Kummerkasten Antwort 130 – Keine sexuelle Anziehung bei romantischen Gefühlen

Ich hab mal eine Frage. Zu mir selbst ich bin Männlich 18 und noch Jungfrau. Also zu meiner Frage bzw zu meinem Problem, wenn ich so manche Frauen sehe finde ich sie attraktiv und könnte mir auch vorstellen Sex zu haben, aber wenn ich mich dann in eine Person verliebe und Gefühle habe, irgendwie immer nicht mehr sondern nur küssen kuscheln etc. Ist das ein Hinweis aus eine andere Sexualität ? Bei Männern ist es so das sie auch attraktiv finde und egal ob verliebt oder nicht mir nur vorstellen kann sie zu küssen, kuscheln etc. , nur von vornherein kein Sex. Von den Arten die ich hier gelesen hab, bin ich dann Bi sexuell ? Bzw hab ich eine Art A_sexualität ?
Vielen Dank das ihr euch Zeit genommen habt das durchzulesen 🙃😊

Hallo lieber Unbekannter,

Es gibt ein Wort für das, was du beschreibst: “Fraysexual”. Dieser Begriff ist für Menschen, die zwar in gewisser Weise sexuelle Anziehung verspüren, diese aber verlieren, wenn sie eine Person näher kennenlernen oder eine engere Bindung eingehen. Fraysexual ist ein Begriff auf dem a_sexuellen Spektrum.

Ob du dich mit diesem Begriff identifizieren kannst, musst du allerdings selbst entscheiden.

Es klingt außerdem so, als wäre deine Anziehung zu Männern und Frauen eher eine romantische als eine sexuelle. Natürlich kannst du gern das Wort bisexuell verwenden, wenn du den Eindruck hast, es beschreibt dich gut. Eine Alternative ist der Begriff biromantisch, vielleicht gefällt dir der ja auch.

Für welche Labels du dich letztlich entscheidest, bleibt ganz allein dir überlassen. Wichtig ist, dass du dich damit wohl fühlst und dass die Begriffe dir helfen, dich zu erklären, wenn du möchtest, und Gleichgesinnte zu finden, wenn dir danach ist. Am allerwichtigsten ist aber, dass du tust, was dir gut tut und was du möchtest – ganz egal, ob du schon das passende Wort dafür gefunden hast oder nicht.

Alles Gute auf deinem Weg!
Liebe Grüße, Balthazar

Kummerkasten Antwort 129: Ressoucen für nicht-binäre Menschen in Österreich?

Hi!
Ich wollte mal fragen ob ihr gute deutschsprachige Ressourcen habt, die nicht-binär als umbrella term und/oder spezifische Geschlechtsidentität so erklären, dass es für jemanden der so gut wie keine Ahnung von LGBT+ hat auch Sinn ergibt. Ich werde mich demnächst bei (m)einem Pastor outen (sind religiöse Fundamentalisten, und haben also keine Ahnung von irgendwas, außer halt dem alten Geleier von Homosexualität und Sünde) und möchte ganz ehrlich das ganze nicht selbst erklären müssen.
Eine Frage noch in anderer Sache: Wisst ihr wie es mit den Möglichkeiten in Österreich aussieht, eine teilweise Hysterektomie (also Eierstöcke bleiben drin wegen Hormonen) zu bekommen, wenn man nichtbinär ist und kein Testosteron nimmt/nehmen möchte und auch keine Mastektomie möchte?

Vielen Dank für die viele Arbeit die ihr hier reinsteckt!

Hallo lieb* Unbekannte*r,

Danke für dein Lob!

Es gibt leider nicht besonders viele Ressourcen spezifisch für nicht-binäre Menschen. Hier mal die Links, die ich kenne:

https://nibi.space/ (eine Art Wikipedia für nicht-binäre Geschlechter)

https://geschlechtsneutral.wordpress.com/ (eine Webseite zur Geschlechtsidentität “neutrois”)

Und auf unserem Blog findest du viele Einträge zu nicht-binären Geschlechtern

Bezüglich deiner Frage zu Hysterektomie und Mastektomie kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Hier kannst du aber Beratungsangebote in Österreich finden, die deine Fragen sicher beantworten können: https://undnochvielmehr.com/category/beratungsstellen/

Ich wünsche dir alles Gute für dein Coming Out und drücke die Daumen, dass alles gut läuft!

Liebe Grüße,

Annika

Kummerkasten Antwort 128: Bin ich lithromantisch und asexuell?

Hallo,
ich denke ich bin lithromatisch , da ich bisher immer auf Jungs stande bzw sie toll fande solange sie keine Gefühle für mich hatten. Denn sobald das der Fall war waren sie für mich uninteressant. Zudem bin ich mir halt aber nicht genau sicher ob ich nicht auch a sexuell und an sich bisexuell bin. Weil ich Frauenkörper atraktiver finde ich auch gerne mit beidem Geschlechtern knutsche aber ich ungern weiter als das gehe oder halt dann einfach mit mache aber ich hab daran jetzt nicht so den reiz. Einen jungen zu blasen oder einen runter zu holen finde ich auch ehrlich gesagt eklig (bei einer Frau weiß ich das nicht da ich da noch keine Erfahrung mit habe . Ich weiß halt aber auch nicht ob zum Beispiel ich sex mag weil ich das noch nicht hatte. Ich wiederum auch diese Erfahrung nicht machen kann bzw will ,weil ich es halt gerne, wenn mit meinem freund haben würde ich aber keine Beziehung eingehen kann wegen den ganz am Anfang genannten Punkt.
So und ich bin eigentlich einf nur verwirrt würde gern wissen in welches Laben ich am ehesten “rein passe”.
Entschuldigung im voraus für meine Rechtschreibung und Zeichensetzung und im voraus auch Danke für die Antwort.

Hallo lieb* Unbekannte*r,

Ich kann gut verstehen, dass du verwirrt bist – das geht vielen queeren Menschen so, wenn sie in ihrem Coming Out Prozess sind.

Wir können dir nicht sagen, welche sexuelle und romantische Orientierung du hast, das kannst nur du selbst. Es geht dabei ja auch um die Frage, mit welchen Begriffen du dich am wohlsten fühlst und von welchen Labels du findest, dass sie dich am besten beschreiben.

Es klingt allerdings so, als würden lithromantisch und asexuell doch gut zu dir passen? Ebenso bisexuell – obwohl es eher so klingt, als wärst du vielleicht weniger sexuell an Männern und Frauen interessiert, sondern eher was Küssen, Kuscheln etc. angeht – oder?

Du kannst dich ja lithromantisch, asexuell und bisexuell nennen – und wenn du irgendwann merkst, dass ein anderer Begriff doch besser ist, kannst du deine Bezeichnungen für dich auch ändern – daran ist überhaupt nichts schlechtes oder falsches. Wir alle lernen immer neue Sachen über uns selbst dazu.

Mir ist noch wichtig zu sagen: Wenn du keine Lust auf Sex hast, dann musst du keinen Sex haben oder “einfach mit machen”, wie du schreibst. Du schuldest niemandem Sex und du alleine entscheidest, ob du mit einer Person Sex hast!

Alles Gute für dich!

Annika

Kummerkasten Antwort 127: Wie kann ich mich bei meiner Freundin als trans Mann outen?

Hallo,
Ich finde grade raus das ich wohlmöglich ein transmann sein könnte.
Mein Problem besteht aber eher beim Outing. Meine Freundin ist lesbisch und antwortete auf einige Andeutungen meiner Seits das sie nicht auf Männer steht und nie mit einem zusammen sein könnte. Ich habe allerdings auch keine Lust mich zu verstecken. Bei meiner Familie mache ich mir weniger Sorgen. Aber bin grade mit meiner Freundin zusammen gezogen und möchte halt nicht das wir uns trennen. Sie sagt und beweist mir jeden Tag das sie mich liebt aber ich habe trotzdem Angst es ihr zu sagen.
Habt ihr einen Tipp?

Hallo lieb* Unbekannter,

Das klingt nach einer sehr vertrackten Situation und ist sicher nicht einfach für dich.

Ich kann aus deiner Frage nicht herauslesen, ob du deiner Freundin gegenüber vielleicht auch schon Andeutungen gemacht hast, dass du ein trans Mann bist oder ob du sie “nur” gefragt hast, ob sie sich auch vorstellen könnte, mit einem (trans) Mann zusammenzusein. Ich könnte mir vorstellen, dass das für deine Freundin auch einen Unterschied macht. Die zweite Situation ist eher hypothetisch – und für eine lesbische Frau ja auch erstmal unwahrscheinlich.

Aber mit dir ist sie ja schon eine Weile zusammen, liebt dich und ist mit dir zusammengezogen – und vermutlich liebt sie ja dich als Person und nicht dein Geschlecht (bzw. das Geschlecht, als dass sie dich wahrnimmt). Zumindest hoffe ich das für dich und euch.

Vielleicht kannst du dich langsam an das Thema herantasten – und ihr genau das vermitteln: Sie liebt dich als Menschen – und sie lernt eben etwas neues über diesen Menschen hinzu.

Ich kenne einige Beziehungen, in denen sich eine Person als trans geoutet hat und die heute immer noch sehr glücklich sind. Natürlich gab es eine Phase der Unsicherheit und viele Fragen – aber diese Menschen haben das miteinander gemeistert.

Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg für ein erfolgreiches Coming Out und hoffe deine Freundin reagiert gut.

Liebe Grüße,

Annika

Kummerkasten Antwort 126: Wir kann ich mich bei homofeindlichen Menschen outen?

Wie kann man sich bei einer Homophoben Menschrn (meiner Mutter) outen ohne das sie mich rausschmeißt und mich enterbt T^T?

Hallo lieb* Unbekannte*r,

Erstmal: Tut mir leid, dass du so lange auf eine Antwort warten musstest.

Dann: Das hört sich nach einer schwierigen Situation für dich an, wenn deine Mutter homofeindlich ist.

Es gibt leider kein Rezept, nach dem ein Coming Out ablaufen kann und dann sind alle ok damit. Und ich würde dir auch raten, dich ggf. nicht zu outen, wenn die Gefahr besteht, dass du dann zuhause rausgeschmissen wirst (außer du bist über 18 und kannst dich ggf. selbst versorgen).

Was du vielleicht tun kannst: Oute dich zuerst bei einer Person, die dich unterstützen wird (vielleicht eine Person, bei der du weißt, dass er*sie queere Menschen akzeptiert). Vielleicht hast du ja eine Tante, einen Onkel, eine Oma, eine Lehrkraft etc.

Wenn du dich dann bei deiner Mutter outest, bringe diese Person ggf. mit, um dir zur Seite zu stehen. Versuche deiner Mutter ggf. zu erklären, dass du immer noch die gleiche Person bist – du ihr nur mehr über dich erzählt hast. Und dass sie ja sicher möchte, dass du glücklich bist.

Ich wünsche dir alles Gute!

Liebe Grüße,

Annika

Kummerkasten Antwort 125: Bin ich immer noch hetero, wenn ich auf trans Männer stehe?

Hey, ich (w18) habe gemerkt, dass ich Interesse an Tranzboys habe. Dachte immer ich bin hetero aber das bedeutet ja nur >biologische Frau+biologischer Mann< und das ist ja dann bei mir nicht der Fall. Also kurzgefasst ich fühle mich Männern & Tranzboys Körperlich angezogen, aber keinem anderen Geschlecht. Würde schon gerne wissen was das dann ist, vielleicht kann mir jemand helfen. Danke im voraus.

LG❤️🌈

Hi!

Das ist eine gute Frage. Tatsächlich muss hetero nicht unbedingt bedeuten, dass eine cis Frau und ein cis Mann zusammen sind.

Wenn du als Frau auf Männer stehst (egal ob cis oder trans – genauso wie egal ob groß oder klein oder rothaarig oder blond), dann bist du hetero.

Liebe Grüße,

Annika

Kummerkasten Antwort 124: Ich bin verwirrt.

Hi also ich bin zurzeit wirklich in einer komischen Lage und hoffe das ihr mir hier etwas helfen könnt . Also ich bin ein biologischen Mädchen ich war früher auch sehr feminin aber mittlerweile (14) nicht so . Ich habe viele menliche Freunde , benehme mich mehr maskulin , habe kurze Haare , dennoch Schminke ich mit und naja eigentlich mag ich meine weiblichen körpermerkmale. Ich fühle mich aber so unwohl wenn wegen unserer Gesellschaft oder meinen Eltern ich mich sehr feminin verhalten muss . Meine Familie ist ziemlich homophob außer meine Mutter. Und dann kommt noch die Frage meiner Sexualität. Ich habe zurzeit einen festen Freund und habe ihn auch sehr gern aber manchmal habe ich das Gefühl das ich mehr auf Mädchen stehe und ich muss gestehen das ich schonmal von uns geträumt habe aber das er eine Frau war . Nun ja es wäre wirklich nett wenn ihr etwas darüber wisst und mir helfen könnt , ich fühle mich einfach verloren. Dankeschön W/14 (:

Hallo lieb* Unbekannte*r,

Das hört sich wirklich alles sehr verwirrend an. Ich kann dir natürlich auch nicht sagen, welches Geschlecht und welche sexuelle Orientierung du hast, dass kann niemand – außer dir! Ich glaube zumindest, dass du das fragen willst.

Jedenfalls: Es kann sein, dass du trans bist – es muss aber auch nicht sein. Vielleicht bist du ein trans Junge, oder eine nicht-binäre Person, vielleicht aber auch ein maskulines Mädchen. Vielleicht bist du heterosexuell – vielleicht aber auch nicht.

Es ist auch absolut ok, eine Frau zu sein, die nicht feminin ist oder sein will – und wenn du von deinen Eltern nicht mehr abhängig bist (z.B. wenn du irgendwann zuhause ausziehst) kannst du vielleicht auch besser herausfinden, wie feminin du sein willst.

Ich kann dir sagen, dass diese verwirrende Zeit wahrscheinlich irgendwann aufhört und es nicht für immer so bleibt.

Was die helfen könnte wäre, dich einfach mit ein paar Fragen auseinander zu setzen:

  • Wie fühlt es sich für dich an, als Mädchen bezeichnet zu werden?
  • Wie fühlt es sich an, als Junge bezeichnet zu werden?
  • Wie fühlt es sich an, geschlechtsneutral angesprochen oder bezeichnet zu werden?
  • Wie fühlt es sich an, “hetero” genannt zu werden?
  • Wie fühlt es sich an”lesbisch” genannt zu werden?
  • Wie fühlt es sich an “bisexuell” genannt zu werden?

Jedenfalls: Du bist super, so wie du bist.

Alles Gute für dich!

Annika

Kummerkasten Antwort 123: Kann man auch einfach LGBT* sagen?

Hey, ich wollte erstmal sagen, das eure Website Ultra und informativ ist, ich danke euch dafür 😀 Nun zu meinen 2 Fragen:
1.: Kann man statt LSBAATI*PQQ+ auch einfach LGBT*+ sagen?

2.: Ich weiß nicht, ob das die richtige Frage für hier ist :/ : Denkt ihr, dass es Sinn macht, wenn man als LSBAATI*PQQ+ – Person in einer christlichen/muslimischen/jüdischen Gemeinde ist?

Hallo lieb* Unbekannte*r,

Danke für dein Lob, das freut uns sehr 🙂

Zu deinen Fragen:

  1. Klar kannst du das machen, das ist schließlich nicht verboten. Wir und viele andere queere Organisationen finden es aber wichtig, so vielen Gruppen wie möglich (wie lesbischen, schwulen, bisexuellen, asexuellen, aromantischen, trans- und intergeschlechtlichen Personen usw.) einen sichtbaren Platz in der Abkürzung zu geben. Aber diese Abkürzung wird überall anders verwendet – es ist also deine Entscheidung.
  2. Ich weiß nicht ganz, was du unter “Sinn machen” verstehst. Queere Personen sollten auch religiös sein dürfen, wenn sie das wollen und in ihren Gemeinden Akzeptanz erleben. Das ist häufig nicht der Fall – aber es ist jeden Fall möglich, queer und christlich_muslimisch_jüdisch etc. zu sein.

Liebe Grüße,

Annika

Kummerkasten Antwort 120: Wie kann ich mich outen?

Ich bin omnisexuell hab ne Freundin und ich bin non-binary doch wie kann ich es meinen Eltern und Klassenkameraden sagen
Ich habe es nur meine Freundin gesagt und sie fand es ok sie liebt mich trzdm aber wie soll ich mich ansonsten outen

Hallo lieb* Unbekannte*r,

Bitte entschuldige, dass du so lange auf diese Antwort warten musstet.

Ich kann aus deiner Frage leider nicht genau herauslesen, ob du dich als omnisexuell, nicht-binär oder beides outen möchtest.

Letztendlich ist aber folgendes wichtig: Es gibt nicht den einen Weg, sich zu outen. Manche Menschen führen z.B. ein Gespräch im Auto mit ihren Eltern, manche schreiben einen Brief, manche outen sich einfach auf Insta oder Facebook usw. Ob du dich outest und wie, bleibt dir überlassen.

Ich würde dir folgendes raten: Versuche zunächst eventuell herauszufinden, wie deine Eltern bzw. deine Klassenkamerad*innen über queere Menschen denken und dann zu überlegen, was für dich gefährlich werden könnte. Je nach dem würde ich dir empfehlen, dir Rückhalt zu organisieren. Z.B. kannst du dich zuerst einer Person wie deiner Freundin outen, die dich auf jeden Fall unterstützen wird – insbesondere in deiner Schule, z.B. eine Lehrkraft, die du gerne magst.

Alles Gute für dich!

Annika

Kummerkasten Antwort 122: Gibt es einen Chatroom für trans Personen?

ich wollte fragen ob es einen Chatroom oder so etwas gibt wo man sich mit anderen Personen die auch transgender sind austauschen kann?

Hi!

Es gibt wohl hier Gruppenchats für queere Jugendliche: https://comingout.beranet.info/gruppenchat.html

Ansonsten gibt es auf dem ftm-Portal ein Forum, auch eins speziell für junge trans Männer und transmännliche Menschen: http://forum.ftm-portal.net

Über die “Queer in Deutschland”-Facebook-Gruppe findest du ggf. auch eine Whatsapp-Gruppe für trans Jugendliche (oder kannst eine eigene starten).

Da wir solche Anfragen nach Chaträumen aber gerade sehr oft bekommen, werden wir uns mal überlegen, ob wir da nicht was anbieten können.

Falls ich noch mehr finde, werde ich diesen Beitrag auch nochmal aktualisieren.

Liebe Grüße,

Annika