Kummerkastenantwort 3.189: Was, wenn ich mir nicht ganz sicher in meiner sexuellen Orientierung und in meinem Geschlecht bin?

Liebes Team,
ich schreibe das erste mal mit jemanden darüber, meine Frage: Was ist wenn ich mir nicht ganz sicher in meiner sexuellen Orientierung und auch in meiner Geschlechtsidentität bin ?
Irgendwie habe ich schon immer gemerkt das ich auf Frauen stehe aber ich wollte das nicht wahr haben weil ich Angst hatte vor Ablehnung vom Umfeld doch es ließ mich nie los und dann stand ich wieder auf Männer. Letztes Jahr habe ich deshalb einfach beschlossen mich als Bisexuell zu labeln, mit diesem Label fühle ich mich recht wohl, aber irgendwie finde ich manchmal das es doch nicht ganz so das Passende ist. Ich bin mir nicht ganz sicher, vielleicht ist es mir auch einfach egal welches Geschlecht ich liebe, nur habe ich noch keine Erfahrungen mit den anderen Geschlechtern gemacht.
Nun zu meiner Geschlechtsidentität ich habe schon immer mehr Jungssachen gemacht, ich akzeptiere mich schon irgendwie als Frau, aber manchmal bestehen trotzdem Zweifel. Dieses Jahr fasste ich den Entschluss mir meine Haare endlich kurz zu schneiden und ich fühlte mich dadurch so erleichtert und gut, ich konnte noch nie meine langen Haare ausstehen. Ich hätte es schon viel länger machen sollen nur habe ich mich nicht wirklich getraut, weil ich mir darüber Gedanken gemacht habe über die komischen Blicke oder auch Beleidigungen. Ich recherchiere seit einem Jahr über Transgender aber das ist es glaube ich nicht ganz für mich, ich habe mir dann einfach gedacht das ich dann vielleicht einfach ein Tomboy bin, oder auch etwas zwischen dem und einer Frau.

Hallo!

Dir nicht ganz sicher in Label zu sein ist völlig in Ordnung. Benutz einfach die Label, die heute und jetzt für dich passen – und wenn sie sich irgendwann ändern, ist das nicht schlimm.

Und du machst auch schon Dinge ganz richtig: Du probierst dich aus und schaust, was dir gut tut (z.B. der Haarschnitt). Mach genau so weiter. Viel wichtiger als die genau richtigen Label zu finden, ist nämlich, dass du schaust, wie du ein gutes Leben führen kannst und was du dafür brauchst.

Ob bisexuell oder transgender die richtigen Begriffe für dich sind, kann ich nicht sagen. Aber du wirst das sicher herausfinden.

Schau gerne mal in unsere Broschüre zu Labeln und diesen Blogpost zum queeren Imposter Syndrom für mehr Infos.

Liebe Grüße,

Annika

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Anonymous sagt:

    Hallo,
    Ich sehe hier einen sehr aktuellen Beitrag von Unbekannter Absenderin und fühle mich sehr angesprochen weil es mir ohne ihre Biografie zu kennen aktuell sehr ähnlich geht. Ich selbst möchte mein feminines Aussehen behalten. Es ist möglich dass ich biromantisch/ bisexuell bin jedoch habe ich enorm Probleme das Eis endlich zu brechen und dazu zu stehen und Angst in der queeren Community nicht „aufgenommen „?! Zu werden obwohl es mutmaßlich hier am ehesten Menschen gäbe die meine aktuelle Gefühlslage verstehen könnten. Lg und würde gerne Beiträge hierzu lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert