Kummerkastenantwort 4.469: Ich empfinde sexuelle Erregung und ekle mich davor.

Hi
Ich bin Agender, 17, biromantisch und lable mich als Ace. Und ich kann mir absolut nicht vorstellen mit anderen Personen Sex zu haben und ich empfinde Übelkeit bei der Vorstellung daran. Allerdings fühlen sich sexuelle Phantasien losgelöst von mir, und masturbation gut an. Außerdem bin ich oft sexuell erregt. Ich fühle mich deshalb ekelhaft und weiß nicht, ob ich trotzdem ace bin. Ich finde eigentlich das Label Aegosexuell passender, aber will mich nicht damit identifizieren, weil ich mich deshalb wie schon gesagt, ekelhaft finde. Ich stecke wirklich in einer Krise und weiß nicht, was ich tun soll. Es geht mir hauptsächtlich darum, dass ich mich selbst ekelhaft finde und nicht weiß wie das weg geht. Ich kann mich weiterhin als ace labeln, mehr braucht keiner zu wissen, aber ich selbst finde mich eben ekelhaft und will, dass das aufhört.
Schöne Grüße
Luca

Hallo Luca!

Also, du bist auf jeden Fall ace, auch wenn du manchmal sexuelle Erregung spürst (Erregung und Anziehung sind zwei verschiedene Dinge!).
Und ich stimme dir zu, dass aegosexuell ein Begriff ist, der zu dir passen würde. Das heißt aber natürlich nicht, dass du ihn verwenden musst. Du kannst dich auch einfach weiterhin als ace labeln.

Ich kann dir leider keinen Rat geben, wie du dich weniger vor deiner eigenen Erregung ekeln kannst. Ich kann dir nur versichern, dass es völlig okay ist, erregt zu sein, und dass das deiner Asexualität nicht widerspricht. Vielleicht kannst du dir professionelle Hilfe dabei holen? Auf Queermed kannst du nach Therapeut*innen in deiner Nähe suchen, die querfreundlich, und vor allem auch ace-freundlich, sind. Viellicht findest du ja dort etwas.

Es tut mir leid, dass ich dir keine konkreteren Hinweise geben kann,
Alles Gute,
Lily

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert