Kummerkastenantwort 3.581: Ist meine Queerness nur eine Phase?

Bin in einer Krise.
Hallo, ich habe mich seit letztem August mit LGBT beschäftigt und habe ein paar Vorstellungen:
1. Ich bin mit ziemlicher Sicherheit agender. Ich weiß, dass ich einen männlichen Körper habe, aber die binäre Einteilung habe ich bis heute nie verstanden. Das liegt vor allem daran, dass Rollenmodelle nur auf Stereotypen aufzubauen scheinen. Körperdysphorie habe ich keine.
2. Ich kann mich mit AroAce identifizieren. Hatte in 20 Jahren nur zwei Crushes, und ich bin mir im Nachhinein sicher, dass die zweite nur ein Squish war. Sex generell kann ich mir vorstellen, aber ich hatte bisher bei niemandem (Geschlecht egal) sexuelle Gefühle. Und das Gefühl einer typischen romantischen Beziehung schreckt mich eher ab.
3. Meine ideale Beziehung sieht daher auch eher polyamor aus: mehrere Freunde in queerplatonischen Beziehungen.
Könnten Sie mir dazu vielleicht einen Rat geben? Ich bin immer noch sehr unsicher und befürchte, es könnte nur eine Phase sein.

Hallo,

Die Label klingen für mich alles soweit schlüssig. Mehr kann ich dazu eigentlich nicht sagen, denn ich kann weder in deinen Kopf schauen, noch bin ich die Queer-Polizei und erlaube oder verbiete Menschen ihre Label. Du bist Expert*in für dich selbst und kannst selbst sagen, ob ein Label zu dir passt oder nicht. Schau ggf. gerne in unsere Broschüre zu Labeln.

Und dieses Gefühl, dass das eigene Queer-Sein nur eine Phase sein könnte, haben ganz viele queere Menschen. Wir haben das ‘Queeres Imposter Syndrom’ genannt und hier einen Artikel dazu veröffentlicht. Vielleicht kann der dir helfen, damit umzugehen.

Liebe Grüße,

Annika

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.