Polyam

Auf dieser Übersichtsseite findest du eine kurze Definition zu Polyam, die Polyam Pride Flags und was sie bedeuten und weiterführende Links und Bücher zum Thema. Wenn du noch Fragen hast, schreib uns eine Nachricht – z.B. über unseren anonymen Kummerkasten.  Ein anderer Begriff für Polyamorie ist “Konsensuelle Nicht-Monogamie”, darüber findet ihr hier auch einen Blogpost.

Polyamorie / Polyamory: Polyamouröse Menschen können sich in mehr als nur eine Person zur gleichen Zeit verlieben und führen romantische und/oder sexuelle Beziehungen mit mehr als einer Person. Wichtig ist, dass alle Beziehungs- und/oder Sexualpartner*innen mit dieser Beziehungsform einverstanden sind. Es gibt verschiedene Formen von Polyamorie, sie werden weiter unten genauer erläutert.
Die Abkürzung “poly” ist immer noch gebräuchlich, wird aber von BPoC-Personen kritisiert, da sie ebenfalls als Abkürzung für Polynesier*innen verwendet wird. Deshalb wird mittlerweile vor allem “polyam” als Abkürzung für Polyamorie bevorzugt.

Pride Flags

 

Verschiedene Formen von konsensueller Nicht-Monogamie

  1. “offene Beziehung” – Menschen leben romantisch monogam, haben aber unterschiedliche Sexualpartner*innen.
  2. Polygamie – eine Person hat mehrere romantische und/oder sexuelle Beziehungen, die anderen Personen innerhalb der Konstellation leben monogam (mit der polygamen Person).
  3. Polyamorie – alle Beteiligten können mehrere sexuelle und/oder romantische Beziehungen zu anderen Menschen haben.
  4. Beziehungsanarchie – (teilweise als Form der Polyamorie bezeichnet) wird auf die Definition von Beziehungen verzichtet und Beziehungen hierachiefrei/arm und bedürfnisorientiert geführt

Formen von Polyamorie

  • “Don’t ask – Don’t tell” – die Beteiligten sprechen nicht über ihre jeweiligen Partner*innen und es wird auch nicht nach diesen gefragt.
  • “Küchentischpolyamorie” – alle Beteiligten sind in der Lage, sich zusammen, entspannt an einem Küchentisch zu treffen.
  • alles dazwischen oder ganz anders – bei konsensueller Nicht-Monogamie gibt es keine strengen Regeln, wie sie zu funktionieren hat. Alle Beteiligten können ihre jeweilige Beziehung nach Bedarf definieren.

Bücher und Webseiten zum Thema Poly* (Achtung. Viele dieser Bücher und Links enthalten cissexistische Inhalte.)

Webseiten:

www.polyamory.de/ – Webseite des Polyamoren Netzwerks Deutschlands

www.morethantwo.com/polyamory.html – viele Informationen und Ressourcen zu Polyamoury (englisch)

Bücher: