Kummerkastenantwort 3.743: Ist es normal, Zweifel zu haben, ob man wirklich trans ist?

Ich bin trans, womit ich mir eigentlich ziemlich sicher bin. In seltenen Momenten denke ich aber, dass es vielleicht doch nicht so schlimm ist, wie es jetzt ist. Solche Momente verwirren mich immer sehr, obwohl ich immer wieder dazu zurückkomme, dass dieser Körper nichts für mich ist. Ist das normal solche zweifel zu haben oder sollte ich noch einmal ernsthaft darüber nachdenken, was ich bin?

Hallo,

ja, es ist völlig normal, Zweifel zu haben. Es ist auch grundsätzlich gut, und wichtig, diesen Zweifeln Raum zu geben, und sich mit ihnen auseinander zu setzen – aber zu Zweifeln, bedeutet auf keinen Fall, dass du nicht trans sein kannst, oder so etwas. Unsere Gesellschaft ist transfeindlich, und wir alle haben eine Menge Transfeindlichkeit in uns aufgesogen. Diese wieder abzulegen, dauert meist ein Leben lang.

Vielleicht hilft dir unser Blog-Eintrag um Queeren Imposter-Syndrom.

Liebe Grüße und viel Kraft,
Elias

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert