Kummerkastenantwort 416: Meine Familie nimmt mein nichtbinäres Coming Out nicht ernst

Hi,
Ich bin nichtbinär (afab) und habe mich bei meiner Familie geoutet. Leider nehmen meine Eltern und meine Geschwister das Ganze gar nicht ernst oder machen sich über mich lustig.

Zum Beispiel: Wenn ich irgendetwas mache, was als „typisch weiblich” angesehen wird, behaupten sie, dass sei der Beweis, dass ich eine Frau bin. Das verletzt mich jedes Mal und ich versuche ihnen zu erklären, dass das keine Beweis ist, aber ohne Erfolg. Sie verschließen sich und hören mir gar nicht zu oder machen sich lächerlich. Habt ihr eine Idee wie ich ihnen das Thema näher bringen kann? Hab gefühlt alles schon probiert. Ich meine es würde mir schon reichen, wenn meine Mutter mir glauben würde. Normalerweise ist sie immer auf meiner Seite nur dieses Mal stehe ich alleine da (das finde ich noch schlimmer). Habe ich überhaupt eine Chance es ihnen verständlich zu machen, wenn sie mir gar nicht richtig zuhören und schon ein Urteil gefällt haben?

Hallo,

Du musstest wirklich, wirklich ewig auf deine Antwort warten. Das tut uns leid.

ich würde dir sehr gerne einen zuverlässigen, erprobten Plan mit sicherem Erfolg anbieten. Den gibt es aber vermutlich leider nicht. Vielleicht hilft Geduld, Zeit und wenn du das Gespräch immer wieder suchst, warum dich etwas stört, wodurch dich etwas verletzt, um irgendwann zu Einsicht zu kommen.

Und so sehr ich dir das wünschen würde, ist das am Ende nicht sicher. Sicher ist dagegen, dass du ein Recht auf ein Umfeld hast, das dich akzeptiert und annimmt wie du bist. und auch, wenn der Gedanke natürlich schwer fällt, vielleicht bekommst du das nur mit Distanz zu deiner Familie. Ich hoffe, du hast in anderen Kontexten Menschen, die dich unterstützen, z.B. im Freund*innenkreis oder so. Komm gerne auch in unseren Regenbogenchat für Unterstützung!

Von Herzen viel Erfolg auf deinem Weg zum Glück,
Xenia

Das könnte Dich auch interessieren …