Kummerkasten Antwort 141: Bin ich polyam?

Hallo ihr lieben. 🙂
Ich habe für mich selbst festgestellt, dass ich wohl irgendwo auf dem Asexuellen-Spektrum bin und denke mir, dass ich einer_m potenziellen Partner_in wohl nicht alles geben kann, was er_sie sich wünscht. Deswegen denke ich mir, dass meine Partner_innen doch gerne das, was sie nicht von mir bekommen woanders herholen dürfen. Ich selbst wäre also offen für offene Beziehungen o.ä. würde selber aber wohl nicht mit mehr als einer Person sexuell oder romantisch werden.
Macht mich das polyam? Oder bin ich dadurch nur offen fĂĽr eine Beziehung zu polyam-Leuten?

Was denkt ihr.
Vielen Dank schon Mal für die Antwort 🙂

Hallo lieb* Unbekannte*r,

Zunächst einmal: Es muss nicht unbedingt sein, dass du einer*einem potentiellen Partner*in “nicht alles geben” kannst, was er*sie sich wĂĽnscht oder braucht. Es könnte ja auch sein, dass du mit einer anderen a_sexuellen Person zusammen kommst oder einer Person, die Sex nicht will oder braucht.

Dass du dir Gedanken machst, wie du eine potentielle Beziehung gestalten möchtest, ist super – letztendlich sind aber solche Vereinbahrungen immer sehr individuell – es kommt ja auch darauf an, was dein*e zukĂĽnftige*r Partner*in möchte.

Nun zu deiner Frage: Polyam bedeutet, dass du dich in mehr als eine Person auf einmal verlieben kannst und/oder dass du romantische Bezieungen mit mehr als einer Person fĂĽhren möchtest. Diese Aspekte höre ich in deiner Frage aber nicht heraus – sondern eher, dass du dir eine offene Beziehung vorstellen kannst. Diese offene Beziehung muss aber nicht mit einer polyamurösen Person sein – auch monoamuröse Menschen fĂĽhren manchmal offene Beziehungen.

Alles Gute fĂĽr dich!

Annika