Kummerkastenantwort 1.746: Bin ich agender oder gibt es ein Label, das noch besser passt?

Hallo 🙂 Derzeit identifiziere ich mich als non binary (agender?), aber mir ist aufgefallen dass ich vielleicht doch etwas anderes sein könnte.

Es ist so, dass ich mich eigentlich Geschlechtslos fühle, aber ich trotzdem an manchen Tagen z.B wie ein Junge gesehen werden möchte, und mich auch so verhalte. Manchmal ist das gleiche auch als Mädchen, kein geschlecht oder auch alle geschlechter.

(Der Unterschied zwischen alles auf einmal und geschlechtslos ist, dass Leute sich bei geschlechtslos denken sollen: “Wow ich weiĂź garnicht was die Person ist, weil sie (sogut wie) keine Jungen und Mädchen Eigenschaften hat.” und bei alles “Wow ich könnte mich garnicht entscheiden was die Person ist da sie (sogut wie) alle Merkmale eines jungen oder Mädchen hat.”)

Wenn ich das jetzt bei z.B Jungen habe, dann mach ich auch die Sachen die Jungs machen. Wie Männer parfüm auftragen. Große Shirts tragen und so komisch rum stehen. (ich hoffe das macht Sinn). Am liebsten würde ich mir auch die brust abbinden, aber ich habe keine gesunde Möglichkeit dazu.

Bei meinen Pronomen und Namen ist es so dass ich mit Er/Sie (alle im englischen) gut klar komme. Und bei meinem Namen ist es so dass ich meinen Geburtsnamen eigentlich mag, ich mir aber auch noch einen anderen rausgesucht habe mit dem ich mich wohl fühle, er ist Robin. Ein Mix zwischen meinen Geburtsnamen und Robin wäre gut.

Jetzt kommt es zu der 10 Millionen-Dollar frage: Bin ich immernoch Non binary (Agender), oder gibt es ein anderes Label das passen könnte?
Danke schonmal 🙂

Moin,

vorab: Es gibt keine Vorschriften für Labels und kein vollständiges Modell, dass es für jedes bestimmte Detail dann am Ende ein spezifisches und noch exakteres Label gibt. Und noch weniger gibt es eine Pflicht, die zu finden und zu verwenden. Labels sind schön und gut. Sie sind wichtig, um uns helfen uns selbst zu versehen und anderen eine grobe Idee zu geben, was Sache ist. Mehr aber auch nicht.

Wenn du betonen willst, dass Geschlecht fĂĽr dich fluide ist, kannst du einen Blick auf genderfluid werfen. Wenn dein relevanter Zweifel, weshalb du das hier fragst, aber ist: “Darf ich mein aktuelles Label behalten?” dann ist die Antwort in jedem Fall: ja. Es gibt keine Checkliste, die du erfĂĽllen musst. Niemand darf dir das dafĂĽr wegnehmen.

Liebe GrĂĽĂźe
Xenia

Das könnte dich auch interessieren â€¦