Patriarchat

Patriarchat (lateinisch: ‘Väterherrschaft’) beschreibt eine Gesellschaftsform, in der Männer die gesellschaftliche Machtposition haben und in der sie soziale Beziehungen, Werte, Normen und Anforderungen an alle Menschen prägen und kontrollieren.

In feministischen Diskursen wird der Begriff insbesondere für die Gesamtheit von gesellschaftlichen und sozialen Mechanismen genutzt, die dafür Sorgen, dass cis Männer Macht, Ressourcen (wie Geld) und Handlungsfähigkeit haben bzw. bekommen und dass diese Menschen, die keine cis Männern sind vorenthalten werden. Damit steht der Begriff auch für die Unterdrückung von Frauen, trans, nichtbinären und inter* Menschen.

Patriarchat ist damit gleichzeitig der Schlüsselbegriff für ein analytisches Konzept (insbesondere in der feministischen Wissenschaft) und für einen Zustand, den es durch den Feminismus zu bekämpfen gilt.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.