Kummerkastenantwort 4.503: Ich bin verwirrt über meine romantische Orientierung.

Hallo ich bin W/19 Lesbian,Demigirl,
und bin verwirrt über meine romantische orientierung und bräuchte hilfe welche der Romantic orentirungen mir zuvolge am besten zupassen würde

ich startr einfach mal
vor nicht all zulanger zeit hab ich nich “verliebt” ich hab sie auf dem CSD in hamburg kennengelernt und ich fand sie auf anhieb attraktiv auf einer art welche ich tatsächlich nich beschreiben kann und das obwohl sie nicht einmal ansatzweiße mein typ war
naja also zum problem,jedenfalls sind wir nich viel später zusammengekommen und natürlich hab ich mich gefreut und alles und hatte auch herzrasen und dieses anhiebverliebt sein dieses neue unbewusste halt,natürlich auch auf ihre flirts eingegangen und all weitere weil dieses schockverliebt,aber Wie bei jeder meiner beziehungen hat es nicht all zulang danach nachgegeben,es war nicht diese liebe die ich am anfang verspürt hab,es war komisch,ich hatte sie trotzdem lieb aber es war überhaupt nichtmehr so wie es sich am anfang angefühlt hat es war einfach anders als währe nie wirklich Liebe da gewesen sondern einfach ein verlangen nach einer liebe wie andere sie haben,und anfangs hat es sich auch so angefühlt als ob ich endlich das gefunden habe nur wie bei jeder meiner beziehung ist es auch nicht lang danach weggewesen,sie ist mir trotzdem super wichtig gewesen und alles nur als sie dann schluss wegen andern sachen gemacht hab habe ich nix sonderlich gefühlt wie noch bei fast keiner meiner beziehungen,es war einfach so ein,klar ich hab sie trotzdem lieb und werd es vermissen ihre liebe und zuneigung zu bekommen oder ihr zu geben im wissen das ihr das gefällt was ich ihr an liebe und zuneigung gebe auch wenn es für mich einfach nicht den gleichen effekt hatte wie für sie aber es tat auch nich weh,es war einfach ein,jetzt ist es halt zuende kein großes drama,als ob ich nie wirklich die romantische anziehung zu ihr empfunden habe wie sie zu mir…

Hallo!

Erstmal: Es tut mir leid, dass du so lange auf eine Antwort von uns warten musstest.

Ich kann sehr gut verstehen, dass dich das beschäftigt und dass das schwierig zu navigieren ist. Für mich klingt es so, als könntest du auf dem aromantischen Spektrum sein. Welcher Begriff da ganz genau zu dir passt, kann ich dir nicht sagen – aber vielleicht schaust du dir mal die Begriffe arospike, greyromantisch und quoiromantisch an bzw. stöberst mal in unserem Glossar.

An sich ist mit Aromantik überhaupt nichts falsch. Wenn es dich aber belastet, dass deine Gefühle in Beziehungen verschwinden, dann kann es sinnvoll sein, da mal mit einem*einer queerfreundlichen Therapieperson darüber zu sprechen.

Liebe Grüße & Alles Gute für dich,

Annika

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert