Ein Erfahrungsbericht zu Frage 337: Bin ich bi oder lesbisch?

Hallihallo,
Ich weiß nicht, ob es geht, aber ich würde gerne meine Erfahrung zu der Frage Nr. 337 teilen. Es ging um ein Mädchen, welches sich sehr unsicher darüber war, ob sie sich als bi oder lesbisch labeln soll. Sie fühle sich zwar romantisch zu Jungs und Mädchen hingezogen, fand aber den männlichen Körper abstoßend. Hallo an dieses Mädchen. Ich hoffe, dass du das hier liest 🙂
Mir ging es so wie dir. Ich hatte zwar nur einen und nicht viele Crushes auf einen Jungen, aber trotzdem ging für mich ebenfalls zu weit, sobald es um Körperkontakt etc. ging. Ich würde dir raten, dich einfach auf den Konflikt, den du gerade mit dir hast, einzulassen. Liebe ist schließlich etwas schönes. Wenn du dich deiner Gefühle verschließt, weil du denkst, dass es so besser ist, machst du dich letztendlich nur unglücklich. Vllt blockierst du dich einfach nur selbst gegenüber der Vorstellung lesbisch zu sein und „weichst deswegen immer auf die Option Bisexualität aus“, weil das mehr mit der Auffassung der Gesellschaft harmoniert (so war es jedenfalls bei mir). Selbstschutz sozusagen. Ich will an dieser Stelle keineswegs Bisexualität verpönen oder anders werten als alle anderen sexuellen Orientierungen! Ich will dir nur raten, auf dein Herz zu hören und erstmal zu ignorieren, was andere Menschen sagen oder welche Vorurteile gelten. Wenn du jedes Gefühl einfach zulässt, wirst du bald wissen, wie du dich zu labeln hast. Viel Glück

Hallo lieb* Unbekannte*r,

Vielen Dank dass du deine Erfahrung hier teilst.

Den ursprünglichen Beitrag findet ihr hier. 

Liebe Grüße,

Annika

Das könnte dich auch interessieren …