Kummerkastenantwort 4.202: Ich habe keine Ahnung, welches Geschlecht ich bin.

Hi idk how to start, ich bin 21 (born w)aber ich hab keine Ahnung, welches Geschlecht ich bin. Ich muss mich zwar an sich nicht einordenen, man wird aber im Leben immer wieder mit Situationen konfrontiert und das ist echt schwierig. Der Begriff Frau fühlt sich total unpassend an. An manchen Tagen ist es okay, aber meistens schwierig. Ich habe schon verschiedene Dinge ausprobiert, um herauszufinden, was mit mir falsch ist, aber ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe schon oft daran gedacht möglicherweise im falschen Körper geboren zu sein, an vielen Tagen lehne ich auch die Dinge ab, wegen welchen ich als weiblich gelesen werde, jedoch sehe ich mich nicht als Mann. Ich bin nur frustriert als Person mit langen Haaren wsl gesellschaftlich immer als weiblich gelesen zu werden, obwohl ich mich damit nicht identifizieren kann. Wie kann man damit umgehen, dass man wsl nie richtig angesprochen wird, weil man relativ weiblich aussieht? Mir ist egal, wie aber hauptsache nicht mit Frau, Mann, jedoch habe ich Angst iwie nie einen Platz in der Gesellschaft zu finden oder im Umfeld akzep

Hallo Du!

Du hast lange auf eine Antwort gewartet, das tut uns leid.

Also erstmal: mit dir ist ziemlich sicher überhaupt nichts “falsch.” Es ist vollkommen okay, von den gesellschaftlich erwarteten Normen “männlich” und “weiblich” abzuweichen. Vielleicht sind die Begriffe transmaskulin, nicht-binär oder gender non conforming etwas, mit dem du dich wohler fühlen würdest, als mit dem Wort “Frau.”

Dass Menschen lange Haare mit Weiblichkeit assoziieren, ist leider etwas, das sich in der nächsten Zeit vermutlich nicht ändern wird. Aber: auch mit langen Haaren hast du ein Anrecht darauf, richtig angesprochen zu werden. Du schuldest niemandem Androgynität, nur, um nicht als Frau wahrgenommen zu werden. Auch mit langen Haaren hast du das Recht, Leute zu korrigieren, wenn sie dich misgendern. Das ist anstrengend und oft scheiße – aber es ist leider oft der einzige Weg, um Misgendering zu verhindern.

Außerdem: die queere Community da draußen ist groß und hat eine Menge Platz für Menschen außerhalb des binären Geschlechtersystems. Es kann sein, dass du dich in der Mehrheitsgesellschaft nie zu 100% wohl fühlen wirst – aber irgendwo da draußen sind Menschen, die dich verstehen und akzeptieren. Manchmal dauert es nur leider eine Weile, diese Menschen zu finden.

Vielleicht wäre es für dich etwas, mal bei uns im Regenbogenchat oder im Queer Chat vorbei zu schauen?

Liebe Grüße,

Elias

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.