Kummerkastenantwort 1.082: Muss ich mich bei meiner Bewerbung als Frau ausgeben?

Hello liebes queer Lexikon Team 🙂
Ich habe eine Frage, und ich dachte, vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen. Bin ein trans Junge, und mache dieses Jahr mein Abitur. Ich schicke aktuell Bewerbungen an verschiedene Fsj-Stellen raus, um etwas zu suchen, dass ich nächstes Jahr machen kann. Ich bin da aber extrem unsicher. Muss ich angeben, dass ich eine Frau bin, weil es das ist, was auf meinem Ausweis steht? Oder kann ich ihnen einfach sagen, ich sei ein Mann? Ich habe zum GlĂĽck keinen deadname, nur meinen zweitnamen den sowieso niemand benutzt, und ich habe jetzt einfach ĂĽberall nur meinen vor- und Nachnamen angegeben, damit es da keine Probleme gibt. Aber wir mache ich das mit dem Geschlecht? Ich bin leider noch nicht so cis passing, wie ich es gerne sein wĂĽrde, spätestens wenn sie mich sehen, checken die sowieso dass ich trans bin… Wie kann ich damit umgehen?
Danke schonmal im Vorraus!

Hallo,

du kannst dich ungefähr überall mit den Namen bewerben, die du willst, dass sie für dich verwendet werden. Wer das als Arbeitgeber*in nicht anerkennt, könnte einerseits mit dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz in Konflikt geraten und hat andererseits sicher keinen guten Arbeitsplatz für dich.

Wenn du dann tatsächlich einen Job bekommen solltest, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Buchhaltung, unter anderem um Steuern korrekt abzuführen, deine Daten laut Ausweis braucht. Im betrieblichen Alltag, egal ob Aushilfsjob, Freiwilligenjahr, Ausbildung oder was auch immer, spricht aber weder menschlich noch rechtlich was dagegen, im gewählten Geschlecht zu leben und entsprechend angesprochen zu werden.

Wenn du kein ausreichendes Passing hast, wirst du das vermutlich schon zu Beginn mal kurz abklären müssen, danach sollte das in der Theorie aber unproblematisch sein.

Viel Erfolg
Xenia

Das könnte dich auch interessieren â€¦