Kummerkastenantwort 4.764: Ich mag rosa Dinge, aber ich habe Angst, als Mädchen gelesen zu werden

Heyy, ich (genderqueer, AFAB, 13) hasse es absolut, als Mädchen assoziiert zu werden, unter Anderem auf Grund eines (zwar eher kleineren, aber dennoch vorhandenen) Traumas.

Dennoch liebe ich Pinke Kleidung, Röcke, Hello-Kitty-Outfits und diese softe, rosane Ästhetik. Meine Haare sind auch kurz und braun gefärbt, ich bin recht groß und wirke eher Jungenhafter, aber habe angst, als Mädchen angesehen zu werden, wenn ich das trage, was ich möchte.

Bis vor einigen Tagen hab ich mich auch noch als Trans Boyflux identifiziert und hatte Angst, dass ich nur Transtrender bin, habe alles weiblich angelehnte gehasst und gemieden.

Ich möchte noch immer unter keinen Umständen als Mädchen angesehen werden, also was kann ich da tun?



Danke für eure Zeit,

Yun ❤️

Hallo Yun,

Ich kann deine Gedanken gut verstehen und kann mir vorstellen, dass es sehr schmerzhaft für dich ist, wenn du als Mädchen wahrgenommen wirst. Ich bin zwar cis weiblich, hab aber auch lange gebraucht, mich zu ‘trauen’ rosa und pink als Farben gut zu finden, weil ich nicht für super femme oder heterosexuell gehalten werden wollte (was natürlich Quatsch ist). Wie wir beide wissen, hat eine Lieblingsfarbe oder eine Ästhetik überhaupt nichts damit zu tun, welches Geschlecht oder welche sexuelle Orientierung eine Person hat.

Zurück zu deiner Frage: Ich weiß, das ist frustrierend – aber wir können alle nicht kontrollieren, was andere Menschen denken oder wie sie uns wahrnehmen. Und ja, manchmal liegen Menschen mit ihren Eindrücken über uns falsch und das ist schmerzhaft. Aber du kannst dich davon einschränken lassen und keine Dinge tragen, die dir Freude machen – oder zu versuchen, trotzdem dein Leben zu leben und Spaß an den Dingen zu finden, die du gut findest.

Was helfen kann sind unterstützende Menschen in deinem Leben, die dich richtig wahrnehmen, egal wie du aussiehst. Hast du es mal mit einer queeren Jugendgruppe oder einer Queer AG an deiner Schule oder so versucht?

Liebe Grüße,

Annika

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.