Kummerkastenantwort 331 – Split-Attraction-Model

Hi,

ich bin 17 und weiblich. Kurz zum Hintergrund: ich bin schon seit über einem Jahr mit meinem Freund zusammen. Ich liebe ihn über alles und stelle mir auch eine gemeinsame Zukunft mit ihm vor. Unseren Sex finde ich auch in Ordnung, also ich fühle mich nicht unwohl oder so, aber ich habe nicht das Gefühl dass ich mich stark sexuell von ihm angezogen fühle.

Zusätzlich ist mir seit längerem ( über einem Jahr) aufgefallen, dass ich mich von Frauen sexuell angezogen fühle .
Nicht in dem Sinne, dass ich mir sex mit ihnen vorstelle, sondern dass mich der Anblick ihrer Körper sexuell anziehen. Ich schaue bei Videos mit sexuellen Handlungen nur auf die Frauen oder auch auf der Straße fallen mir eher die Mädchen auf. Dennoch bin ich gegenüber der Vorstellung mit einer Frau zu schlafen abgeneigt.

Ich hoffe ich konnte meine Situation so schildern das man mich verstehen kann und hoffe ihr könnt mir ein bisschen was dazu sagen. Danke

Hallo,

es gibt da was zu, ja. Menschen haben schon öfter gemerkt, dass Sexualität wie in Bisexualität oder Heterosexualität eine sehr weite Definition ist und Dinge sozusagen mit in das Paket packt, was zu Anziehung gehört, was gar nicht für alle zutrifft oder zutreffen kann.

Deswegen betrachten viele queere Personen Anziehung zu anderen Personen getrennt nach romantischer und sexueller (und manchmal auch sensueller) Anziehung oder Orientierung. Die Idee dabei ist, sich selbst gezielter und besser beschreiben zu können. Da dabei die Arten von Anziehung aufgesplittet werden, heißt das im englischen Split-Attraction-Model. Eine solche Betrachtung kann auch für dich hilfreich sein, um genauer definieren und in Worte zu fassen, zu wem du dich wie angezogen fühlst.

Liebe Grüße
Xenia

Das könnte Dich auch interessieren …