Kummerkastenantwort 4.801: Ist es normal, dass es sich am Anfang komisch anfühlt, herauszufinden, welches Label man hat?

Hallo liebes Kummerkasten-Team,

ich habe jetzt endlich meine Geschlechtsidentität herausgefunden und bin zu dem Schluss gekommen,dass ich agender bin und jetzt zu meiner Frage:

Ist es normal,dass es sich am Anfang komisch anfühlt,herauszufinden was man für eine Identität hat. Also damit meine ich,dass man nach der langen Zeit endlich die Lösung für “das Problem” gefunden hat. Ich habe einige Zeit rumprobiert und ich habe nicht das Gefühl,was mir sagt so das ist es. Es ist eher so ein Naja obwohl agender perfekt auf mich passt. Ich fühl mich auch wohl mit dem Begriff,aber da ist eine Art Leere wenn ich darüber nachdenke,dass ich agender bin.

Hallo,

Ja, das kann sich komisch anfühlen. Für manche Menschen ist es ein super Gefühl, ein inneres Feuerwerk oder so, wenn sie ein passendes Label finden, für andere ist es ein ganz normaler Dienstag, für wieder andere fühlt sich es sich vielleicht überfordernd an usw. Alle Gefühle dazu sind erstmal okay und normal.

Aber: Nur weil die Definition von ‘agender’ auf dich passt, heißt das nicht, dass du dieses Label verwenden musst. Vielleicht kommt auch daher das komische Gefühl? Wenn du mit dem Label unzufrieden bist, darfst du auch noch weitersuchen.

Liebe Grüße,

Annika

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.