Kummerkastenantwort 3.015: Ich bin genderfluid und werde nie alle Seiten meiner Identität ausleben können.

Mir ist vor einer Weile klargeworden, dass ich genderfluid bin. Mein Körper ist weiblich. Ich leider sehr darunter, dass ich nie der Mann sein kann, als der ich mich auch sehr oft fühle. Dieser Mann ist schwul … das wird niemand verstehen, egal wem gegenüber ich mich da oute und wie wohlmeinend derjenige ist. Ich würde doch nur ausgelacht werden … ein schwuler Mann in einem weiblichen Körper … Ich weiß einfach nicht, wie ich das leben soll … Ich fühle mich so halb, so ungesehen, mein Leben fühlt sich ungelebt an. Es ist so schwer zu ertragen und niemand versteht mich. Was soll ich tun? Ich kann mich nun mal nicht in einen Mann verwandeln, wenn es sich gerade richtig anfühlt. Eine Seite wird immer ungelebt bleiben müssen, zumindest körperlich und gesellschaftlich.

Hallo!

Es tut mir leid zu hören, dass du in dieser schwierigen Situation bist und dass es dir so sehr weh tut.

Was dir bestimmt helfen kann, ist dich mit anderen genderfluiden Personen auszutauschen. Es gibt viele Menschen, die ähnliche Erfahrungen machen und Gedanken haben – und sich darüber auszutauschen, sich verstanden zu fühlen und zu bestärken kann helfen. Du kannst dazu z.B. auf unserer Karte nach einer Gruppe für junge trans Menschen suchen oder mal in unserem Chat vorbei kommen.

Ansonsten hilft es vielleicht, spielerisch mit deiner gender expression umzugehen und z.B. mit Drag, unterschiedlichen Klamotten, Make-Up und Perücken zu “spielen”, um dir die Möglichkeit zu geben, viel auszuprobieren.

Ich wünsche dir alles Gute!

Liebe Grüße,

Annika

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert