Kummerkastenantwort 2.599: Darf ich mich als bi bezeichnen?

Hi 🙂 Es ist pride month und ich spĂŒre das imposter syndrome. 🙁 Ich (cis Frau) habe das Problem dass ich nicht weiß ob ich mich als bi bezeichnen kann/soll. Mit 30 hatte ich schon die eine oder andere Beziehung. Dennoch war ich nur 2 mal im Leben so richtig richtig verknallt. Eine Person davon war eine lesbische Frau. Es war von Anfang an so magnetisch zwischen uns. Bevor ich sie kennengelernt habe kam mir nicht mal in den Sinn Frauen zu Daten. Leider war sie glĂŒcklich frisch vergeben und ich musste den Kontakt abbrechen, weil die Freundschaft zu ihr einfach zu weh tat. Den Entschluss dazu habe ich gefasst, als ich eine Drohung per Mail von ihrer Freundin erhalten habe. Ihr ist es nicht entgangen, dass ich so eine Verbindung zu ihrer Freundin habe. Es hat Jahre gedauert bis ich nicht mehr stĂ€ndig an sie denke. Ich habe ihr meine GefĂŒhle nie gebeichtet, da ich niemals die dritte sein wollte, die dazwischen kommt und eine glĂŒckliche Beziehung zerstört. Letztens bekomme ich per Zufall mit, dass sie nun verlobt sind. Ich freue mich fĂŒr sie, dass es all die Jahre gehalten hat und ich nicht umsonst geschwiegen habe. Andererseits denke ich, fuck das hĂ€tten wir sein können. Wie auch immer. Ich habe nie wieder eine vergleichbare Anziehung zu einer andere Person gespĂŒrt. Nicht mal annĂ€hernd. Ich habe noch nie eine Frau gedatet oder das BedĂŒrfnis danach verspĂŒrt außer bei ihr. Meistens sind es große, maskuline MĂ€nner, die ich anziehend finde. DafĂŒr bin ich im Freundeskreis bekannt haha. Einer Freundin hab ich mal ein Foto von dieser Frau gezeigt und sie war sichtlich verwirrt weil sie eine maskulinere Frau erwartet hat und nicht eine mit langen Haaren die auch noch kleiner ist als ich. Es fĂŒhlt sich verlogen an wenn ich mich als bi bezeichne, wenn ich doch ausschließlich auf MĂ€nner stehe bis auf diese eine Ausnahme. Mich stĂ€ndig als hetero zu geben fĂŒhlt sich an als verleugne ich die Liebe meines Lebens. Denn das war sie definitiv auch wenn nie was zwischen uns lief.

Hey!

Ja, das Queere Imposter-Syndrom kann ganz schön nervig und anstrengend sein – kennst du schon unseren Blogpost dazu? 🙂

Jedenfalls: Wenn es sich fĂŒr dich richtig anfĂŒhlt, kannst du natĂŒrlich das Label “bi” verwenden! Ob du damit ausdrĂŒckst “Ich war ja schonmal in eine Frau verliebt, also könnte das ja theoretisch mal wieder passieren” oder einfach “Ich war mal sehr in diese Frau verliebt und möchte das wĂŒrdigen”, bleibt dir ĂŒberlassen. Label beschreiben, woran du Interesse hast, nicht, was dann tatsĂ€chlich auch klappt.

Alles Gute
Vanessa

Das könnte dich auch interessieren â€Š