Kummerkastenantwort 4.677: Bin ich verliebt?

Hey, ich habe derzeit ziemlich Probleme herauszufinden, ob ich für eine bestimmte Person romantische oder platonische Gefühle habe.

Normalerweise muss ich ganz viel grinsen und lächeln wenn ich verknallt bin und hab so ein aufgeregtes, kribbliges Gefühl im Körper.

Das ist aber nicht so wenn ich an die Person denke. Allerdings muss ich gefühlt 24/7 an die Person denken, wäre gerne in ihrer Nähe, würde gerne mit ihr sprechen/schreiben und stelle mir auch vor wie es wäre sie zu küssen/zu umarmen.

Würde ich nur platonische Gefühle für sie haben, dann würde ich ja nicht drüber nachdenken wie es wäre sie zu küssen, oder? Weil bei meiner besten Freundin stelle ich mir ja nicht vor, sie zu küssen und ich mag es noch nicht Mal so sehr sie zu umarmen. Ich mag Umarmungen insgesamt nicht so sehr und geküsst habe ich auch noch nie jemanden.

Ich bin sehr verwirrt, vielleicht blickt ihr ja da mehr durch.

Hej,

auch wenn es vielleicht nicht kribbelt, klingt es für mich erst mal so, als würdest du gerne an die Person denken und fühlst dich gut dabei. Dieses Kribbeln ist nicht die ultimative Voraussetzung für romantische Gefühle. Gleichzeitig kann es natürlich sein, dass es trotzdem “nur” platonische Anziehung ist, aber gepaart mit sexueller Anziehung? Auch das kann ja vorkommen und wäre grundsätzlich völlig ok.

Vielleicht kannst du dir die Fragen stellen, welche Art von Verbindung/Beziehung du dir mit dieser Person wünschst. Manchmal kann das sehr viel sortieren. Und übrigens: Man muss nicht romantisch lieben um in einer glücklichen Beziehung zu sein, die Nähe, Intimität und liebevolle, gegenseitige Fürsorge kennt. Wichtig ist vor allem, dass man über die gegenseitigen Erwartungen und Bedürfnisse spricht.

Liebe Grüße
Valo

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.