Kummerkasten Antwort 176 – bin ich lesbisch statt bi?

Hey,
Ich (22) bin total verwirrt, was meine Sexualität betrifft.
Ich hatte bis jetzt vier feste Freunde und auch dazwischen ein paar ONS mit Männern aber, noch nie einen Orgasmus.
Vor kurzem ist mir aufgefallen dass, die Berührungen mir zwar gefallen haben aber, die Männern an sich, haben mich nicht erregt.
Seit 2017 weiß ich dass, ich bisexuell bin und hatte bis jetzt nur positive Erfahrungen mit Frauen.
Klar, ab und zu denke ich beim masturbieren auch an Männern, trotzdem macht der Gedanke es mit einer Frau zutun mehr an als das mit Männern.
Kann es sein dass, ich lesbisch bin ohne es gewusst zu haben all die Jahre ?

Ich würde mich wahnsinnig über eine Antwort freuen und vielen Dank !

Hallo du,

wir sagen das hier immer wieder: Wir können dir leider nicht einfach sagen, was deine Sexualität ist. Hier sind aber meine Gedanken zu deiner Situation:

Zum einen kann es durchaus sein, dass du lesbisch bist und es erst jetzt bemerkst. Es gibt einen enormen gesellschaftlichen Druck auf Frauen, dass sie sich zu Männern hingezogen fühlen sollen – das wird oft als “compulsory heterosexuality” bezeichnet, also ‘zwanghafte’ oder ‘verpflichtende’ Heterosexualität. Daher kommt es, dass viele lesbische Frauen vor ihrem inneren Coming Out Beziehungen mit Männern hatten oder ihre Gefühle gegenüber Frauen nicht erkennen. Vielleicht ist das auch für dich der Fall.

Vielleicht bist du aber auch einfach weiterhin bi und musst nur deine eigene Definition dafür etwas anpassen. Bi sein bedeutet ja nicht, dass du genau die gleiche  (Art von) Anziehung gegenüber Männern und Frauen (oder Menschen anderer Geschlechter) empfinden musst. Vielleicht empfindest du ja gegenüber Männern vllt. keine sexuelle Anziehung, sondern nur romantische? Es könnte z.B. möglich sein, dass du lesbisch bist, was sexuelle Anziehung betrifft, und biromantisch.

Welches Label für dich am besten passt, kannst nur du entscheiden. Labels sollen Hilfsmittel sein, die dir helfen, dich bestmöglich zu beschreiben – keine zwei Menschen auf der Welt empfinden ihre Sexualität komplett gleich, d.h. es ist immer auch in Ordnung, ein Label zu verwenden, das nur zu 97% passt oder das andere Leute vllt. etwas anders definieren.

Alles Gute und viel Erfolg bei der Label-Findung!

Balthazar