Kummerkastenantwort 451 – Ich bin nichtbinär und weiß nicht was ich machen soll

ich weiß nicht was ich machen soll,
hi mein name ist Li,
also eigentlich nicht aber ich fühle mich veil wohler mit dem name als mein “richtiger” name.
ich glaube ich bin non binary Dysphorie aber ich bin mir nicht sicher aber es fühlt sich so gut an. so gerne würde ich mit jemanden drüber sprechen aber ich habe angst und weiß nicht wie ich anfangen soll da ich mir ja auch nicht so sicher bin okay ich glaube man ist sich nie sicher aber trotzdem es ist so schwere ich liege fast jede nacht wach und denke dadrüber nach und weine weil ich einfach über fordert bin mit der situation.
ich möchte mir so gerne ein binder kaufen da ich meine brüste über alles hasse aber ich habe kein geld und wie gesagt ich habe angst dadrüber mit jemanden zu reden auch wenn ich eigendlich weiß das meine Familie mich unterstützen würde und meine freunde. ist es doch schwere da ich niemanden enttäuschen will. ich würde auch gerne Testosteron nehmen da ich einen sehr weiblichen Körper habe und ich mich in dem nicht wohl fühle und ich gerne etwas Maskulina außen würde. und meine stimme ein bisschen tiefer haben möchte .
es tut so gut das grade zu schreiben wie eine Befreiung weil ich endlich ein mal darüber schreibe.
ich weiß einfach nur nicht was ich machen soll ich habe angst und bin Überfordert.
danke fürs durch lesen

Li

Hallo Li!

Sich solche Sachen von der Seele reden können ist auf jeden Fall ein guter erster Schritt! Schau doch für so einen Austausch mal in unserem Regenbogenchat vorbei, wenn du dich mit andeten queeren Jugendlichen austauschen möchtest.

Ein paar erste Schritte deiner Transition kannst du vielleicht auch schon ohne ein Outing in deinem Umfeld unternehmen. Beispielsweise kannst du deine Stimme auch mit Stimmtraining tiefer bekommen. Anleitungen dazu kannst du zum Beispiel auf Youtube finden (die Anleitungen, die sich explizit an trans Personen richten sind aber leider meistens auf ein Erhöhen der Stimme ausgelegt).

Eine Möglichkeit (ohne mit jemandem aus deinem Umfeld drüber zu reden) an einen Binder zu kommen, könnten Binder Giveaways sein. Zum Teil verlosen die Hersteller selbst ihre Produkte oder trans Personen geben Binder ab, die ihnen nicht passen oder nicht mehr gebraucht werden. Das trans Health Kit verteilt auch Binder. Schau dir aber bitte auch Resourcen zum richtigen Umgang mit Bindern an (zum Beispiel hier in der Broschüre von Balthi) und pass auf deine Gesundheit auf!

Wenn es dann wirklich in richtung medizinische Maßnahmen gehen soll, wirst du um ein Outing bei deinen Eltern wahrscheinlich nicht drum herum kommen, falls du noch minderjährig bist. Aber hoffentlich sehen sie ein, dass dir diese Änderungen gut tuen und akzeptieren und unterstützen dich.

Ich wünsche dir viel Kraft, Glück und alles Gute auf deinem Transitionsweg und würde mich freuen, nochmal von dir zu lesen, ob das alles geklappt hat!

Liebe Grüße
Lir
PS: Schöner Name übrigens 😉

Das könnte Dich auch interessieren …