschreiben, dass Menschen alles am Stück lesen können und dich für danach für ein Gespräch zu verabreden, wenn sich alles erstmal gesetzt hat.

Ansonsten ja, es kann ein “Schock” für die Menschen sein, im ersten Moment. Aber irgendwann wirst du es ihnen sagen wollen – komplett vermeiden kannst du das am Ende also nicht. Und bevor du damit irgendwie ewig wartest und Menschen nachher noch fragen “müssen”, wieso du so lange nichts gesagt hast, finde ich, gibts ein Argument, das eher früher als später in die Welt zu bringen.

Ansonsten: nimm dir jemand mit. Alles wird einfacher, mit einer Unterstützungsperson an der Seite.

Viel Erfolg
Xenia