Kummerkastenantwort 321: Was bedeutet der Begriff ‘Fabel’?

Hallo Queer-Lexikon Team,

Ich hätte eine Frage zu einem Begriff über den ich vor kurzem gestolpert bin und bei dem ich mir nicht so sicher bin ob dieser wirklich existiert beziehungsweise ein anerkannter Begriff ist. Hier die Geschichte dazu:

Vor kurzem begegnete mir eine Dame (äußeres Erscheinungsbild), über 30 Jahre alt, die sich selbst als Fabel (wohl in Anlehnung an Fabelwesen?) bezeichnete. Ein Begriff von dem ich noch nie gehört hatte (und ich halte mich schon für recht aufgeklärt). Nicht nur ich hatte eine Menge Fragezeichen über dem Kopf und schnell schalteten sich andere Neugierige ein die wissen wollten was genau ein Fabel ist. Sie erklärte dies dann so dass sie sich selbst keinem Geschlecht zuordnet und auch in anderen Menschen kein Geschlecht sieht sondern sich lediglich in deren Charakter verliebt. Ich kommentierte daraufhin dass sich das für mich anhört wie Nichtbinär Pansexuell und wo der Unterschied zu Fabel wäre. Daraufhin kommentierte sie dass in Pansexuell ja das Wort Sexualität stecke und Fabel keine Sexualität sei, da sie sich ja selbst keinem Geschlecht zugeordnet fühlt und auch in anderen Menschen kein Geschlecht sieht. Auf die Frage von jemand anderem hin ob sie denn Sex auslebe antwortete sie mit: “Natürlich. Sex macht Spaß. Ich gehe dabei nur nicht nach Geschlecht. Liebe ist Liebe.” Sie betonte auch das Fabel noch eine sehr neue Bezeichnung sei und es weltweit bisher nur sehr wenige davon gäbe. Und obwohl sie sich sichtlich Mühe gab zu verdeutlichen das Fabel etwas ganz anderes ist wie Nonbinär und Pansexuell zu sein bzw. dass es sich derart von anderen Sexualitäten unterscheidet um was Eigenständiges zu sein, wollte der Funke bei keinem so richtig überspringen. Statt dessen wurden eher die Fragezeichen immer mehr.

Es war dann wohl nur eine Frage der Zeit bis sich dann jemand einschaltete der seinen Unmut über diesen ganzen Gender-Wahn und den immer neuen entstehenden Begriffen äußerte. Und nachdem die Saat des Unmuts erst einmal gesät war, folgte schließlich auch ein Kommentar bei dem starke Bedenken geäußerte wurden ob es diesen Begriff überhaupt gibt. Der Kommentator habe viel mehr den Eindruck dass die Erstellerin (ich verwende hier nun erst einmal eine weibliche Bezeichnung da sie ein einen weiblichen Namen verwendete und sich auf ihrem Profil auch sehr weiblich darstellte), oder die Gruppe der sich die Erstellerin angeschlossen hat, den Begriff für sich erfunden habe um zwischen dem ganzen Gender-Hype noch einmal eine Sonderrolle (Stichwort Schneeflocke) einnehmen zu können nach dem Motto: “Ich bin nicht eine von diesen Standard-Geschlechtern, ich bin Fabel!”
Und kaum kamen die ersten Gegenkommentare verließ die Erstellerin auch sofort die Gruppe, der sie eigentlich erst vor kurzem beigetreten war.

Natürlich war ich daraufhin neugierig. Wenn jemand weiß ob es diese Bezeichnung gibt dann einer: Das Internet! Spätestens im Englischsprachigen Raum sollte ich fündig werden. Also bin ich direkt zu Google und die Suche führte schnell zu einem ernüchternden Ergebnis: Keine einzigen Treffer bezüglich Fabel + Sexualität (Sexuality). Mir wurden lediglich einige Bücher (Fabeln) vorgeschlagen in denen es auch um Sexualität geht. ~_~ In den Listen der anerkannten Sexualitäten wurde ich sowieso nicht fündig (sie hatte ja selbst gesagt der Begriff sei noch sehr neu). Aber irgendwo musste es doch was geben – insofern diese Sexualität bzw. Ausrichtung wirklich existieren sollte.

Am Ende bin ich dann hier gelandet und habe den Kummerkasten entdeckt und dachte mir ich versuch es einfach mal. Wenn es jemand weiß dann doch am ehesten hier. Vielleicht könnt Ihr etwas Licht ins Dunkel bringen. Es würde mich wirklich interessieren ob es diesen Begriff gibt und wenn ja, wie genau er definiert wird und ob es mehr Infos dazu gibt in die man sich einlesen kann.

Hallo lieb* Unbekannte*r,

Deine Frage ist wirklich ganz spannend. Ich habe bisher noch nichts von diesem Begriff gehört und konnte auch (wie du) über das Internet nichts herausfinden.

Das ist aber nicht ungewöhnlich: Jeden Tag benutzen Menschen neue Wörter, um sich selbst, ihr Geschlecht und ihre Sexualität zu beschreiben. Und manchmal ist das von Außenstehenden schwer zu verstehen, wieso es genau diese Bezeichnung ist oder was die jeweiligen Personen genau damit meinen. Wichtig ist aber, dass jede Person seine*ihre sexuelle Orientierung so benennen darf, wie es ihm*ihr passt – auch wenn es für Außenstehende unverständlich ist.

Das bedeutet: Ja, anscheinend gibt es diesen Begriff. Nur scheinen ihn bisher nur sehr wenige Menschen zu benutzen, so dass wir noch nicht mehr darüber wissen können, als das, was du beschrieben hast.

Und: Eine Liste von anerkannten Sexualitäten gibt es nicht – kann es gar nicht geben. Denn wer soll denn eine solche Liste führen und offiziell Sexualitäten anerkennen?

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

Liebe Grüße,

Annika

Das könnte Dich auch interessieren …