Kummerkastenantwort 264: Bin ich bi, pan oder omnisexuell? Genderfluid oder genderindifferent?

Hallo! Ich bin etwas verwirrt ob ich Bi-Pan oder Omnisexuell bin. Ich habe vor knapp zwei Jahren herausgefunden, dass ich mich zu Frauen und Männern sexuell angezogen fühle (ich selber bin weiblich) und habe mich seitdem als Bisexuell gelabelt. Allerdings hätte ich auch kein Problem damit, mit einer Person eines anderen Geschlechts zusammen zu sein/Sex zu haben (z.B. nonbinär). Ich habe aber auch nur sexuelle Erfahrungen mit Frauen und Männern gehabt, die cis sind, deswegen kann ich nicht sicher sagen, ob ich mich zu einer nonbinären Person sexuell angezogen fühle. Ich habe bisher auch nur Cis-Männer und Frauen getroffen.
Mir ist aber auch aufgefallen, dass sich Bisexuell richtiger (oder angenehmer,schöner) anfühlt, wenn ich ihn auf mir anwenden will, als omni oder pan. Ich bin gerade also sehr verwirrt bezüglich meiner Sexualität.

Zum anderen habe ich auch eine Frage bezüglich der Geschlechtsidentität. Ich glaube nicht an Geschlechterrollen und fühle mich deswegen einfach nur “menschlich”, auch wenn ich mich manchmal weiblich fühle und präsentiere, aber auch Momente habe, indem ich mich männlich fühle (Das aber nicht so oft vorkommt wie das weibliche Gefühl).
Bin ich dann Genderindifferent oder genderfluid?

Ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen, da mich die ganzen Begriffe noch sehr verwirren und die Definitionen von manchen Begriffen von Seite zu Seite( Person zu Person) anders sind.

Habt einen schönen Tag und danke für die Antwort im vorraus!

Hallo du!

Zuerst mal zum Thema Sexualität: Welches dieser Labels du verwendest, bleibt letztlich dir überlassen. Du schreibst, dass du dich mit “bi” am wohlsten fühlst und dass es sich passender anfühlt als die anderen beiden – ich denke, es spricht rein gar nichts dagegen, dass du dann auch das Label “bi” bzw. “bisexuell” weiter verwendest. Eine Definition von bi, die wir verwenden, ist: Anziehung zu Menschen des eigenen Geschlechts und anderer Geschlechter. Eine andere Definition ist: Anziehung zu Menschen zweier oder mehrerer Geschlechter. Beide Definitionen treffen ja auf dich zu, egal, ob du dir genau sicher bist, zu Menschen welcher Geschlechter du dich genau hingezogen fühlst. Im Aktivismus bisexueller Menschen wurde sich schon lange dafür eingesetzt, dass auch Anziehung zu nichtbinären Menschen mit dem Begriff “bisexuell” beschrieben werden kann, und das Label war immer schon inklusiv für alle trans Menschen.

Pan- und omnisexuell sind Begriffe, die mehr oder weniger das gleiche beschreiben, je nach Definition. Und diese beiden Begriffe bedeuten mit manchen Definitionen das Gleiche wie bisexuell. Letztlich ist es also nur eine Frage deines eigenen Geschmacks und deiner persönlichen Definition, welches Label für dich am besten passt. Bei Bisexualität gibt es den Vorteil, dass die meisten Menschen das Wort kennen und sich etwas darunter vorstellen können, aber auch den Nachteil, dass viele Menschen denken, bisexuell bedeutet eine Anziehung nur zu Männern und Frauen. Aber auch dieses Missverständnis kann mit einer kurzen Definition deinerseits erklärt werden, wenn es denn einmal eine Rolle spielen sollte. Letztlich spricht also nichts dagegen, dass du dich weiter als bisexuell bezeichnest.

Und bei deiner Geschlechtsidentität ist es genauso: Letztlich kannst du dich entscheiden, mit welchem der beiden Begriffe du dich wohler fühlst, welcher hilfreicher ist und dich besser beschreibt, oder ob du vielleicht einfach beide Begriffe verwenden willst. Wenn du das Gefühl hast, dass eine Kombination aus beiden Labels dein Geschlecht am besten beschreibt, dann ist es voll in Ordnung, beide Begriffe zu verwenden – entweder zusammen oder abwechselnd, oder je nach Situation.

All diese Begriffe existieren nur, weil sie sich jemand ausgedacht hat und weil eine Gruppe von Menschen sich darin wiederfinden konnte und die Worte hilfreich fand. Es geht also nicht darum, genaue Definitionen auswendig zu können, sondern dich zu fragen, welche Begriffe für dich hilfreich sind, um dich zu beschreiben. Für manche Menschen reicht ein Label/Begriff, manche brauchen ein paar,  um sich genauer beschreiben zu können, und andere Menschen benutzen gar keinen dieser Begriffe, entweder, weil sie alle nicht passen, oder weil diese Person lieber ohne Schubladendenken leben möchte. Alles davon ist okay und nur du selbst kannst herausfinden, was für dich am besten funktioniert.

Ich wünsche dir alles Gute bei deinem weiteren Weg!

Viele Grüße,
Balthazar