Kummerkasten Antwort 65 – lesbisch oder bi?

Hallo Kummerkastenteam,
Zuerst einmal wollte ich mich bei euch bedanken, bevor wir zu meiner Frage kommen. Mit dieser Webseite könnt ihr vielen hilfsbedürftigen Menschen zur Seite stehen und ihnen Fragen zu leider doch sehr häufig noch als Tabu bezeichneten Themen beantworten . Danke dafür 🙂

Jetzt zu meiner Frage… Ich bin nun seid geraumer Zeit unschlüssig darüber, ob ich bisexuell oder lesbisch bin. Die Sache ist nämlich die, dass ich in der 8. und 9. Klasse für einen Jungen geschwärmt habe, alle anderen Dinge aber eher für Homosexualität sprechen. Über diesen Zeitraum hinweg habe ich das dem Jungen nie gesagt, bin auch sonst auf Abstand geblieben und hatte nie die wirkliche Absicht mit ihm zusammen zu kommen. Das mag komisch klingen, aber ich mochte diese Heimlichtuerei und das Adrenalin mehr als die Vorstellung mit ihm händchenhaltend durch die Gegend zu laufen.
Nachdem diese Schwärmerei dann aufhörte, als er davon Wind bekommen hat, habe ich nie wieder für einen Jungen geschwärmt oder war gar mit einem zusammen. Ich habe mich nur immer mehr nach einer richtigen ersten Liebe gesehnt und war traurig, dass mir
nie jemand gefallen wollte. Ich war nie mit einem Mädchen oder Jungen zusammen und habe daher auch keine Erfahrungen.
Vor ca. 10 Wochen habe ich mich dann mehr oder weniger dabei erwischt Mädchen hinterher zu gucken, für sie zu schwärmen und die Momente zu genießen, in denen meine Bff, die by the way bisexuell ist, sich an mich gelehnt hat oder meine Hand gehalten hat. Da sie da etwas offener als andere Menschen mit umgeht, kommt dass auch immer häufiger vor, was mich zusätzlich verunsichert. Ich kann mir körperliche Nähe mit einem Jungen nicht vorstellen, das Geschlechtsteil dieser sowie Beinbehaarung ekelt mich an und die Mädchen scheinen irgendwie perfekt zu sein. Das ich immer auf den perfekten Jungen gewartet habe war schon immer so und meine komischen Gefühle habe mir immer weggeredet, immer gedacht, dass wird schon. Darf ich mich trotz dieser einen Schwärmerei als lesbisch bezeichnen?

Hallo liebe*r Unbekannte*r,

Die Antwort auf deine Frage ist ganz einfach: Natürlich kannst du dich als lesbisch identifizieren. Das kann dir niemand verbieten. Wenn du findest, dass das der richtige Begriff für dich ist, dann ist das so.

Die Gesellschaft erwartet von uns allen, dass wir heterosexuell sind, vielleicht hat das etwas damit zu tun, dass du dir immer einen perfekten Jungen gewünscht hast – vielleicht hat sich deine sexuelle Orientierung aber auch geändert oder du stehst nur ganz, ganz selten auf Jungen.

Außerdem: Viele lesbische Frauen waren schonmal in einen Mann verliebt, mit einem Mann zusammen, haben mit einem Mann geknutscht oder geschlafen. Das ist normal. Viele haben es einfach spät gemerkt, dass sie lesbisch sind, manche finden manchmal auch Männer attraktiv, manche wollten es einfach mal ausprobieren… Also: Mach dir keinen Stress deswegen! So wie du bist, ist das wunderbar.

Liebe Grüße und alles Gute für dich,

Annika

Kummerkasten Antwort 64: Steigere ich mich nur in etwas hinein?

Also, ich bin eine teenagerin, darum hab ich noch keine wirkliche Erfahrung, also frage ich hier, denn die Frage lässt mich nicht los. Ich kann mir keine Beziehung mit einem Mann vorstellen, erst recht die Vorstellung eines penisses ist entsetzlich für mich, und sixpacks oder eightpacks lassen mich seit einer Weile auch völlig kalt. Aber vom Gesicht her und so finde ich Männer und Jungs sehr attraktiv, manchmal sogar attraktiver als (im Fernsehen) ihre weiblichen Kollegen. Aber die Vorstellung, mit einem Mann… schon seit ich dreizehn war ist das vorbei und ich denke darüber nach, lesbisch zu sein.

Oft hab ich aber das Gefühl, ich steigere mich da nur hinein und hätte mir zum Beispiel mein derzeitiges Verliebtsein in eine Freundin nur eingeredet.

Bin ich bi oder pan, deswegen?
Oder bilde ich mir das alles vllt wirklich nur komplett ein?
Bitte helft mir, das macht mich wirklich fertig.

(Vor allem, weil meine Familie Bescheid weiß und meine kleine Schwester schon mein filmhaftes erstes Treffen mit meiner zukünftigen Frau plant…)

Hallo liebe*r Unbekannte*r,

Wenn ich eins in den letzten Jahren gelernt habe, dann ist es folgendes: Wenn du dich fragst, ob du eventuell lesbisch, bisexuell, pansexuell usw. sein könntest, hat das meistens einen Grund. Allermeistens ist es keine Phase, oder Einbildung oder Nur-So-Tun-Als-Ob.

Viele queere Menschen haben das Gefühl (vor allem wenn sie jung sind), dass sie gar nicht richtig queer sind und dazu gehören – aber das liegt an der Gesellschaft, die uns einreden will, dass es nicht gut wäre, queer zu sein, dass es falsch ist oder eine Phase usw.

Lass dich davon nicht beirren. Lass dir Zeit und probiere dich aus. Und falls du dann doch hetero bist ist das nichts schlimmes – dann hast du etwas über dich hinzugelernt.

In deinem Fall klingt es auch ein bisschen so, als könntest du Männer ästhetisch anziehend finden (also sie schön finden) aber keine sexuelle Anziehung spüren ( also sie sexy finden oder mit ihnen Sex haben wollen). Das ist überhaupt nicht ungewöhnlich für lesbische Menschen.

Ich wünsche dir Alles Gute!

Annika

Kummerkasten Antwort 63: Sex mit Mädchen gefällt mir doch nicht?!

Hallo ich heiße Anna werde mir Grad immer sicherer lesbisch zu sein war auch schon in ein Mädchen und eig wissen es alle außer meine Eltern…. Aber das Ding ist halt ich hab jetzt schon zwei Mal mit nem Mädchen geschlafen und kurz davor hab ich mich immer mega darauf gefreut und war voll “angezogen” von ihr aber dann so “dabei” gefällt’s mir immer noch so….. Was ist nur mit mir los?

Hallo Anna,

Deine Frage zu beantworten ist nicht ganz einfach. Es kann viele Gründe haben, wieso dir der Sex doch nicht so gefällt – und es kommt auch stark darauf an, was dir nicht gefällt.

Manchmal kann es eine Weile dauern, bis eins sich mit einer neuen Partner*in eingrooved. Viele Menschen brauchen außerdem eine Weile, bis sie herausfinden, welche Art von Sex sie gerne mögen – und welche nicht.

Wenn du über solche Themen mehr erfahren willst, kann ich das Buch “Girl Sex 101” von Moon und Diamond empfehlen, das gibt es aber leider nur auf Englisch.

Wenn sich irgendwann herausstellt, dass du nicht lesbisch bist oder einfach nur Sex mit anderen Mädchen bzw. Frauen nicht magst, ist das auch total in Ordnung!

Wichtig: Lass dir selber Zeit und lass dich zu nichts drängen.

Alles Gute für dich!

Annika

Kummerkasten Antwort 62: Ich habe Angst, dass Andere erfahren, dass ich lesbisch bin.

Hey,
Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich lesbisch und Genderfluid bin. Mein Problem ist, dass ich in eine gute Freundin von mir verliebt bin (sie aber nicht in mich). Sie weiß zwar, dass ich ‘anders’ bin und scheint da zwar kein Problem mit zu haben, lässt sich aber von ihren Freunden beeinflussen, die mich häufig beleidigen. Meine Klasse weiß nur, dass ich Genderfluid bin, aber nicht, dass ich lesbisch bin. Das wissen nur zwei Personen. Meine Klasse macht aber immer Witze über mich, von wegen ich solle mich doch langsam mal entscheiden. Ich habe Angst davor, dass jemand mitbekommt, dass ich auch noch lesbisch bin und das noch schlimmer wird… Habt ihr irgendwelche Tipps?
Torio

Hallo Torio,

Das klingt nach einer sehr schwierigen Situation und es tut mir leid, dass du das erleben musst. Ich hoffe, dass die beiden Personen, die wissen, dass du lesbisch bist, dich unterstützen.

Mein Tipp wäre, dir einen Notfallplan auszudenken. Sprich mit den Menschen, die dich unterstützen, was sie im “Notfall”, d.h. wenn du wegen deines Lesbisch-Seins Diskriminierung erlebst, tun sollen (z.B. eingreifen und dich verteidigen oder dich unter einem Vorwand aus der Situation holen und sich um dich kümmern etc.). Falls an deiner Schule ein*e Lehrer*in ist, dem*der du vertraust, könntest du diese Lehrkraft auch einweihen, so dass er*sie im “Notfall” weiß, was los ist und wie er*sie reagieren soll um dich zu schützen.

Alles Gute für dich!

Annika

Kummerkasten Antwort 61: Ich finde schwule Männer attraktiv

Wenn man als Mädchen (fast nur) homosexuelle Jungs attraktiv findet, ist man dann noch immer hetero? Welche Sexualität hat man dann?

Hallo liebe*r Unbekannte*r,

Wie wir hier ja immer wieder schreiben können wir natürlich keine Aussagen treffen, oder “diagnostizieren”, welche sexuelle Orientierung eine Person hat.

In deinem Fall könntest du dir überlegen, ob es wirklich das Schwul-Sein ist, dass die Männer für dich attraktiv macht – oder ob du z.B. auf besonders feminine Männer oder einfühlsame Männer etc. stehst. Dann wärst du vermutlich heterosexuell.

Es gibt aber auch den Begriff “Girlfag” für Frauen, die explizit auf schwule Männer stehen und ihre Sexualität bzw. sich selbst auch als schwul verstehen. Dazu kannst du hier mehr erfahren:

https://girlfags.jimdo.com/

Alles Gute für dich!

Annika

Kummerkasten Antwort 60: Darf ich als trans Mann keinen vaginalen Sex haben?

Mir wird gesagt ich darf als FzM Transgender keinen Sex mit meiner Vagina haben, weil ich sonst nicht trans bin. Stimmt das? Bitte helft mir!

Hallo liebe*r Unbekannte*r,

Um es ganz kurz zu machen: Das ist Quark. Du darfst Sex haben, wie du willst – und nichts davon macht dich weniger trans.

Es könnte sein, dass du Schwierigkeiten mit der Person haben kannst, die ein Gutachten für eine Personenstandsänderung schreibt. Diese Gutachter*innen denken meistens sehr konservativ (z.B. eben, dass ein trans Mann keinen vaginalen Sex haben sollten) – da musst du überlegen, ob du das deinen Gutachter*innen erzählen willst (du musst es auf jeden Fall nicht!!!).

Ansonsten: Hab Sex, wie du magst und wie es sich für dich gut anfühlt und du bist trotzdem trans.

Alles Gute für dich!

Annika

Kummerkasten Antwort 59: Meine Familie akzeptiert mich nicht

Ich habe meiner Familie erzählt dass ich mich außerhalb des binären Geschlechtsspektrum sehe. Bei der Geburt wurde mir aufgrund meiner Genitalien männlich zugewiesen. Meine Eltern und meine große Schwester weigern sich allerdings meinen nichtbinären Namen und nichtbinäre Pronomen zu nutzen. Ich weiß nicht wie ich es ihnen klarer machen soll dass ich kein Junge bin. Gibt es irgendwelche Materialien mit denen ich es verständlicher erklären kann?

Hallo liebe*r Unbekannte*r,

Es tut mir leid, dass deine Familie dich nicht unterstützt – das muss wirklich schwer für dich sein. Ich hoffe, du hast außerhalb deiner Familie Menschen, die dich unterstützen und für dich da sind. Falls nicht, schau mal auf www.meingeschlecht.de, wo du viele Anlaufstellen finden kannst.

Nun zu deinem Anliegen: Es gibt leider nichts, was dein Problem auf schnelle Weise oder unkompliziert lösen kann, fürchte ich.

Hier sind aber ein paar Materialien, die deiner Familie ggf. helfen können, um das Thema zu verstehen:

Beim TransKinderNetz gibt es eine Beratung für Eltern von trans Kindern, vielleicht kannst du deine Eltern hinverweisen oder dich selbst melden? https://trans-kinder-netz.de/was-bieten-wir-an.html

Hier ist außerdem eine Broschüre, die sich an Eltern von trans Kindern richtet: https://www.bmfsfj.de/blob/113260/30955c142291f364e873021d0ea53410/ihr-transgeschlechtliches-kind-data.pdf

und hier noch eine: https://queerfor.uber.space/fileadmin/user_upload/news/ElternBroschu__reA5_deutsch.pdf

Ansonsten arbeiten wir auch aktuell an einer solchen Broschüre – genau für einen Fall wie deinen, es wird aber noch ein bisschen dauern, bis diese Broschüre fertig ist.

Ich wünsche dir alles Gute!

Annika

Feedback :)

ich weiss nicht, wie oft ihr eure link-liste aktualisiert, aber laci green sollte da vermutlich raus, oder? hat in letzter zeit eine ziemlich nonbinary- und transfeindliche richtung eingeschlagen

Hallo liebe*r Unbekannte*r,

Vielen Dank für dein Feedback! Wir haben den Link gelöscht und werden unsere gesamte Linkliste bald überarbeiten.

Liebe Grüße,

Annika

Kummerkasten Antwort 58: Wieso habe ich sexuelle Fantasien mit Männern, wenn ich doch lesbisch bin?

Hallo, ich w/18 weiß seit 6 Jahren das ich nicht heterosexuell bin.
Bevor ich das herausfand war ich sogar homophob… bis ich mich in eine Freundin verliebte.
Ich fand Männer immer attraktiv, jedoch bekam ich nie ein besonderes Gefühl wenn ich jegliche Art von Intimität zu ihnen hatte. Mit Frauen das gleiche außer ich bin verliebt.
(Was bei meiner jetzigen Freundin das erste Mal der Fall ist)
Beim masturbieren hatte ich immer nur Fantasien mit Dominanten Männern. Deshalb hatte ich auch mit mehreren Männern Sex um sicher zu gehen dass ich wirklich nicht auf Männer stehe, es hat sich auch jedes Mal bestätigt da es wirklich nicht schön war.
Mittlerweile bin ich in einer Beziehung mit einer Frau und hatte auch den ersten Orgasmus mit ihr nach 2 Jahren sexueller Erfahrung mit Männern wie auch Frauen, die ich nicht geliebt habe.
Ich persönlich bezeichne mich als Lesbisch weil ich in jeder weiße auf Frauen stehe, ich kann auch nur Sex mit einer Person haben wenn Gefühle vorhanden sind und da ich mich noch nie in einen Mann verliebt habe ist eine Beziehung oder Sex uninteressant für mich.
Aufgrund dessen ist es auch wirklich schwer für mich zu verstehen wieso ich trotz allem auch ohne Gefühle, Fantasien mit Männern haben kann aber mit Frauen nicht, es sei denn ich habe Gefühle für die besagte Frau.
Ich weiß… etwas kompliziert, vielleicht könnt Ihr mir ja trotzdem ein wenig helfen?

Hallo liebe*r Unbekannte*r,

Mir scheint, als würdest du deine sexuelle Orientierung sehr genau analysieren und verstehen wollen. Das kann ich sehr gut nachvollziehen.

Gleichzeitig ist es, glaube ich, eigentlich nicht möglich alle Aspekte von Sexualität und Liebe usw. ganz zu verstehen und zu erklären. So gerne wir das wollen, lässt sich eben nicht alles in fein sortierte Boxen packen und verstehen – Sexualität und Liebe sind verwirrend und unordentlich.

So kann es sein, dass deine sexuelle Orientierung und deine sexuellen Fantasien nicht dieselben sind. Das ist nicht ungewöhnlich und auch nicht schlimm – das ist einfach so.

In diesem Fall kann ich dir nur raten, zu versuchen, das Ganze entspannt anzugehen. Es macht dich nicht weniger lesbisch, sexuelle Fantasien mit Männern zu haben. Versprochen!

Alles Gute für dich!

Annika

Kummerkasten Antwort 57: Bin ich nonbinary?

Hallo Shiny hier!
Ich denke viel darüber nach das ich vielleicht doch non-binary bin.
Das Problem ist aber das ich es niemanden erklären will. Weil ich Angst habe das mich niemand versteht.
Ich habe mit meiner Freundin darüber erzählt aber sie wollte es nicht so wirklich akzeptieren ..
Jetzt lebe ich halt damit mich als ‘Frau’ zu identifizieren, auch wenn mir mein Geschlecht ziemlich egal ist um ehrlich zu sein. Aber noch ein Problem, wenn ich für einen Jungen / Mann gehalten werde könnte ich an die Wand springen, also wäre ich ja dann nicht Genderfluid, richtig? Mir ist es auch herzlich egal was ich anziehe. Aber wenn andere irgendwas dazu sagen und sagen es ist für Jungs / Männer dann bin ich richtig genervt dadurch, wieso denken viele Menschen noch so das bestimmte Kleidung nur für ein Geschlecht gemacht wurden ist? Jeder darf anziehen was er will!
Ich weiß eigentlich auch gar nicht ob, das was ich schreibe, Sinn macht.

Hallo Shiny,

Ich hoffe, ich verstehe dich richtig: Du bist nicht-binär, aber du willst es niemandem sagen, weil Menschen dich eventuell ablehnen?

Erstmal: Du kannst sehr wohl genderfluid sein – und nicht für einen Jungen bzw. einen Mann gehalten werden. Dann ist dein Geschlecht eben genderfluid, aber nicht männlich.

Dann: Ich kann gut nachvollziehen, dass du dich nicht outen willst, weil Menschen dich ggf. nicht akzeptieren. Das ist dein gutes Recht und niemand kann dich zwingen, dich zu outen.

Wenn es dir damit soweit gut geht, ungeoutet zu sein ist alles wunderbar.

Wenn es dir damit nicht gut geht, dann solltest du etwas ändern. Z.B. Könntest du im Internet unter einem Pseudonym goutet unterwegs sein, oder in einer queeren Jugendgruppe. Oder du findest eventuell eine Person aus deinem Alltag, vor der du dich outen kannst, und die dich akzeptiert?

Alles Gute für dich!

Annika