Kummerkastenantwort 3.050: Ich kann mit niemandem darüber reden, dass ich queer bin.

Hi Welt…

Nun für mich fällt dieses Thema sehr schwer. Mein Problem ist, seitdem ich 18 bin bekümmert mich die Frage über meine Sexualität. Ihr müsst verstehen, mein Umfeld ist ziemlich queer-feindlich eingestimmt. Mein Vater und meine Brüder haben für Lgbtq+ kein Verständnis und wenn ich mit Bekannten über das Thema rede, kommt es immer zum Standpunkt: Alles was nicht-hetero ist, ist falsch oder unnatürlich, abstoßend, also verachtenswert. Ich lebte zwar immer so, dass jeder das machen soll was ihn/sie glücklich macht aber die Assoziation Lgbtq+ wurde immer mehr negativ behaftet. Eines Abend habe hab ich mich dann aber gefragt, ob es wirkloch schlecht wäre queer zu sein. Die Antwort war nein für mich ! Monate langes überdenken und ich bin mir sehr sicher, dass ich bi, a_sexuell bin. Jetzt weiß ich dass und fühle mich sicherer. Jedoch fühlt es sich an, als ob ich mich verstecken müsste. Ich kann mit niemandem reden und ein Coming-out steht nicht zur Frage. Ich hab furchtbare Angst, dass ich nicht verstanden werde, dass ich ausgeschlossen werde, … dass ich diskriminiert werde von meinen Umfeld. Sowas kann ich nicht nochmal ertragen.

Hallo!

Uff, das klingt wirklich einsam und schwierig, was du da durchmachst. Ich glaube, es wäre eine gute Idee, dir einen Raum zu suchen, in dem du du selbst sein kannst… Schau doch mal in unserem Chat vorbei oder such in unserer Karte nach einer Jugendgruppe in deiner Nähe. Ich kann dir natürlich nicht versprechen, dass du dort nicht verstanden wirst – aber die Chancen stehen gut, dass das nicht passiert.

Alles Gute!

Annika

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert