Kummerkastenantwort 4.439: Wie kann ich meinem Geschwisterkind möglichst altersgerecht erklären, dass ich trans bin?

Hi,
Ich bin ein 16-jähriger trans Typ und schon eine Weile bei meinen Eltern geoutet, hab es aber bisher noch nicht geschafft mich bei meinem 9-jährigen Geschwisterkind (ich vermute, dass mein Geschwisterkind nicht-binär oder trans feminin sein könnte, daher erstmal dey/deren Pronomen)zu outen. Ich hab einerseits irgendwie Angst es zu “vermasseln” und nicht die richtign Worte zu finden. Andererseits habe ich das Gefühl dass ich für dey eine Art “weibliches Vorbild” zu sein scheine.
Also: Wie kann ich meinem Geschwisterkind möglichst altersgerecht erklären, dass ich trans bin und gerne mit anderem Namen und Pronomen angesprochen werden will?
Und wie schaffe ich es demm klar zu machen, dass ich nicht so bin, wie dey sich mich vorstellt?

Viele Grüße,
Raymond

Hallo Raymond,

ungefähr genau so: du sagst schon, dass dir wichtig ist, Namen und Pronomen zu kommunizieren, und zu etablieren, dass du eben nicht das weibliche Vorbild bist. Und grade, wenn du dir unsicher bist, was in dem Alter sinnvoll ist, an Information dazuzugeben, oder was vielleicht gar nicht von Interesse ist, bietet sich es auch an, demm noch dazu zusagen, dass Fragen haben und stellen dazu okay ist, und dann findet ihr raus, was die sinnige Antwort dazu ist.

Ich denke, dass schon deutlich jüngere Menschen ein trans Coming Out gut aufnehmen können, gerade, weil es ja vor allem erst mal um die Information geht, dass da nun ein anderer Name und andere Pronomen sind. Das lässt sich gegebenenfalls mit ein wenig Geduld sicher meistens vermitteln. Und viele Dinge, die Person, die da ihr Coming Out hat, umtreiben, sind für die jüngere Person auch gar nicht relevant oder spannend. Was die ganze Sache hier einfacher machen kann.

Liebe Grüße
Xenia

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.