Kummerkastenantwort 3.661: Bin ich vielleicht doch nicht agender?

Hallo!

Ich (13) bin afab aber identifiziere mich als agender weil mich wie mich menschem ansprechen (mit Pronomen undso) nicht interessiert aber an manchen tagen stört es mich wenn alle immer nur feminine Pronomen für mich verwenden da ich ja alle Pronomen benutze. Bin ich dann velleicht doch nicht agender?

Liebe Grüße
Emma

Hi Emma,

Ich verstehe das Problem, das klingt definitiv ziemlich anstrengend. Es kann sich anfühlen, als würde das eigene Geschlecht nicht “ernst genommen”, wenn man nur mit dem agab angesprochen wird.
Wenn du nicht als “sie” angesprochen werden willst, oder nicht als weiblich wahrgenommen werden willst, dann ist das vollkommen okay und heißt auch nicht, dass du nicht agender bist. Agender sein heißt ja nicht gleich Apathie gegenüber dem eigenen Geschlecht, oder der Art und Weise wie Leute dein Geschlecht wahrnehmen. Du kannst auch Agender sein und nur ein Pronomen benutzen, oder gar keine, das ist alles etwas dass du für dich entscheiden kannst.

Ob du Agender bist, oder nicht, kannst du selbst entscheiden. Wenn das das Label für dich ist, mit dem du dich am komfortablsten fühlst, benutz es gerne weiter. Du kannst auch überlegen, ob du dich bei nichtbinär oder queer wohler fühlst. Wir haben auch einen Blogbeitrag zum Queeren Imposter Syndrom, den du dir auch ansehen kannst.

Liebe Grüße,
Kim

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert