Kummerkastenantwort 1.822 – bin ich bigender?

Hallo 🙂
Ich bin,wie ich jetzt weiß,pan, und ich hatte angefangen mich zu fragen was meine sexualität ist als ich gemerkt habe,dass ich Mädchen,also das selbe Geschlecht (ich bin es auch biologisch gesehen),viel mehr anziehend finde als das männliche. Nachdem ich das jetzt weiß und mir lange unsicher war weshalb ich mich auch mit dem ganzen Thema auswindender gesetzt hatte wo ich natürlich auch viel über Geschlechtsidentitäten Labels erfahren hatte,habe ich mir einfach mal zum Spaß vorgestellt wie es wäre wenn mich jemand mit he/him ansprechen würde,und ich fand es nicht schlimm.damit fing es dann an,dass ich meine Geschlechtsidentität hinterfragt habe.mittlerweile habe ich klare Fakten und weis nur nicht,welches Label dazu passt,umd deshalb wollte ich euch um Hilfe fragen. Also:
es ist mir grundsätzlich egal,mit welchen Pronomen man mich anspricht oder ob man jetzt sagt „junge komm mal rüber“ oder „mädchen komm mal kurz her“ oder was auch immer sagt. ABER: ich will nicht , dass man erwartet das ich mich nach den gesellschaftlichen Erwartungen wie ein Junge verhalte oder so aussehe.generell ist es definitiv nicht der Fall,dass ich mich als junge identifiziere(also nicht prangender).auch kommt es nie vor,dass ich an diesem Tag unbedingt nur als das eine Geschlecht wahrgenommen werden will. Jetzt auch auf das Aussehen und. Verhalten und so bezogen geht es mir einfach nur am arsch vorbei,ob man mich jetzt als nonbinary oder weiblich bezeichnet,wahrnimmt whatever. ES IST MIR EINFACH NUR EGAL!! Und deswegen nervt es mich auch voll dadrüber nachzudenken bc idc
Und so ja
Hab momentan tendiere ich zu bigender weil es halt irgendwie passt weil halt nonbinary und weiblich löst das Bild in den Köpfen der Leute aus was auf mich zutrifft
Aber bin mir eben net sicher
Wodran ich mir aber sicher bin ist das ich ein nicht-Mann bin und es mir egal ist welche probomen(kurzzusammenfassung von⬆️)
Würde gerne mal eure Meinung hören was je so denkt welches Label passen könnte
😙😙A

Hej!

Bigender ist natürlich eine Möglichkeit. Andere wären aber z.B. gender-gleichgültig oder genderqueer. Das was am Ende zählt, ist dass du dich mit dem Label wohlfühlst. Das kann und darf auch wechseln, darf ausprobiert werden, und alles in deinem Tempo.

Liebe GrĂĽĂźe,
Valo

Das könnte dich auch interessieren â€¦