Kummerkastenantwort 239 – darf ich mich als inter* bezeichnen?

Hallo,
Ich bin eine trans Frau, und habe medizinisch und soziale transition gemacht. Ich sehe mich als binäre Frau, aber mein Körper ist androgyn und so gefällt er mir. Die maskulinen und femininen Aspekte meines Körpers zusammen machen mich aus. Ich weiss nicht wie ich das mit einem Begriff ausdrücken kann. Inter* würde diesen Misch aus weiblichkeit und männlichkeit meines Körpers korrekt beschreiben aber ich bin so nicht geboren. Ich hab mich dahingehend verändert das ich nun gemischt bin. Ich weiss nicht ob es einen Begriff dafür gibt falls inter* mich ausschließt, und auch ob die inter* community mir nicht böse ist.

Ich kenne trans Personen die sich nicht als trans*, sondern inter* outen da dies weniger stigmatisiert ist in deren Augen. Aber das bin ich nicht. Ich sage ganz eindeutig ich bin trans. Aber mein Körper ist eben inter?

lg Melissa

Hallo Melissa,

Danke für deine Frage! Ich finde es gut, dass du dir darüber Gedanken machst!

Ich kann den Gedankengang in deiner Frage sehr gut nachvollziehen. Es ist der inter* Community aber sehr wichtig, dass dieser Begriff nur von Menschen benutzt wird, die von Geburt an intergeschlechtlich sind. Mit dem Begriff “Intergeschlechtlichkeit” sind sehr spezifische Erfahrungen, z.B. im medizinischen System, verbunden.

Insofern wäre es besser, wenn du einen anderen Begriff für dich verwenden könntest. Ich kenne selbst leider keinen – aber du kannst dir ja auch einen ausdenken?

Melde dich gerne nochmal – vor allem, wenn du dir einen ausdenkst – wir nehmen ihn dann gerne ins Glossar auf.

Liebe Grüße,

Annika

Vielen Dank an K für eine kurze Einschätzung zu dieser Frage 🙂

Kummerkasten Antwort 99 – Tipps für einen trans Jungen

Hi,
Ich bin 12 jahre alt und habe vor einem Monat fest gestellt das ich pan bin, habe jetzt aber viele tests gemacht zu transsexualitaet. Ich fuhle mich Wie ein Junge und haette auch schon einen Namen… Vllt. Ein paar tippy?

Hallo du,

es freut mich sehr, dass du dich mit deiner Orientierung und deinem Geschlecht auseinandersetzen kannst und dass du Begriffe gefunden hast, die dich beschreiben. Und auch schön, dass du schon einen Namen gefunden hast, mit dem du dich wohl fühlst! Vielleicht gibt es ja ein paar enge Freund*innen, denen du dich anvertrauen möchtest? Denen könntest du deine Identität erklären und sie bitten, dich ab jetzt mit deinem neuen Namen anzusprechen. So kannst du ausprobieren, wie es sich anfühlt mit diesem Namen und ob es das Richtige für dich ist. Am besten startest du mit ein paar wenigen Leuten, denen du sehr vertraust – das hilft, um möglichst gute Erfahrungen zu machen und dich wohl zu fühlen. Vielleicht gibt es ja bei dir in der Gegend oder sogar an der Schule eine queere Jugendgruppe oder AG oder sowas? Es tut auch immer gut, mit anderen Menschen zu reden, die ähnliche Lebenserfahrungen machen wie du und denen es ähnlich geht. Vielleicht findest du ja andere trans Menschen in deinem Umfeld, mit denen du dich austauschen kannst und die dir hilfreiche Tipps geben und dir zuhören können. Wenn es eine erwachsene Person gibt, der du vertraust (z.B. Eltern, andere Verwandte, Lehrer*innen, Jugendgruppenleiter*innen), dann kann es auch gut sein, dich denen anzuvertrauen. Eine erwachsene Person kann dir helfen, deinen Weg zu finden.

Es hilft auf jeden Fall, dich so viel wie möglich zu informieren, z.B. durch Videos, Handbücher, Artikel usw. – am Besten, wenn sie von anderen trans Menschen geschrieben wurden.

Viel Glück und Erfolg bei deinem weiteren Weg!
Liebe Grüße,

Balthazar

Neutrois

Neutrois: Neutrois wird als Bezeichnung einer Geschlechtsidentität verwendet, für Menschen, die sich außerhalb der Geschlechtsbinarität identifizieren. Meistens sagen neutrois Menschen von sich, dass sie ein neutrales oder kein Geschlecht haben. Der Begriff hat Überschneidungen mit den Identitäten agender und genderqueer.

MTN

MTN / M2N: Die Abkürzung MTN (M2N) steht für ‚male to neutrois‘, also ‚männlich zu neutrois‘ und bezeichnet eine trans Identität, bei der sich eine Person, die bei der Geburt als männlich eingeordnet wurde, als neutrois identifiziert.

MTM

MTM: Die Abkürzung MTM steht für ‚male to male‘, also ‚männlich zu männlich‘ und wird unter anderem von trans Männern verwendet, die die Annahme ablehnen, dass sie jemals weiblich waren.

Trans Frau

Trans Frau/MTF: Trans Frauen sind nette, großartige und coole Leute, die wir sehr lieben. Der Begriff bezeichnet eine Transidentität, bei der eine Person, die bei der Geburt nicht weiblich zugewiesen wurde,  sich als weiblich identifiziert. Die Abkürzung MTF steht für ‚male to female‘, also ‚männlich zu weiblich‘; dieser Begriff wird aber von der trans Community oft abgelehnt; der Begriff trans Frau verdeutlicht besser, dass es sich bei diesen Menschen um Frauen handelt.