Kummerkastenantwort 4.059: Ich will mich als Demigirl outen.

Hi,
Ich bin Hestia (14), ich hab vor 2 Monaten schon mal eine Frage gestellt, und jetzt hab ich halt noch eine.
Und zwar bin ich irgendwie draufgekommen, dass ich ein Demigirl bin, und sozusagen die “andere Hälfte” von mir ist nicht-binär. Es ist noch nicht so lange her, dass ich das rausgefunden hab, aber ich hab mich auch schon einen Monat, nachdem ich mein inneres Coming-Out als lesbisch hatte, bei meiner besten Freundin geoutet. Und jetzt will ich mich halt auch als Demigirl outen.
Soll ich einfach, wenn mich das nächste Mal wer als Mädchen bezeichnet, sagen, dass ich Demigirl bin? Kennen einigermaßen viele Leute den Begriff überhaupt? Muss ich dann Fragen zu meinen Pronomen beantworten? Weil ich will – zumindest vorläufig – bei sie-Pronomen bleiben… Sehen mich die Leute dann mit anderen Augen? Werden sie mich anders behandeln?
Es ist so, so, soooo toll, dass ihr das hier macht. Bitte hört nie auf!
Alles Liebe
Hestia

Hallo Hestia,

für manche Coming Outs, ist es richtig und wichtig eine große Sache draus zu machen. Für manche nicht. Von daher spricht nichts dagegen, wenn es für dich ein tauglicher Plan ist, das einfach bei so einer Gelegenheit anzusprechen. Es ist auch kein Problem, weiterhin bei sie-Pronomen zu bleiben – und ja, das ist eine gängige Frage bei solchen Gelegenheiten.

Demigirl ist ein recht verbreiteter Begriff. Gleichzeitig lässt er sich recht einfach erklären, da demi griechisch ist und halb oder auch teilweise bedeutet. Das ist relativ einsichtig, was das bedeutet. Insofern, keine Sorge, falls jemand den Begriff nicht kennt, jetzt kennst du eine schnelle Erklärung.

Liebe Grüße
Xenia

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.