Kummerkastenantwort 3.062: Am liebsten würde ich keine Pronomen verwenden.

Hallo.
Ich frag mich was ich bin. Wie nenn ich mich?
Ich mag weder die Pronomen er, noch sie. Mit dey würde ich mich etwas besser fühlen. Am liebsten würd ich aber nur mit Namen angesprochen werden. Anziehend find ich Menschen, die mir gefallen (unabhängig). Was bin ich? Non binär? Queer? Oder trans? Es ist zu schwer für mich. Ich weiß nur, dass ich mich nicht zu 100% als Frau fühle. Aber auch nicht zu 100 als Mann. Und dass ich dennoch mit dem weiblichen Körper ok bin. Hilfe. 🙁 wo gehör ich nun hin?

Hallo!

Du must natürlich keine Pronomen verwenden, wenn du keine möchtest. Ich kenne viele Personen, die nur mit Namen angesprochen werden.

Zu der Frage über Labels: Ja, bist du, wenn du willst. Wenn du dich weder als Frau noch als Mann wohl fühlst, dann kannst du dich als nichtbinär bezeichnen. Nichtbinär passt aber auch zu trans, also kannst du dich auch trans nennen. Oder beides. Und queer passt sowieso eigentlich immer.
Bezüglich Anziehung: Wenn das Geschlecht der anderen Person für dich keine Rolle spielt, dann wäre das naheliegendste Label “pansexuell”. “Bisexuell” ist aber auch nicht so weit weg davon, und wenn dir das besser gefällt, kannst du es auch verwenden. Es geht dabei hauptsächlich darum, dass du Worte findest, die dich so beschreiben, dass du dich damit wohlfühlst.

Ich hoffe, ich konnte dir damit etwas weiter helfen
LG Lily ^-^

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert