Kummerkastenantwort 754: Wo kann ich transfeindliche Hetze melden?

CN Doxing, Gewalt, Volksverhetzung, Transfeindlichkeit

Hallo Queer Lexikon Team,

ich bin leider die letzten Tage auf Sozial Media mehrfach über öffentlich verbreitete transfeindliche Aussagen von einigen Personen und Guppen gestolpert die mMn schon die Natur von Volksverhetzung haben, welche ich entsprechend für eine mögliche Strafverfolgung melden möchte, ich sehe aber da mir die Geschichte solcher Gruppen bekannt ist eine Gefahr für mich durch Doxing und möglicher Gewalttaten, wenn ich dies nicht völlig annonym melden kann.

Ist euch zufällig eine Interessensvertretung für Transpersonen bekannt, an die eins solche Sachen annonym melden kann, die diese an die entsprechenden Behörden zwecks Strafverfolgung für eins sicher und annonym weiterleitet?

Es tut mir leid ein solches an euch herrantragen zu müssen, ich sehe mich aber derzeit selber außer stande effektiv danach zu suchen.

Beste Grüße

Hallo,

danke, dass du dir Gedanken machst, wie du Hass aus dem Internet loswerden kannst. Vorab ein Hinweis: Im deutschen Recht klagt immer eine Person (oder erstattet Anzeige). Das heißt, sobald da ein Verfahren angestrebt wird, muss irgendwo ein Name drunter. Das ist gerade bei Hassverbrechen super schwierig, weil die Prozessunterlagen am Ende auch bei den Täter*innen ankommen und damit im Zweifel persönliche Daten gerade bei denen ankommen, wo sie am wenigsten hinsollten.

Der lsvd hat eine Rechtsberatung vor allem zu queeren Themen als Antidiskriminierungsverband nach Allgemeinem Gleichbehandlungsgesetz. Klingt theoretisch, heißt praktisch: Rechtsberatung für Betroffene von Diskriminierung. Dann gibt es noch hate aid. Ein Verein, der sich darauf spezialisiert hat, gegen Hass im Netz vorzugehen und Betroffene zu unterstützen. Vielleicht kannst du dort Meldungen weitergeben.

Liebe Grüße und bleib sicher,
Xenia