Kummerkastenantwort 4.618: Was ist meine Geschlechtsidentiät?

Wie nenne ich meine geschlechtsidentität wenn ich zum großteil Männlich zum teil Weiblich und zum Teil garnichts bin und die stärke der jeweiligen sich verändert ?

Hallo!

Es gibt relativ viele Begriffe, die ungefähr das bedeuten, was du beschreibst. Welchen oder welche du davon verwenden möchtest, liegt bei dir. Wenn du möchtest, kannst du sie auch alle verwenden.

Demiboy – größtenteils männlich, aber zum teil auch andere Geschlechtsidentitäten (bzw oft auch, eine Geschlechtsidentität, die nicht ganz aber so ähnlich wie männlich ist)
Agender – kein Gefühl von Geschlecht
Genderfluid – Die Empfindung von Geschlecht verändert sich öfters
Nichtbinär – Dein Geschlecht lässt sich nicht als eindeutig männlich oder eindeutig weiblich oder auch als weder männlich noch weiblich definieren (Nichtbinär wird auch als Schirmbegriff verwendet und kann alle anderen Begriffe auf dieser Liste miteinschließen)
Genderqueer – Dein Geschlecht ist queer, irgendwie seltsam oder schwer zu definieren. Oft gleichbedeutend mit nichtbinär verwendet.
Transmaskulin/transfeminin – transgender in eine eher maskuline / eher feminine Richtung, ohne unbedingt binär trans männlich / trans weiblich zu sein

Ich glaube das sind zumindest die bekannteren Labels, die so circa auf das passen könnten, was du beschreibst. Ich bin mir sicher, es gibt noch mehr mit sehr spezifischen Definitionen. Am wichtigsten ist, dass du die Labels so verwendest, wie du dich wohl fühlst.

LG Lily

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert