Kummerkastenantwort 3.273: Ich bin verwirrt über mein Geschlecht

Hi liebes Team,

ich habe ein Problem schon länger…Und zwar bin ich biologisch mädchen ich habe damals von dem Begriff bigender gehöhrt und konnte mich damit identifizieren. Allerdings ëndërre sich das ständig nach bigender war ich agender genderfluid demigirl usw. Ich habe halt viel ausprobiert ist ja eigentlich gut aber ich finde mich nicht mehr zurecht. Ich habe mich lange mit cis wieder wohl gefühlt aber es kommt zurück. Ich Frage mich ob ich es mir nur einbilde und ich glaube ich mache es mir selbst schwer. Ich möchte trans sein äber ein mädchen bleiben also das ich nur für mich ein Junge oder beides bin nicht weil ich Angst habe mich zu outen oder so.
Also meine Fragen ( tut mir echt leid ich Schweif immer so ab)
1 gibt es eine Bezeichnung dafür wenn man absitlich für sich und die Gesellschaft verschiedene Geschlechter hat
2 was kann ich machen um mich wegen meiner Verwirrung nicht so mies zu fühlen
3bilde ich mir das nur ein will ich besonders sein oder habe ich Angst als mädchen nicht akzeptiert zu werden?

Vielen Dank im voraus

Hallo,

Ich gehe deine Fragen mal rückwärts durch:

3) Die allermeisten Menschen, die in deiner Situation sind bilden sich das nicht ein oder haben nur Angst vor etwas. In den allermeisten Fällen ist es eher so wie bei dir – dass Menschen Angst haben, nicht wirklich queer zu sein. Wir haben darüber mal einen Beitrag geschrieben, schau ihn dir vielleicht mal an.

2) Ich glaube, es könnte dir helfen, andere junge Menschen kennenzulernen, die vielleicht auch trans sind. Du kannst z.B. in unserem Regenbogenchat vorbei schauen oder hier nach einer queeren/trans Jugendgruppe in deiner Nähe suchen.

1) Mir fällt spezifisch dafür keine Bezeichnung außer ungeoutet ein.

Ich wünsche dir alles Gute!

Liebe Grüße,

Annika

Eine Antwort

  1. Helmi sagt:

    Zu 1.) es gibt selten das Wort crypto-queer und davon abgeleitet crypto-lesbian, crypto-gay etc. davon könnte man auch crypto-transgender ableiten. Crypto stammt aus dem griechischen und beduetet so viel wie “verborgen” es bedeutet also das jemand seine queerness mit Absicht geheim hält zum Beispiel zu seiner*ihrer eigenen Sicherheit. Mir gefällt das besser als einfach nur ungeoutet, da ungeoutet impliziert das sich jemand outen will/wird was hier primär nicht der Fall ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.