Kummerkastenantwort 2.695: Wie kann ich mich bei meinen Eltern outen?

Outing
Hey an alle die das lesen ^^
Ich bin Evan, 14 Jahre alt Label mich als Lesbisch und Nonbinary. Habt ihr Tipps wie ich mich bei meinen Eltern als Nonbinary und Lesbisch oute? Ich kann mit meinen Eltern eigentlich Über alles reden aber ich bin sehr schüchtern zu jedem 🙈.
Ich möchte halt nicht mehr mit meinem weiblichen Namen und Pronomen angesprochen werden sondern mit dem Namen Evan und denn Pronomen She/they.
Ich freue mich wenn Sie sich Zeit für meine Frage nehmen.
Einen wunderschönen Tag
Evan

Hi Evan,

ein Outing ist eine Art Verkündung. Manche wählen die Briefform, manche ein Gespräch.

Möglicherweise hilft es, wenn du einen ruhigen Zeitpunkt dafür einplanst, beziehungsweise deine Eltern fragst, wann sie Zeit für ein Gespräch haben. Seid ihr zusammen, könntest du dann sagen: Ich bin nicht binär und fände es angenehmer als Evan angesprochen zu werden.

Du könntest versuchen zu erklären, was nicht binär bedeutet und wie Pronomen sie/they funktionieren. Daher wäre vielleicht ein bisschen Vorbereitung deinerseits gut. Es ist anstrengend, jedoch so bist du bereit für mögliche Fragen.

„Kommunikation ist der Versuch, das zu tun, was nicht geht: nämlich Gedanken auszutauschen.“

Du könntest auch auf deine Eltern zugehen, indem du sagst: “Ich weiß, dass es eine neue Information über mich ist und die Umgewöhnung für euch herausfordernd sein kann. Es würde mir viel bedeuten/ich würde mich dadurch besser fühlen” oder etwas in die Richtung, was für dich passt.

Womöglich wird deine Geduld dann gefragt sein, falls deine Eltern Fragen stellen oder dich mal am Anfang misgendern.

Eltern, deren Kinder trans sind, können hier, beim TraKiNe, Unterstützung von anderen Eltern bekommen (deren Kinder ebenfalls trans sind).

Wir wünschen dir ein schönes Coming out!

Liebe Grüße,

Elizy

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.