Kummerkastenantwort 440- Ist es seltsam sich erst vor den Eltern und dann vor den Freund*innen als trans zu outen?

Hallo,
ich bin 14 Jahre alt und mir ziemlich sicher, dass ich ein Trans Junge bin.
Ich würde mich gerne outen, da es mich oft verletzt als Mädchen gesehen und mit meinem Geburtsnamen und sie-Pronomen angesprochen zu werden. Da glaube ich aber auch, dass es mir leichter fallen würde, mich vor meinen Eltern zu outen als vor Freunden. Ich weiß, dass es an sich egal ist vor wem man sich zuerst outet und manche es auch erst ihren Eltern und dann ihren Freunden sagen, aber manchmal komme ich mir dann doch komisch vor. Ich meine, viele Menschen outen sich erst bei ihren Freunden und bei den Eltern ist das dann eine noch größere Sache, bei mir wäre das eher andersherum.

Ich würde auch gerne anfangen zu binden, ich hab aber eine leichte Skoliose und bin ja noch im Wachstum.
Ist es schädlich im Wachstum bzw in der Pubertät anzufangen zu binden?

Hallo,

Deine Intuition gibt dir da recht. Du darfst selbst entscheiden, bei wem du wann dein Coming Out haben möchtest. Für andere kann das seltsam erscheinen, spielt aber keine Rolle, weil es ja darum geht, dass du für dich die richtige Entscheidung triffst. Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Erfolg für deine Coming Outs.

Bezüglich Bindern (hier spricht jetzt Fluff) ist es grundsätzlich möglich, auch im Wachstum zu binden. Wichtig ist, dass du einen passenden Binder kaufst und regelmäßig abmisst, ob er noch passt. Das bedeutet, dass du höchstwahrscheinlich öfter einen neuen Binder brauchst. Solange du ihn nicht zu lange trägst, sollte auch die Skoliose kein Problem sein. Wenn du deiner ärztlichen Person für Orthopädie vertraust, könntest du auch diese fragen. Weitere Infos bekommst du in unserer Binder-Broschüre.

Liebe Grüße
Xenia und Fluff

Das könnte Dich auch interessieren …