Kummerkastenantwort 2.724: Ich habe Fragen zu meinem Geschlecht.

Hi, ich (AFAB) bin in meinen 30ern und habe eine Frage zum Thema Geschlechtsidentität.

Was meine Orientierung angeht, bezeichne ich mich momentan als queer.

Wenn es um das Thema Geschlechtsidentität geht, muss ich sagen, dass ich mich schon seit Jahren damit beschäftige, da mir immer mal wieder Dinge bei mir in den letzten Jahren aufgefallen sind, die mich zum nachdenken gebracht haben, wie zum Beispiel:

– sich selber mit einem männlichen Oberkörper vorstellen und im Fitnessstudio fast anfangen zu weinen, weil man einen Mann beim Training sieht und weiß, dass man nie so aussehen wird (einmal passiert)

– sich unwohl fühlen, wenn andere Menschen die eigene Brust sehen können, sich vor den Spiegel stellen und zu gucken, wie der Oberkörper aussieht, wenn man die Brust herunter drückt

– leichte Eifersucht gegenüber sensiblen Männern (weil sie nicht als feminine Frau wahrgenommen werden, wenn sie Gefühle zeigen)

– weibliche Geschlechterrollen für sich selbst fast komplett ablehnt

– seit etwa 8 Jahren nur noch Kleidung (bin dadurch ruhiger und entspannter geworden) aus der Männerabteilung tragen (inklusive Unterwäsche) und nicht mehr wirklich zu “femininer” Kleidung zurück wollen

– enttäuscht sein, dass eine Frau, die man begehrt, nicht die maskuline Seite an einem wahrnimmt und einen wohl eher als feminin betrachtet

– der Wunsch nach vaginalem Sex mit einer Frau, wo man aber selber in einer männlichen Rolle ist, sich auch lesbischen Sex und Sex mit einem Mann (wenn man selbst einen Körper hat, der von anderen als “männlich” wahrgenommen wird) vorstellen kann

– sich in einem Kleid auf der Straße total unwohl und “entblößt” fühlen (sofort Wunsch nach einer Hose und einem Oberteil, um sich umzuziehen)

Hab schon über Begriffe wie genderqueer, oder auch transmaskulin nachgedacht, aber weiß nicht, ob die für mich passend wären und es falsch wäre sie für mich zu nutzen und ob ich doch nur einfach eine nonkonforme Cisfrau bin. Aber dieses Thema lässt mich nicht los.

Hej!

Es lässt dich seit Jahren nicht los, wie wärs also, es einfach mal auszuprobieren? Label dürfen getestet werden, genauso wie Pronomen und alles andere. Du darfst sie ausprobieren, verwerfen, andere testen, auch andere Namen, falls du dir das wünschst.

So oder so, ob als cis Frau oder trans maskuliner Mensch oder genderqueere Person: Du bist immer valide.

Liebe Grüße,
Valo

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert