Kummerkastenantwort 3.773: Ist es transfeindlich, wenn Menschen mich für einen Mann halten?

Wie seht ihr das? Sollte man nonbinäre Personen als weder weiblich noch männlich betrachten beziehungsweise als beides, sodass eine nonbinäre AMAB Person auch von lesbischen Personen begehrt werden könnte, ohne dass sie bi oder pan wären? Und falls das für die Realität zu schwierig wäre, könnte das in spielen und Büchern so sein?

Ist es okay, wenn ich es als transfeindlich betrachte, wenn mich in den Bezug Menschen als Mann bezeichnen?

Huhu,

ich fang mal mit deiner zweiten Frage an: Ja, das ist okay. Wenn du nicht-binär bist, und Menschen dich als Mann bezeichnen, dann ist das misgendering, und ich finde es daher vollkommen okay das als transfeindlich zu betrachten.

Zu deiner ersten Frage: It’s complicated. Alleine das Wort nicht-binär bedeutet ja, außerhalb des binären männlich/weiblich zu sein. Ob das jetzt weder noch, irgendwie beides, oder was anderes ist, kommt auf die Person an.

Genau so kommt es auf die lesbische Person an, wen eben genau ihre Definition von lesbisch beinhaltet – und wen nicht. Unsere Definition ist übrigens so:

Als lesbisch werden Frauen oder sich mit Weiblichkeit identifizierende nonbinary Personen bezeichnet, die sich romantisch und/oder körperlich zu anderen Frauen oder sich mit Weiblichkeit identifizierenden nonbinary Personen hingezogen fühlen.

Vielleicht hilft dir das ja weiter.

Liebe Grüße,

Aurora

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert