Kummerkastenantwort 4.331: Ich verliere plötzlich das Interesse an meinen Freund*innen

Hallooo,
mir is aufgefallen, dass ich schnell die Interesse an Menschen verliere, die mir eigentlich sehr nahe standen. Eig nur meine Freunde. Meine bsf, mit der ich eigentlich alles teilen konnte und die ich wirklich sehr geliebt habe, interessiert mich plötzlich gar nicht mehr. Ich verspüre keine Liebe oder Anziehung, wie sie Freunde normalerweise verspüren würden. Manchmal passiert es ja, dass man sich auseinander lebt, aber es kam wirklich ganz plötzlich von 100% auf 0% innerhalb von ein paar Tagen. Ich habe mit ihr jetzt auch nichts mehr zutun, weil ich ihr das was sie mir an Freundschaft gegeben hat nicht zurück geben konnte und sie mich iwie nurnoch genervt hat. Dann hatte ich eine neue bsf, mit der ich mich noch besser verstanden habe als mit der vorherigen, aber jzt bin ich auch wieder an dem Punkt, dass sie mir auch total egal geworden ist. Ich verspüre wieder keinerlei Anziehung oder Freundschaft für sie. So wies letztes Mal war. Nur dass ich mit der vorherigen etwa 1 Jahr ganz eng befreundet war und mit der letzten jzt vllt 2 Monate. Ich weiß aber nicht, ob das schnelle Verlieren der Anziehung etwas damit zutun hat, dass z.b. meine letzte bsf etwas eifersüchtig war und mich das ‘n bissl genervt hat (und so Kleinigkeiten halt, was es bei der vorherigen auch gab) oder ob ich auf dem aro spec bin oder so, weil ich kein Label dafür kenne, auch einfach die platonische Anziehung konplett zu verlieren, vorallem weil die auch manchmal wieder für ganz kurze Zeit zurück kommt.
Also: Bin ich aufm Aro spec und wenn ja, gibt es dafür ‘nen Begriff oder hat es einf mit den zwei bsf nicht geklappt, weil es an was anderem gescheitert ist (gut möglich) und ich einf picky bin?
Kann mit btw keine romantische Beziehung mit jmd vorstellen, obwohl ich dachte, ich bin pan und echt gerne eine Beziehung will, aber die Anziehung entweder ziemlich schnell verschwindet, oft auch erst wenn die andere Person meine Gefühle erwidert oder ich einf nd mit meinem “Crush” zsmkommen will.
LG

Hallo,

Also: Es kann sein, dass du auf dem aromantischen Spektrum bist (gerade wenn du dir keine romantische Beziehung vorstellen kannst), aber genau sagen, kann ich dir das nicht. Das musst du selbst wissen und herausfinden. Vielleicht passt ein Label wie frayromantisch zu dir?

Dass aber plantonische Gefühle oder Freund*innenschaften einfach so weg sind, kommt mir ein bisschen ungewöhnlich vor – und es scheint dich ja auch zu beschäftigen. Vielleicht macht es Sinn (ggf. auch mit einem*einer Therapeut*in oder Sozialarbeiter*in) darüber nachzudenken, wieso das so passiert ist und ob es vielleicht Konflikte oder Probleme gab, die dazu geführt haben?

Ich hoffe, das hilft dir weiter.

Liebe Grüße,

Annika

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Annika sagt:

    Dieser Kommentar wurde über den Kummerkasten eingereicht:
    Hallo liebes Queer-Lexikon-Team,

    ich bin zwar nicht dieselbe Person, allerdings wollte ich etwas zur eurer Kummerkastenantwort Nummer 4.331 schreiben –

    falls es unhöflich klingen sollte, tut mir es mir leid, allerdings ist es nicht unbedingt ungewöhnlich, dass man platonische Anziehung gegenüber Freund_innen verlieren kann oder kaum platonische Anziehung zu ihnen verspürt.

    Ich hätte eher gedacht, dass das auch irgendwie in den Aspec-Bereich gehört – in dem Fall aplatonisch.
    Es könnte eventuell sein, dass die Person aus der Frage irgendwo auf diesem Spektrum ist, aber das weiß natürlich nur die Person selbst.

    Verzeihung noch einmal, falls es unhöflich geklungen haben sollte, es war nur meine Absicht, eine andere Möglichkeit in Betracht zu ziehen, vor allem weil sehr viele gar nicht über ihre Existenz wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert